Willkommen auf der Homepage

der SG Blau-Weiß Klieken

Saisonauftakt unserer Ersten

Mein lieben Sportfreunde und Fans, am kommenden Dienstag dem 18.07.2017 um 18.30 Uhr beginnt für unsere Mannschaft die Vorbereitung auf die anstehende Saison 2017/2018 hier ein paar Termine der Vorbereitung.

 

Testspiel am 22.07.2017 15.00 Uhr gegen Piesteritz 2 bei uns auf dem Friedrich Ludwig Jahn Sportplatz

 

Testspiel am 29.07.2017 15.00 Uhr gegen Oranienbaum bei uns auf dem Friedrich Ludwig Jahn Sportplatz

 

Testspiel am 03.08.2017 18.30 Uhr Auswärts in Rodleben

 

Testspiel am 05.08.2017 15.00 Uhr Auswärts in Reppichau

 

Samstag dem 12.08.2017 dann die erste Runde im Landespokal. Gegner ist die Mannschaft aus Calbe und diese spielt in der Landesliga Staffel Nord. Anstoß dieser Partie auf unserem Friedrich Ludwig Jahn Sportplatz ist 15.00 Uhr

 

Samstag dem 19.08.2017 ist dann der Saisonauftakt in der Landesklasse Staffel 5 und wir gehen zuerst auf Reisen und zwar nach Trebitz. Anstoß dieser Partie ist 15.00 Uhr. 

 

wünschen wir der Mannschaft eine gute und vor allem verletzungsfreie Vorbereitung und dann natürlich eine gute Saison 2017/2018.

Auswertung der Saison 2016/2017 in der LK 5

Meine lieben Sportfreunde, die Saison 2016/2017 in der Landesklasse Staffel 5 ist gelaufen, die Spieler befinden sich in ihrem wohlverdienten Urlaub und wir schauen einfach mal zurück auf diese Spielzeit. Beginnen möchte ich mit dem Landespokal zu welchen man sich nach dem Kreispokalsieg 2016 qualifiziert hatte. Alle hofften natürlich auf ein Heimspiel, am besten gegen einen Verbandsligisten. Unser Weg führte uns dann Auswärts nach Emseloh ebenfalls zu einer Mannschaft aus der Landesklasse Staffel 4 und leider verließen wir als Verlierer den Platz. Das wohl schlimmste an dieser Niederlage war dann die schwere Verletzung unseres Martin Schmidt der sich den Mittelfuß brach und Monate ausfiel. Das Pech in Sachen Verletzungen ging dann auch gleich unter der nächsten Woche weiter, als sich unser Tom Hortig im Training schwer am Knie verletzte und für ihn war dann gleich die gesamte Spielzeit gelaufen. 

 

Im nächsten Wettbewerb dem Kreispokal lief es dann entschieden besser für uns. Als Titelverteidiger war natürlich das Ziel wenn möglich wieder das Endspiel zu erreichen. Das erste Spiel führte uns dann am 03.09. 2016 nach Walthernienburg und wir gewannen deutlich mit 7:0. Am 08.10.2016 war unsere Mannschaft bei Vorwärts Dessau zu Gast und gewann ebenfalls deutlich mit 9:1. Das Vierlelfinale bescherte uns dann ein Heimspiel gegen die Mannschaft vom Dessauer SV 97 und wir gewannen am 12.11.2016 mit 4:2. Nach diesem Spiel war dann ganz lange Pause, weil in einem anderen Spiel das Sportgericht ziemlich lange gebraucht hatte eine Entscheidung zu fällen, sodass unser Halbfinale gegen die Mannschaft von Vorfläming Nedlitz erst am Pfingstmontag dem 05.06.2017 ausgetragen werden konnte. In einem klasse Spiel beider Mannschaften zogen wir mit einem 2:1 Sieg in das Finale in Sportzentrum Kochstedt ein. Am 24.06.2017 fand dann auch endlich dieses Spiel nach langen hin und her statt und leider verloren wir das Finale gegen die Mannschaft von Rot Weiß Zerbst unglücklich mit 3:2.

Fazit zu den Pokalen: Man muss der Mannschaft eigentlich ein riesen Kompliment machen, im Landespokal hatten wir eigentlich auch etwas Los Pech denn in die Nähe von Sangerhausen wollte keiner reisen und die Bedingungen die man dort vorfand waren alles andere als in Ordnung. Im Kreispokal hat die Truppe einfach voll überzeugt und vollkommen zurecht das Finale erreicht. Das es im Jahr 2017 nicht zum Sieg im Finale gereicht hat war auch einer sehr guten Mannschaft aus Zerbst geschuldet die sicherlich nicht besser waren aber eben etwas glücklicher bei der Chancenverwertung.

 

Landesklasse Staffel 5

Zielstellung für diese Saison war eindeutig eine Platzierung zwischen Platz 3 und 5. In dreißig Spielen die diese Saison beinhaltete war das schon eine ganz hohe Zielstellung. Sicherlich sind wir ein Team das über viele Jahre gezeigt hat das man das Niveau in unserer Staffel mitbestimmen kann aber das muss man sich in jeder Saison neu erarbeiten. Den Auftakt in die Saison war dann das Heimspiel gegen die Grafen aus Abtsdorf mit ihrem sehr ehrgeizigen Trainer Olaf Aßmann und leider ging dieses Spiel ziemlich klar aber verdient mit 0:4 verloren. Vielen war klar das hier ein Topp-Favorit auf den Aufstieg in Klieken vorgespielt hatte. Im weiteren Verlauf der Hinrunde begannen dann unser Jungs fleißig Punkte zu sammeln , Siege gegen Görzig, Gröbern und Pratau waren die ersten Dreier in der Saison. Die Punkteteilung in Möhlau folgte dann der höchste Heimsieg der Vereinsgeschichte gegen Jessen mit 8:0.Erwähnenswert aus der Hinrunde sicherlich noch der Auswärtssieg in Kemberg der ebenfalls hochverdient war. Es gab aber auch einige Rückschläge in der Hinrunde, so verloren wir bei der Mannschaft vom DSV 97 auf Kunstrasen ziemlich Derb. Mit  Siegen gegen Friedersdorf, Mosigkau und der Niederlage in Köthen ging es mit 29 Punkten und ein Torverhältnis von 41:23 auf Platz vier stehend in die Winterpause. In der Rückrunde eigentlich das gleiche sehr gute Bild unserer Mannschaft, es gab wunderbare Siege gegen Görzig, Pratau, Gröbern, Jessen, Trebitz, Pouch/Rösa,Aken, Gräfenhainichen aber auch ziemlich deftige Niederlagen gegen Friedersdorf, Abtsdorf, Köthen. Am Ende erreichte unsere Mannschaft mit 55 Punkten, einem Torverhältnis von 80:55 einen wunderbaren Platz 4 und das noch vor einem der Top Favoriten auf den Aufstieg den Grafen aus Abtsdorf. Die Zielstellung dieser Saison also erfüllt und mit dem Einzug ins Pokalfinale wurde diese Saison sicherlich noch veredelt. 

Noch ein paar Statistische Werte aus dieser Saison: Wir haben zum wiederholten male die Fairplay Wertung gewonnen und das mit 38 Gelbe Karten an 30 Spieltagen, ein ganz starker Wert der zeigt wie diszipliniert unser Auftreten während der ganzen Saison war. Was Zuschauer zahlen betrifft kann man leider nicht Zufrieden sein, denn im Schnitt wollten nur 38 zahlende unsere Heimspiele sehen, das ist der zweit schlechteste Wert in der Liga. Wir haben in der gesamten Saison insgesamt 21 Spieler eingesetzt die ein Durchschnittsalter von 28,29 hatten, damit stehen wir auf Platz 9. In der Torjägerliste erreichte unser Marco Tille mit 25 Toren den Platz drei, das aber durch Verletzungen in nur 17 Spielen und das ist ganz großer Sport. Kaum Vorzustellen wenn unser Marco mal ohne Probleme durch eine Saison kommen würde. Des weiteren erzielte Kevin Schühnhoff 14 Tore, Tim Schölzel 12 Tore und unser Mattias Niesar 10 Tore. 

 

Wir haben wieder eine ganz starke Saison gespielt das steht außer Frage, man könnte jetzt hier einzelne Spieler rausnehmen aber das ist überhaupt nicht notwendig weil wir einfach als Mannschaft toll funktioniert haben.

 

Es gilt natürlich auch erstmal Dank zu sagen, in erster Linie an die Trainer Peter Fischer, Mirco Warnecke und Jürgen Schröter die in jedem Training alles gegeben haben  um die Mannschaft zu verbessern. Nicht zu vergessen die Arbeit im Hintergrund durch Maik Schröter und Andreas Sron. 

Der nächste Dank geht natürlich an den Vorstand unseres kleinen Vereines der im Hintergrund ebenfalls eine tolle Arbeit leistet und für jegliche Probleme immer ein Ohr offen hat. Ein weiterer Dank natürlich an alle Sponsoren die immer bereit sind uns zu unterstützen, wo immer es grade brennt.  Und als letztes bedanken wir uns bei den Fans die uns in Heimspielen und auch in Auswärtsspielen immer unterstützt haben.

 

News: Nach der Saison ist vor der neuen Saison 2017/2018, der Trainigsauftakt ist am 18.07. 2017 und das erste Vorbereitungsspiel ist dann am 22.07.2017 15.00 Uhr gegen Piesteritz zwei bei uns im Jahnsportpark. Weitere Infos zur Vorbereitung folgen dann in Kürze.  

 

Unglückliche Niederlage im Finale

Am letzten Samstag dem 24.06.2017 fand im Sportzentrum Dessau Kochstedt das Kreispokalfinale des Kreisfachverbandes Anhalt zwischen den Mannschaften von der TSV Rot Weiß Zerbst und der SG Blau Weiß Klieken statt. Die Vorzeichen waren klar denn als Landesligist ging die Mannschaft aus Zerbst leicht favorisiert in dieses Spiel. Pünktlich 15.00 Uhr pfiff der Schiedsrichter Torsten Hüttig das Spiel an und beide Mannschaften begannen erstmal ziemlich Vorsichtig und auch sehr Defensiv. Klieken wollte eigentlich erstmal schauen wie die Taktik von Zerbst aussieht und begann sehr Verhalten und ließ Zerbst in der eigenen Hälfte spielen. Zerbst wiederum agierte meist mit langen Bällen und wollte so das Mittelfeld überbrücken und ihre Stürmer in Szene setzen. So verging die erste viertel Stunde ohne das eine Mannschaft eine wirkliche Möglichkeit hatte. Den ersten großen Aufreger gab es dann in der 17 min. als ein langer Ball auf unseren Kevin Schühnhoff gespielt wurde und der Torwart den Ball zwei Meter außerhalb des Strafraums ganz klar mit der Hand spielte und so die Führung für Klieken verhinderte. Leider blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm, warum er nicht gepfiffen hat wusste keiner so richtig und warum er seinen Assistenten nicht befragt hat keine Ahnung, aber nach dem Spiel waren sich beide Mannschaften einig, allen voran der Torwart von Zerbst, das war ein klares Handspiel  das mit entsprechender Konsequenz geahndet werden müssen.  Klieken war jetzt etwas risikofreudiger und es ergaben sich die ersten kleineren Möglichkeiten. In der 26 min. dann das 1:0 für unsere Blau Weißen als nach einer klasse Flanke von Florian Fischer unser Kevin Schühnhoff per Kopf einnetzte.Die Führung für unsere Mannschaft war dann aber auch der Wachrüttler für die Zerbster Mannschaft, denn die waren sofort gewillt den Ausgleich zu erzielen und es entwickelte sich ein wares  Eckballfestival vor unserem Tor. Jede einzelne Ecke war Brandgefährlich und immer auf Moritz Specht zugeschnitten. In der 34 min. dann der Ausgleich für Zerbst als es in unserer Abwehr nicht stimmte und eben jener Moritz Specht den Treffer erzielen konnte. So ging es dann auch in die Halbzeit und die doch eher wenigen Zuschauer für ein Kreispokalendspiel hatten eine gute erste Halbzeit beider Mannschaften gesehen. In der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, keine Mannschaft ging ein zu hohes Risiko und so verhalfen auf beiden Seiten immer nur Fehler in der Spieleröffnung der anderen Mannschaft zu kleineren Torchancen. Mit fortlaufender Zeit wurde das Spiel trotzdem immer besser, denn beide Mannschaften setzten jetzt auf Offensive und als erstes belohnte sich Klieken, denn in der 73 min. versenkte Tim Schölzel eine klasse Pass von  Kevin Schühnhoff zur 2:1 Führung. Zerbst wollte genauso wie unsere Mannschaft diesen Pokal und setzte jetzt mehr und mehr auf Offensive und kam auch wieder zu kleineren Möglichkeiten die noch keine große Gefahr darstellten. Das änderte sich dann in der 84 und 88 min. als Moritz Specht noch zweimal eiskalt zu schlug und unsere Hintermannschaft leider nicht so gut aussah. Leider war das für unsere Mannschaft an diesem Tage nicht mehr zu korrigieren und so ging Zerbst als glücklicher Sieger des Finals vom Platz.

 

Fazit: Wir waren ganz nah dran unseren Erfolg aus dem letzten Jahr zu wiederholen, denn in der 80 min. hatten wir die riesen Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen, aber leider verpasste unser Philipp Sternitzke eine scharfe Eingabe von unserem Mattias Niesar ganz knapp. Aber egal, unsere Jungs haben alles gegeben und es hat eben nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen. Es war ein Spiel auf absoluter Augenhöhe zwischen beiden Mannschaften die den Zuschauern ein spannendes Finale geboten haben. Leider war das Interesse der Zuschauer nicht als so groß, denn nur 160 zahlende Besucher wollte dieses Endspiel sehen. 

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schleinitz, Wassermann, Fischer F., Niesar K., Niesar M., Fischer B., Sternitzke, Schünhoff, Lerm

Wechsel: 62 min. Schölzel für Fischer B.,

 

Auf zum Pokalfinale nach Kochstedt

Am kommenden Samstag dem 24.06.2017 um 15.00 Uhr stehen sich im Sportzentrum Kochstedt zum Kreispokalfinale die Mannschaften der TSV Rot Weiß Zerbst und der SG Blau Weiß Klieken gegenüber. Mit Zerbst erwartet uns im Endspiel eine Mannschaft aus der Landesliga Staffel Süd die durch das zurückziehen des Spielrechts von Medizin Uchtspringe in der Relegation sich auch für die kommende Saison für diese Landesliga qualifiziert hat. Die Frage nach der Favoritenrolle ist da eigentlich schon von vornherein geklärt, denn auf uns wartet ein Gegner der eine klasse höher spielt. Aber es ist das Pokalendspiel und unsere Mannschaft wird alles daran setzten den Favoriten aus Zerbst zu ärgern. So liebe Fans, nach dieser sehr guten Saison unserer Jungs hoffen wir das ihr uns dann am Samstag zahlreich unterstützt und mit nach Dessau reist. 

Klieken im Finale

Am Pfingstmontag war dann das Pokalhalbfinale gegen die Mannschaft von SC Vorfläming Nedlitz angesetzt und uns erwartete ein ganz schwerer Brocken. Nedlitz in der Staffel 2 der Landesklasse spielend und ebenfalls wie wir für so ein kleines Dorf sehr Erfolgreich unterwegs. Nachdem wir nun drei Spiele hintereinander Verloren hatten bedarf es einer riesen Aufbauarbeit der Trainer die Mannschaft innerhalb von vierzig Stunden zwischen den Spielen wieder auf Vordermann zu bringen um gegen Nedlitz eine Chance zu haben. Als erstes wurde erstmal von Dreierkette wieder auf Viererkette umgestellt, sodas unsere Abwehr wieder etwas stabiler wird. Die Verantwortlichen wußten das es nur ein Spiel auf Augenhöhe wird wenn wir die letzten drei Spiele aus den Kopf bekamen und jeder wieder an seine Leistungsgrenze geht. Pünktlich 13.30 Uhr Pfiff der sehr gute Schiedsrichter Tobias Burg an und beide Mannschaften tasteten einander erstmal ab. Aber schon in den ersten Minuten war klar zu erkennen das heute eine ganz andere Kliekener Mannschaft auf dem Platz stand. Beide Mannschaften gaben jeweils dem anderen die Möglichkeit hinten raus zu spielen und so entwickelten sich rassige Zweikämpfe im Mittelfeld, aber auch fussballerisch ein klasse Spiel beider Mannschaften. Ohne die ganz großen Möglichkeiten ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause und eigentlich gab es kaum ein Kritikpunkt bei unseren Jungs, denn sie hatten die Vorgabe der Trainer komplett umgesetzt. Wir wollten in der zweiten Halbzeit eigentlich so weiter spielen aber unser Gegner bot jetzt doch einfach mehr Räume an, die dann auch von unseren Offensivspielern genutzt werden konnten. In der 71 min. dann das erlösende 1:0 für unsere Jungs als unser Florian Fischer sich in der eigenen Hälfte im ganz großen Stil sich den Ball erkämpfte, dieser auf Mattias Niesar passte und dieser widerrum unser Kevin Schühnhoff topp einsetzte und unser Günther mit einem herlichen Knaller zum 1:0 einnetzte. Ein geiles Tor Wow. Unsere Jungs zerten jetzt richtig an den Ketten und wollte die Entscheidung. Nachdem in der 74 min. widerrum Mattias Niesar unseren Tim Schölzel mit einem herlichen Ball auf die Reise schickte lupfte dieser in ganz großer Manier den Ball unhaltbar für den Nedlitzer Keeper ins Tor und wir führten 2:0. Nedlitz gab sich natürlich noch nicht geschlagen uns verstärkte jetzt durch einige Auswechlungen nochmals ihre Angriffbemühungen. In der 76 min. war es dann Marcel Kilz der den Anschlußtreffer zum 2:1 erzielte. Die letzte viertel Stunde spielte unsere Mannschaft cool und locker runter ohne das Nedlitz noch eine Tormöglichkeit hatte.

 

Fazit: Auf Grund der zweiten Halbzeit verlässt Klieken als verdienter Sieger den Platz gegen eine bärenstarke Mannschaft aus Nedlitz. Aber was haben die Trainer nach drei desolaten Vorstellungen in der Meisterschaft mit der Mannschaft gemacht? Eigentlich garnicht so schwierig, denn Fußball spielen können sie alle. Taktisch in meinen Augen ganz Stark von Dreierkette auf Viererkette umgestellt und jetzt plaudere ich mal aus dem Nähkästchen, die Mannschaft vor die Alternative gestellt, Endspiel im Wohzimmer bei uns zu Hause oder im Bierwagen stehen und an die hoffentlich zahlreichen Zuschauer zum Endspiel Bier ausschenken. Die Mannschaft hat sich das zu Herzen genommen und ein atemberaubendes Spiel abgeliefert und dafür sagen alle Blau Weißen Fans vom Herzen Danke.

 

Aufstellung: Ernst, Schröter, Schmidt, Wassermann, Fischer F., Niesar K.,Niesar M.,Sternitzke, Schölzel, Schühnhoff, Lerm

Wechsel: 77 min. Engel für Schölzel, 83 min. Warnecke für Lerm, 89 min. Mergenthaler für Wassermann

... lade Modul ...
... lade Modul ...
Klubkasse.de Banner

Besucherzaehler