Gute Heimleistung sichern drei Punkte

Am Samstag dem 10.09.2016 dem 3. Spieltag in der Lk 5 hatten unsere Jungs die doch sehr unangenehme Mannschaft aus Gröbern zu Gast. Mit zwei Siegen im Gepäck reiste unser Gast an und mit Sicherheit nicht um die Punkte einfach herzuschenken. Pünktlich 15.00 Uhr Pfiff die wieder sehr gut amtierende Schiedsrichterin Stefanie Vehse das Spiel an und unsere Mannschaft übernahm sofort das Komando auf dem Platz. Es waren gerade 2 min. gespielt als unser Florian Fischer butterweich den Ball von rechts nach innen servierte und Tom Rungius den Ball über die eigene Torlinie drückte. Ein Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft, denn nichts anderes als ein Heimsieg war die Zielstellung an diesem Tag. Klieken spielte jetzt wie entfesselt und hatte Torchancen im Minutentakt. Es dauerte dann bis zur 17 min. als Tim Schölzel einfach mal ganz trocken abzog und das hochverdiente 2:0 erzielte. Klieken wollte die Entscheidung eigentlich schon vor der Pause erzwingen, vergab aber beste Möglichkeiten. Gröbern versuchte dann kurz vor der Pause ihrerseids ein paar Angriffe zu starten und schon hatten wir ein paar Schwierigkeiten in unserem Abwehrverbund. Nach dem wir diese kurze Schwächephase überstanden hatten ging es wieder nur in Richtung des Tores unseres Gastes. In der 45 min. dann noch ein Freistoß für unsere Jungs zwanzig Meter zentrale Position und unser Marco Tille versenkte mit anständig Unterstützung des Keepers von Gröbern den Ball zur 3:0 Führung. In der zweiten Halbzeit genau das gleiche Bild, Klieken marschierte und Gröbern stand ganz tief. In der 50 min. nutzte unser Pierre Wassermann eine unübersichtliche Situation im Strafraum von Gröbern und staubte zum 4:0 ab. Der einzige vernünftige Angriff unseres Gastes war dann auch erfolgreich, denn in der 58 min. erzielte Michael Franke das 4:1. In der 75 min. dann noch mal eine klasse Aktion von Tim Schölzel und der Endstand von 5:1 stand fest.

 

Fazit: Ein gutes Spiel unserer Mannschaft die immer wieder angetrieben von Mattias und Karsten Niesar sich sehr viele Möglichkeiten erspielen konnte, aber trotz des guten Ergebnisses jede Menge liegen gelassen hatte. Wollen wir nicht das Haar in der Suppe suchen, Klieken belohnt sich im Heimspiel gegen Gröbern mit drei Punkte und das war die klare Zielstellung.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schleinitz, Wassermann, Engel, Fischer Florian, Niesar M., Niesar K., Schölzel, Lerm, Tille

Wechsel: 60 min. Fischer Benny für Wassermann, 71 min. Warnecke für Lerm, 80 min. Sternitzke für Fischer Florian

Arbeitssieg in Görzig

Der 2.Spieltag der Landesklasse Staffel 5 führte uns am letzten Samstag dem 27.08.2016 zu unserem Staffelneuling, der Borussia Görzig. Die Mannschaft war aus der Staffel 4 in unsere Staffel 5 gewechselt und eigentlich wußten wir recht wenig über dieses neue Team. Nach der Auftaktniederlage gegen Abtsdorf zu Hause und dem ausscheiden im Landespokal standen unsere Jungs doch schon etwas unter Druck, denn verlieren war an diesem Samstag verboten. Wer nun aber gemeint hat das Görzig ein dankbarer Gegner am 2. Spieltag ist dem muß ich sagen weit gefehlt. Görzig selber mit einer knappen Niederlage in die neue Liga gestartet wollte unbedingt die Punkte zu Hause behalten. So entwickelte sich von der ersten Minute an ein recht interessantes Spiel bei natürlich tropischen Temperaturen. Die erste viertel Stunde beschnupperten sich beide Mannschaften ohne aber richtig Torgefährlich zu werden. Der erste Höhepunkt dann in der 16 min. als nach einer Ecke der völlig freistehende Josue Congo per Kopf das 1:0 für unseren Gastgeber erzielen konnte. Bereits in der 17 min. die Blau Weisse Antwort als unser Tim Engel eine Flanke von der Eckfahne auf zentral achtzehn Meter zog und unser Benny Fischer per Direktabnahme den 1:1 Ausgleich erzielte. ( Marke Traumtor) Danach waren wir eigentlich klar die spielerisch bessere Mannschaft ohne aber groß Kapital daraus zu schlagen weil einfach der letzte genaue Pass nicht kam. Bis zur Halbzeitpause ging das Spiel auf und ab ohne den ganz großen Chancen auf beiden Seiten. Unsere Trainer natürlich so wie wir es gewohnt sind fanden selbst eine Antwort auf die schlimme Verletzung unseres Martin Schmidt, der im normalfall nicht zu ersetzen ist, denn mit Andreas Schleinitz hatten wir den Mann im Abwehrverbund der unsere Dreierkette gut zusammenhielt. Für unsere Trainer war im Hablzeitgesspräch klar, das die Mannschaft als Sieger vom Platz geht die noch was zum zusetzen hat und das ist ja wie wir alle wissen eine stärke von uns, weil unser Trainerteam in der Vorbereitung reichlich daran gearbeitet haben. In Halbzeit zwei eigentlich das gleiche Bild, Görzig versuchte alles um die Punkte zu behalten und unsere Blau Weißen Jungs wollten ebenso den Sieg. In der 64 min. war es dann soweit als Tim Engel einen Ball von links nach innen brachte, ein Görziger Spieler versuchte zu klären aber Direkt die Beine von Marco Tille fand und dieser zur umjubelten Führung einschob. Die Geschichte der letzten Zwanzig Minuten ist schnell erzählt weil Görzig dann die ganz unfaire Seite rausholte und sich als durchaus schlechter Verlierer zeigte, denn warum Danny Zangata das Spiel unfallfrei überstand war ein Rätsel, seine Foulspiele auf die Gesundheit unserer Spieler hat für zwei Gelb Rote Karten gereicht und das war nur ein Spieler.

Fazit: Am Ende ein Arbeitssieg bei einem Gegner wo du Punkten mußt wenn unsere Zielstellung erreicht werden soll. Viel Dinge in unserem Spiel laufen noch nicht so wie wir es eigentlich von unseren Jungs erwarten, weil sie hundert mal unter Beweiß gestellt haben das sie es viel besser können. Am Ende zählen die Punkte und die gingen nach KJlieken, die wichtigste Erkenntnis an diesem Samstag.

Aufstellung: Linke, Schröter, Schleinitz, Engel, Fischer F., Niesar K., Fischer B., Niesar M., Sternitzke, Lerm, Tille

Wechsel: 46 min. Schünhoff für Sternitzke, 66 min. Schölzel für Fischer F.

Aus im Landespokal für unsere Mannschaft

Die erste Runde im Landespokal hielt für unsere Mannschaft ein Auswärtsspiel bei der Eintracht aus Emseloh bereit. Was uns hier erwarten sollte ist eigentlich nicht mit Worten zu beschreiben, denn eigentlich waren alle der Meinung das die Zeit solcher Sportanlagen lange Geschichte ist. Ich muß den Bericht heute so beginnen weil ich eigentlich noch fassungslos bin über diese äußeren Bedingungen. Uns erwartete dort ein Rübenacker der meiner Meinung nach nicht mal die vorgeschriebenen mindest Maße hatte und dann von einem Tor zum anderen mindestens einen Höhenunterschied von zwei Meter aufwieß.Also hieß es für jede Mannschaft eine Halbzeit bergauf und eine Halbzeit bergab spielen. Ein Vorteil für unseren Gastgeber ,weil sie ja auch auf diesen Acker trainieren. So Pfiff der sehr gut amtierende Schiedsrichterr Christian Petzka das Spiel pünklich 14.00 Uhr an und wir durften dann erstmal bergauf spielen. Unser Gastgeber gespickt mit Legionären und Vertragsamateuren allesamt aus höherklassigen Vereinen übernahm wie sollte es auf diesm Platz auch sein sofort die Innitiative. Klieken brauchte erstmal eine gewisse Anlaufzeit um halbwegs mit diesen Bedingungen klar zu kommen. Emseloh nutze natürlich den Vorteil und brachte unsere Mannschaft das ein oder andere mal ganz schön in Verlegenheit und hatte auch ein paar kleinere Möglichkeiten. Was selbst hier auffällig war das jeder Ball bei der Heimmannschaft entweder geschippt auf den nächsten Mann gespielt wurde oder lange Bälle nach vorn gehauen wurden. Flache Bälle so wie wir es auch immer spielen waren hier zu einhundert Prozent nicht möglich. Leider verletzte sich in der Anfangsphase zu allem Übel unser Martin Schmidt und mußte mit Mittelfußbruch ausgewechselt werden, da waren 17 min. gespielt. Ein weiterer Schock für unsere Mannschaft und Emseloh nutzte diese Situation dann auch aus und ging nach einer Verkettung von fehlern in der 28 min. durch Christian Liegmann mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später zeigte der gut postierte Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt nach einem Foul von Tom Gräfe. Diese Chance ließ sich Emseloh nicht nehmen und Hardy Stapel erhöhte in der 32 min. auf 2:0. So ging es in die Halbzeitpause und man muß klar sagen das unser Gastgeber klar die tonangebende Mannschaft in der ersten Halbzeit war und alle Vorteil zu ihrem gunsten nutzte. Die zweite Halbzeit begann und schon in der 46 min. das 3:0 für Emseloh durch einen schönen Kopfballtreffer von Daniel Stephansky. Jetzt musste man befürchten das es richtig böse wird aber unsere Mannschaft in Halbzeit zwei dann bergab spielend konnte sich dann aus der Umklammerung befreien und siehe da Emseloh kam ins Rudern.Klieken in Halbzeit zwei klar tonangebend und unser Gastgeber stand nur noch tief in der Defensive und verteidigte ihren Vorsprung. Leider kam in dieser Phase der letzte Paß nicht gut und einfach mal aus der Distanz haben wir es auch nicht so oft versucht. Zwei gute Freistoßmöglichkeiten aus zentraler Position zwanzig Meter vorm Tor fanden auch nicht ihr Ziel. Der Anschlußtreffer viel zwar dann doch noch aber leider viel zu Spät als Karsten Niesar in der 86 min. ein klasse Anspiel aus kurzer Distanz nutzen konnte und es Stand 3:1.

Fazit: Unter den gegebenen Umständen war es dann doch ein verdienter Sieg für die Heimmannschaft aber ich sage es nochmal, hier ist es für jede Mannschaft ganz schwer was zu holen, weil die Emselloher Kampfbahn in meinen Augen eigentlich eine totale Frechheit gegenüber jeden Gast ist. Wir haben nach dem Spiel nicht gejammert und wollen das jetzt auch nicht, aber das musste einmal deutlich gesagt werden, weil das schon in den Bereich Wettbewerbsverzerrung angesiedelt werden kann. Unserer Mannschaft kann man keinen großen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben und sich nie aufgegeben

Lazarett: Unter der Woche wurde unser Tom Hortig das erste mal am Knie operiert und der Meniskus wurde genäht. Das kaputte Kreuzband wird dann erst später geflickt. Wüschen wir unseren Tom sehr gute Genesung.

Natürlich wüschen wir unseren Martin Schmidt auch ganz schnelle Genesung nach seinem Mittellfußbruch in Emseloh.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer F., Niesar K., Niesar M., Schölzel, Lerm, Tille

Wechsel: 17 min. Sternitzke für Schmidt

Keine Punkte gegen Abtsdorf

Der mit Spannung erwartete Saisonauftakt in die 14. Landesklassensaison unserer Blau Weißen bescherte uns sofort einen der Top-Favoriten auf den Aufstieg, nämlich die Mannschaft aus Abtsdorf. Leider gab es im Vorfeld große personelle Sorgen, so das unser Trainergespann auf gleich sechs Spieler aus verschiedensten Gründen verzichten mussten. Also widerum eine herkules Aufgabe für unsere Trainer die aber in der vergangenen Saison bewiesen haben das ihnen noch was einfällt und wir immer eine Mannschaft auf den Platz geschickt haben die alles gegeben hat. Auch am vergangenen Samstag war es so, soviel schon mal im vorab.

Pünklich 15.00 Uhr begann die neue Saison für beide Mannschaften und unser Gast übernahm eigentlich sofort die Inniziative auf dem Platz. Eine eingespielte Mannschaft aus Abtsdorf setzte erste Akzente und kam in regelmäßigen Abständen zu guten Möglichkeiten. Unsere Mannschaft versuchte sich mit aller Macht gegen diese starke Offensive zur wehr zu setzen, war aber in ihren Möglichkeiten ziemlich begrenzt, weil die Liste der Ausfälle einfach nicht zu kompensieren war. Trotz allem gelang es uns doch mit etwas Glück mit einem 0:0 in die Pause zu gehen. Sicherlich waren die Trainer mit der Leistung der Jungs die aiuf den Platz standen auch nicht ganz Einverstanden, weil wenige ihr wares Leistungsvermögen abrufen konnte. Die zweite Halbzeit begann und es dauerte dann auch nur bis zur 48 min. als Stephan Abraham einen Freistoß zur verdiente Führung 0:1 versenkte. Jetzt wurde Abtsdorf noch stärker und unsere Mannschaft hatte im deffensiven Bereich Schwerstarbeit zu leisten. In der 59 min. erhöhte Georg Engelhardt nach einer guten Kompination im Strafraum auf 0:2 Unsere Jungs waren an diesem Tag leider nicht in der Lage noch einmal aufzustehen. So kam was sich über die gesamte Spielzeit schon angedeutet hatte, es wurde richtig Bitter, denn in der 74 min. erhöhte Marc Richter auf 0:3 und in der 76 min. Markus Jahn auf 0:4.

Fazit: Abtsdorf war uns in allen belangen überlegen und hat das Toreschießen in Halbzeit zwei nicht vergessen. Ganz Ehrlich, es hätte noch böser enden können. Der Mannschaft an sich kann man eigentlich keinen großen Vorwurf machen, Fehler passieren, Fehler werden meistens mit Gegentoren bestraft und ganz nebenbei hatten wir einen der Mannschaften zu Gast die sich intern mit absoluter Sicherheit die Zielstellung Aufstieg auf die Fahnen geschrieben haben. Wer Olaf Assmann kennt weiß das. Noch mal, unsere Jungs haben alles gegeben aber an diesem Samstag war einfach nicht mehr driin, die vielen Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren.

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer Florian, Fischer Benny, Niesar M., Sternitzke,Schünhoff, Lerm

Wechsel: 79 min. Ernst für Sternitzke

Wieder toll gespielt aber leider verloren

Am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 in der LK5 waren wir bei den Grafen von Abtsdorf zu Gast und wollten natürlich mit einem positiven Ergebnis den Platz 6 sichern. Die Mannschaft war wie gewohnt gut vorbereitet und alle beteiligten waren heiß auf den letzten Spieltag. Abtsdorf übernahm erstmal die Inniziative und ließ den Ball gut durch den eigenen Reihen laufen. Klieken kam auch schon wie letzte Woche schwer ins Spiel und machte es dadurch unseren Gast ersteinmal ziemlich einfach weil wir das komplette Mittelfeld Abtsdorf überließen. In der 10 min. wurde unsere Behäbigkeit bestraft, denn nach einem Eckball konnte David Kruzius per Kopf das 1:0 für unseren Gastgeber erzielen. Danach wachten unsere Jungs auf und kamen immer besser ins Spiel. Jetzt war es ein temporeiches und gut anzusehendes Landesklassenspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten die teilweise kläglich vergeben wurden. Sicherlich für unsere Blau Weißen wiederum sehr ärgerlich weil wir ein deutliches Chancenplus hatten, aber leider passt es im Moment überhaut nicht vorm Tor. Sicherlich muß man sagen das Mattias Müller im Tor bei Abtsdorf auch kein Fallobst ist und mit einigen starken Paraden den Ausgleich verhinderte. So ging es mit einem Rückstand in die Kabine und alle hofften das Klieken in der zweiten Halbzeit dort weiter machen würde wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatten. Leider kamen unsere Jungs wieder etwas schwer ins Spiel und das nutzte Abtsdorf in der 55 min. durch Andreas Tietel zum 2:0. Klieken reagierte darauf jetzt mit wütenden Angriffen ohne aber die Linie zu verlieren. In der 64 min. wurden wir endlich belohnt denn unser Pierre Wassermann netzte zum Anschlußtreffer ein. Jetzt ging das Spiel hin und her , es gab wiederum reichlich Möglichkeiten die leider nicht genutzt wurden. In der 70 min. dann ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld und Abtsdorf ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und erhöhte auf 3:1. In den letzten zwanzig Minuten waren unsere Blau Weißen jederzeit bemüht hatten aber leider kein Glück vorm Tor, sodas unser Gastgeber das Spielfeld als Sieger verlassen konnte.

 

Fazit: Wie in den letzten zwei Spielen wurden wir wieder unter wert geschlagen, denn auch hier mußt du einen Punkt mitnehmen aber leider klappt es mit dem Tore schießen im Moment nicht so. Klieken schließt die Saison mit 49 Punkten und plus 17 Toren auf Platz 7 stehend ab und hat eine ganz tolle Saison gespielt. Das Schiedsrichterkollektiv um Julius Weiser war auch jederzeit auf der höhe der Aufgabe obwohl sich Marc Richter und unser Mattias Niesar rassige Zweikämpfe und natürlich verbale Zweikämpfe geliefert haben. Man kennt sich eben aus der Vergangenheit und nach dem Spiel ist alles vergaessen, eben zwei richtige Typen.

 

Aufstellung: Linke,Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Niesar Mattias, Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Tille

Wechsel: 57 min. Hortig für Engel, 78 min. Schmidt für Schölzel

 

Pokalfinale: So meine lieben Fans, jetzt denkt Bitte alle daran das unsere Jungs am Samstag den 18.06.2016 Anstoß 15.00 Uhr das Pokalfinale im Kreispokal gegen die Mannschaft des Landesklassenaufsteigers DSV 97 bestreitet. Austragungsort ist der Schillerpark, Heimstätte des Verbandligisten von Dessau 05. Wünschen wir unsere Mannschaft ganz viel Glück und mehr Konzentration vorm Tor und bei einem Pokalgewinn winkt sicherlich ein starker Gegner im Landespokal.

 

Gutes Heimspiel trotzdem verloren

Am 29. Spieltag in der LK5 hatten unsere Jungs einen weiteren Favoriten auf die Meisterschaft nämlich Germania Köthen zu Gast. Köthen musste unbedingt in Klieken gewinnen und hoffen das Reppichau in Aken patzt, um am letzten Spieltag ein echtes Endspiel zu Hause zu haben. Dementsprechend furios begannen die Köthener das Spiel und versuchte unsere Abwehr mit schnellen Komponationsfussball zu beeindrucken. Das gelang dann auch in der 4min.als  Markus Jahnke einen gut aufgelegten Ball aus kurzer Distanz versenkte. Ab Minute fünf war dann auch unser Team im Spiel und konnte das Geschehen offener gestalten. Die ganz große Spielkultur ging dann auch unserem Gast etwas verloren so das sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten, da waren 25 min. gespielt. Jetzt kam eigentlich die beste Phase unserer Jungs, denn die Abwehr von Köthen zeigte sich wahrlich nicht Sattelfest. Leider vegab unsere Mannschaft in dieser Zeit vor der Halbzeit drei , vier hundertprozentige Möglichkeiten und so ging es mit der knappen Führung für Köthen in die Halbzeit. Der zweite Durchgang begann und eigentlich das gleiche Bild, Klieken wollte den Ausgleich und Köthen wollte die knappe Führung nach Hause bringen. In der 67 min. war es dann soweit als unser Tim Engel nach einer klasse Kompination über drei Stationen den Ausgleich erzielte. Klieken wollte jetzt mehr, aber auch Köthen erwachte wieder und es lagen spannende letzte zwanzig Minuten vor uns. Beide Mannschaften hatten mit dem sehr warmen Wetter zu kämpfen und Köthen hatte am Ende mehr Kraftreserven und gewann das Spiel durch Tore von Konstantin Finze 80 min. zum 1:2 und Markus Jahnke in der 87 min. zum 1:3.

 

Fazit: Wieder eine starke Leistung unserer Truppe gegen einen ganz starken Gegner aus Köthen. Bei mehr Konzentration vorm Tor wäre hier sicherlich viel mehr drin gewesen.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Schünhoff, Tille

 

Klieken verlangt dem Favoriten alles ab

Am 28. Spieltag mußten unsere Jungs zum schweren Auswärtsspiel nach Reppichau. Zielstellung unserer Mannschaft und den Trainern war es, einen großen und natürlich den Top Favoriten auf die Meisterschaft zu ärgern und wenn möglich was zählbares mitzunehmen.Reppichau ihrerseits mußte das Spiel ebenfalls gewinnen um den Punkteabstand auf den verfolger Köthen nicht kleiner werden zu lassen. So entwickelte sich ein munteres, spannendes und gutklassiges Landesklassenspiel. Unser Gastgeber übernahm sofort die Initiative im Spiel und versuchte unsere Abwehr unter Druck zu setzen. Da wir ja weit von der Favoritenrolle entfernt waren war das genau unser Spiel, aus einer kompackten Abwehr heraus Nadelstiche setzen. Reppichau versuchte immer wieder Jeffrey Neumann ins Spiel zu bringen, der das ein oder andere mal seine klasse aufblitzen ließ. Seine anspiele oder abschlüsse waren dann immer wieder sichere Beute unserer Abwehr. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit hatte man das Gefühl das sich unsere Gastgeber  in einer Sackgasse befand, denn das gute kompinieren mit Doppelpässen und genauen Zuspielen war vorbei, weil unsere Abwehr ganz sicher stand und nichts zu ließ. So versuchte man es dann weiter mit langen Bällen auf unser Tor, die aber eine sichere Beute unseres Keepers Tommy Linke waren. Dann kam die 30 min., ein Zweikampf zwischen Karsten Niesar und Jeffrey Neumann, Niesar hält ein bischen beiden kommen zu Fall und Neumann läßt sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und bekommt folgerichtig den Roten Karton und Karsten Niesar auch zu Recht die Gelbe Karte. Nach dieser Aktion plätscherte das Spiel bis zur Pause lang hin und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeit. In unserer Kabine mußte nicht viel gesagt werden, das Ergebnis hat gestimmt aber nun mußte man den Offensivaktionen etwas mehr Aufmerksamkeit witmen. So begann die zweite Halbzeit und unsere Mannschaft wurde frecher. Immer wieder angeführt von unserem beiden Niesar Brüdern versuchte man jetzt die ein oder andere Chance zu kreieren. Reppichau war aber trotz Unterzahl immer wieder am Drücker, ohne aber die zündenden Ideen zu haben. Die erste dicke Möglichkeit dann in der 56 min. als unser Marco Tille eine sehr gute hereingabe von der rechten Seite freistehend per Kopf nicht nutzen konnte. In der 61 min. wird wiederum unser Marco Tille von Mattias Niesar freigespielt, geht allein auf den Torwart zu und dieser hält. In seiner derzeitigen Verfassung hätte er normal einen machen müssen. Die letzten zehn Minuten kam dann leider für uns jede Menge Pech dazu, denn in der 81min. mußte unser Keeper Tommy Linke ausgewechselt werden nach dem er mit einem Reppichauer Spieler zusammengekracht war. Gott sei Dank trotz wechsels nichts alt zu schlimmes. Für Ihn mußte dann Phillipp Sternitzke in den Kasten der ohne wenn und aber seine neue Aufgabe gut gelöst hat. Die nächste negative Aktion als in der 86 min. keiner auf unserer linken Seite in der Lage war richtig zuzugreifen und unser Mattias Niesar dann am Ende den Kopf für hingehalten hat und diese Aktion mit Gelb und Atze hatte schon Gelb also Gelb Rot bewertete. Auch eine richtige Entscheidung. Reppichau warf in den letzten Minuten dann noch mal alles nach vorn und wurde in der Nachspielzeit dann auch dazechlich noch belohnt als unser Martin Schmidt den einzigen Zweikampf im gesamten Spiel gegen Stephan Schulze verlor ,er von links den Ball scharf nach innnen brachte und Felix Brendler das 1:0 für unseren Gastgeber aus spitzen Winkel erzielen konnte.

 

Fazit: Trotz dieser Niederlage haben unser Jungs einfach ein klasse Spiel abgeliefert. Da wie jeder weiß wir uns Personaltechnisch immer auf dünnen Eis bewegen ist diese Leistung noch viel höher zu bewerten, denn mit den verletzten Tom Gräfe, Tom Hortig, Florian Fischer und dem gesperrten Tim Schölzel mußten gleich vier Spieler aus den ersten Elf ersetzt werden. Schön zu sehen war zum Beispiel wie sich Alex Ernst im ersten Spiel von Anfang an in unserem Kader bemüht hat und alles gegeben hat. Nach meiner Einschätzung eins der stärksten Spiele der Saison, denn eins muß man ganz klar sagen, wir hatten zwei ganz dicke Möglichkeiten und Reppichau hat die einzige hundertprozentige  Chance zum Sieg genutzt. Ein Satz noch zum Schiedsrichterkollektiv um Tim Niemeier, auch die Männer in Schwarz haben zu einem guten Spiel beigetragen und lagen mit fast allen Entscheidungen richtig.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Niesar M., Ernst, Sternitzke, Warnecke, Schölzel

Wechsel: 56 min. Schünhoff für Ernst, 81 min. Keßler für Linke

Auswärtssieg in Aken

Am 27. Spieltag der laufenden Saison mußten unsere Jungs nach Aken zum Auswärtsspiel Reisen. Nach zwei verlorenen Ligaspielen und dem Finaleinzug im Kreispokal letzte Woche gegen Zerbst durfte man gespannt sein welches Gesicht  unsere Mannschaft in Aken zeigt. Die erste Halbzeit wurde angepfiffen und unsere Mannschaft nahm das Heft des Handelns sofort in die Hand. Klieken versuchte aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel breit zu machen und über unsere schnelle außen Druck auf die Abwehr unseres Gastgebers auszuüben. Aken ihrerseids spielte munter mit und hatte dann auch die erste dicke Möglichkeit in der 9 min. die aber freistehend vergeben wurde. Die erste Chance für unsere Mannschaft dann in der 14 min. als unser Thomas Schröter mit einem klasse Sprint über die rechte Seite und einer spitzen Flanke Marco Tille bediente und dieser zum 0:1 einköpfte. Aken war keineswegs beeindruckt und spielte weiter in Richtung Tor unserer Mannschaft, nur mit dem Abschluß hatte es unser Gastgeber nicht so, denn beste Möglichkeiten wurden versemmelt. In der 20 min. dann das 0:2 als unser Tim Engel von Karsten Niesar auf der rechten Seite bedient wurde und aus spitzen Winkel mit einem klasse Linksschuß Sebastian Herrmann im Tor von Aken widerum keine Chance ließ. Und weil es gerade so gut lief, schloß Tim Schölzel in der 27 min. nach einer sehr guten Vorarbeit von Tom Hortig zum umjubelten 0:3 ab. Eigentlich war hier das Spiel schon entschieden, denn Klieken nutzte drei Chancen zu Toren und Aken ließ eigentlich vier Riesen in der ersten Halbzeit kläglich liegen. In Halbzeit zwei versuchte Aken weiter nach vorn zu spielen und unsere Mannschaft spielte jetzt Defensiv einfach zehn Meter tiefer und überließ Aken mehr Mittelfeld. Das Spiel änderte sich aber kaum, denn meistens war für Aken am sechszehn Meter schluß. Klieken nahm jetzt etwas das Tempo raus ohne aber nicht weitere Möglichkeiten zu haben. So in der 68 min. als es hieß zweimal Mattias Niesar gegen Sebastian Herrmann und trotz eines klasse Fallrückzieher von unserem Atze blieb der Keeper von Aklen der Sieger. Die endgültige Enrscheidung dann in der 71 min. als Marco Tille nach guter Vorbereitung von Mattias Niesar, mit einem satten Schuß auf 0:4 erhöhte. Aken belohnte ihre Bemühungen dann auch noch als Justin Lucas Schnuppe-Frank auf 1:4 verkürzen konnte, da waren 75 min gespielt. Die letzte viertel Stunde passierte dann nichts mehr und so konnte unser Team mit einer überragender Chancenverwertung die Punkte aus Aken Entführen.

 

Fazit: Sehr gutes Auswärtsspiel mit einem verdienten Blau Weißen Sieger. Das Schiedsrichterkollektiv um Daniel König machte insgesamt auch einen guten Job, außer vieleicht die vielen Gelben Karten in einem doch fairen Spiel

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Niesar M., Sternitzke, Schölzel, Hortig, Tille

Wechsel: 34 min. Schünhoff für Hortig, 67 min. Warnecke Michael für Wassermann

Kemberg gewinnt in Klieken

Der 26. Spieltag hielt für unsere Blau Weissen das Heimspiel gegen Kemberg für uns bereit. Jeder wußte das diese Aufgabe ganz schwierig werden würde, denn der letzte volle Erfolg gegen unseren Gast liegt mittlerweile doch schon eine ganze Weile zurück. Nach der schwachen Vorstellung in Mosigkau und der Niederlage wollten Trainer und Mannschaft im Heimspiel gegen Kemberg wieder ihr anderes Gesicht zeigen und mit guten Fußball überzeugen. Das Spiel begann und unsere Mannschaft übernahm sofort die Initiative und wollte Kemberg unter Druck setzen. Das gelang in der Anfangsphase sehr gut, aber irgendetwas war zu den vergangenen Spielen gegen unseren Gast anders. Denn in der ersten Halbzeit spielte Kemberg munter darauf los mit und brachte nicht wie sonst erstmal die komplette Mannschaft hinter den Ball und suchte das Glück im Konter. So ergab sich ein gutes Spiel in dem unsere Mannschaft aber trotz allem die Akzente setzte. So auch in der 10 min. als Karsten Niesar eine Ecke genau auf den Kopf von seinem Bruder Mattias servierte und dieser zum 1:0 einköpfen konnte. Kemberg versuchte ihrerseits auch zu Möglichkeiten zu kommen, aber unsere Abwehr stand sehr gut. Im weiteren Verlauf gab es immer wieder Chancen für unsere Mannschaft aber ein Treffer sollte nicht mehr gelingen. So ging es in die Halbzeitpause und so ganz zufrieden war man eigentlich nicht weil wir doch einiges liegen gelassen haben. Die zweite Halbzeit ein anderes Bild, denn Kemberg spielte wieder den Fußball den wir gewohnt sind von ihnen. Die Mannschaft steht ganz tief und sucht den Erfolg bei Ballverlust unserer Mannschaft über das schnelle Umschaltspiel. Unsere Mannschaft ließ sich nicht beirren und versuchte weiter das zweite Tor zu erzielen. In der 55 min. ein Eckball für unsere Mannschaft, Karsten Niesar bringt den Ball nach innen und unser Marco Tille wird im Strafraum ganz klar am Kopfball gehindert, in dem er von seinem Gegenspieler mit beiden Händen weggedrückt wird. Schiesdrichter Roland Leps steht eigentlich sehr gut , warum er bei dieser Aktion nicht auf den Elfmeterpunkt zeigt bleibt sein Geheimniss. Ganz klare Fehlentscheidung. In der 59 min. ein Ballverlust in der Spieleröffnung, Kemberg schließt eine schnelle Ballpassage mit einem Schuß ab , unser Tommy Linke im Tor kann leider nur nach vorn abwehren und Markus Girke schiebt zum 1:1 ein. Ein vermeidbarer Treffer. Klieken antwortete weiter mit guten Offensivaktionen aber leider manchmal zu kompliziert oder zu ungenau. Die Zeit lief und unser Gast verteidigte mit allen Mitteln den bis dato Punktgewinn. In der 80 min. dann ein Eckball für unseren Gast und wie im Frauenfußball oft gesehen positionierten sich sämtliche Offensivspieler im fünfmeter Raum und speziell am kurzen Pfosten. Der Eckball wird nach innen gebracht und der spätere Torschütze Markus Girke räumt erstmal alles ab was abzuräumen geht und schiebt den Ball ins Tor. Alle warteten auf den Pfiff von Roland Leps aber der blieb aus. Er entschied dazechlich auf Tor was einfach überhaupt garnicht geht. Als sich das Rudel auflöste blieb unser Keeper Tommy Linke und unser Tom Hortig, der minutenlang nach einen Elbogenschlag behandelt werden mußte liegen.Keine Ahnung warum Roland Leps diesen Treffer gegeben hat, aber mit zwei dicken Fehlentscheidungen hat er Kemberg zum Sieg verholfen.

 

Fazit: Langsam müssen wir uns Fragen: Können wir Kemberg nicht? Eigentlich sind wir immer die bessere Mannschaft aber für Punkte hat es Leider schon lange nicht gereicht.

 

Austellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke, Gräfe, Tille

Wechsel: 33 min. Hortig für Gräfe, 46 min. Schünhoff für Engel, 68 min Sternitzke für Warnecke

 

Lazarett. Nach einem üblen Foulspiel mußte unser Tom Gräfe verletzt ausscheiden. Tom hat sich die Außenbänder im Knöchel gerissen und fällt für den Rest der Saison aus. Gute Besserung

Klieken gewinnt verdient gegen Friedersdorf

Am 24.Spieltag hatte unsere Mannschaft Heimrecht gegen einen Mitfavoriten in der LK5 nämlich gegen Friedersdorf. Gerne erinnern wir uns an das Hinspiel, was nach großen Kampf mit 1:0 gewonnen werden konnte und unsere Mannschaft eine Top-Leistung gezeigt hatte. Neues Spiel neues Glück, die Zielstellung am letzten Samstag war klar, wir wollen Friedersdorf auch auf heimischen Platz alles abverlangen und die Punkte in Klieken behalten. Leider fing diese unterfangen schon negativ an, denn beim Abschlußtraining verletzte sich unser Florian Fischer an der Leiste und konnte leider nicht auflaufen. An herber Schlag für unsere Jungs, denn Lunge war in einer Top-Verfassung in den letzten Spielen und würde uns natürlich am Samstag richtig fehlen. So begann das Spiel pünktlich 15.00 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Tim Niemeier und unsere Mannschaft versuchte das Spiel sofort ansich zureißen. Friedersdorf ihrerseits wollte sich natürlich für die im Hinspiel erlittene Heimpleite revanchieren und spielte ebenfalls munter mit. So entwickelte sich ein Spiel in dem die Abwehrreihen erstmal dominierten. Die erste dicke Möglichkeit führte dann auch zum 1:0 für unsere Mannschaft als sich Tim Engel kurz hinter der Mittellinie den Ball erkämpfte, unwiderstehlich Richtung Friederdorfer Tor abging, zwei Verteidiger umspielte, den Torwart auch noch umkurfte und gekonnt einschob. Einfach eine klasse Aktion von unserem Tim Engel, gespielt waren da 12 min. Klieken versuchte weiter unseren Gegner unter Druck zu setzen und Friederdorf wirkte genervt des Rückstandes. Die nächste Möglichkeit hatte dann auch wieder unser Tim Engel, scheiterte aber am guten Keeper von Friedersdorf. Unser Gast wurde jetzt etwas besser und spielte einfach zehn Meter höher und automatisch wuchs der Druck auf unsere Abwehr. In der 25 min. dann auch die erste ganz große Möglichkeit für Friedersdorf, doch unser Tommy Linke im Tor hielt die Null mit einer klasse Aktion fest. Klieken versuchte weiter sein Spiel aufzuziehen und es gab immer wieder sehr gute Aktionen und kleiner Torchancen. In der 38 min. dann ein Standard für unseren Gast zu dem Dalibor Janjic antrat und den Ball aus zwanzig Meter Richtung rechtem Dreiangel auf den Weg schickte. Aber wie schon im Hinspiel nicht mit unserem Tommy Linke im Tor, denn im Stiele eines ganz großen langte er den Ball aus dem Dreieck, ganz großes Kino diese Aktion. Mit einer knappen Führung ging es dann in die Halbzeitpause aber der Drobs war noch lange nicht geluscht. Unser Gast kam nämlich bärenstark aus der Kabine und wollte das Ergebnis unbedingt kippen. Warum wir dann so knapp zwanzig Minuten gebraucht haben um uns aus dieser Umklammerung zu befreien sollte sicherlich Thema in der Auswertung sein. Das es in dieser Phase nicht bei uns im Kasten geklingelt hat, war vorallem unserem Torwart Tommy Linke zu verdanken der in dieser Phase drei Großchancen von Friedersdorf zu nichte machte. Eine ganz entscheidende Situation dann in der 72 min. als sich Dalibor Janjic zu einem Kommentar hinreißen ließ und dafür die Rote Karte sah. Danach wurde es Still um den Mitfavoriten zum Aufstieg in die Landesliga, denn Klieken wollte jetzt noch einen drauflegen. Eine weitere Möglichkeit hatte dann noch Marco Tille in der 85 min. aber leider ging sein Schuß knapp am Tor vorbei. Den berühmten Deckel gab es dann doch noch als Tim Engel in der 87 min. einen klasse Konter über Tim Schölzel einleitete und dieser den freistehenden Karsten Niesar sah und der wie wir es gewohnt sind mit behaarlicher Ruhe dem Keeper keine Chance gab und zum 2:0 einschob.

 

Fazit: Einfach wieder eine klasse Leistung unserer Mannschaft. Wen will man bei einer geschlossenen Mannschaftleistung eigentlich noch rausnehmen, natürlich unseren Tommy, denn Friedersdorf kann er besonders gut. Marco Tille ist im Moment in bestechender Form und das hat er auch gegen Friedersdorf nachgewiesen. Unsere Eckpfeiler wie Schlotter, Atze, Kfor, und Kiste nenne ich jetzt nicht Extra, aber wie unsere Jungen Tom Gräfe, Michael Warnecke und auch Tom Hortig waren bärenstark. Danke auch noch mal Extra an die Spieler der zweiten Mannschaft die immer dabei sind wenn Sie gebraucht werden und hier besonders Kevin Schünhoff der nach seine Einwechslung richtig Druck machte.

Einen Satz zum Schiedsrichterkollektiv: Ebenfalls eine tatelose Vorstellung und eine absolute Bereicherung dieses sehr sehr gutem Landesklassenspieles.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Gräfe, Engel, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Hortig, Warnecke, Tille

Wechsel:72 min. Schünhoff für Hortig

Klasse Auftritt gegen Jessen

Klieken empfing am 22. Spieltag den Tabellenachten aus Jessen und wollte sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Das Spiel wurde pünklich 15.00 Uhr von der sehr gut amtierenden Schiedsrichterin Stefanie Vehse angepfiffen und unsere Mannschaft war von der ersten Minute an bemüht Druck auf die Defensivreihe von Jessen auszuüben. Das gelang unserer Mannschaft sehr gut und so waren Torchancen die logische Konsequenz. Die erste dicke Möglichkeit führte dann auch gleich zur 1:0 Führung, als Karsten Niesar eine Ecke auf den langen Pfosten zog, unser Marco Tille den besser postierten Martin Schmidt per Kopf bediente und dieser mit einem herlichen Kopfball traf, da waren 9 min. gespielt. Nur eine Minute später, genau gesagt in der 10 min. wieder ein Eckball für Klieken und diesmal setzte unser Karsten Niesar seinen Bruder Mattias klasse ein und er ließ sich nicht lange bitten und traf zum 2:0. Ein klasse Auftakt für unsere Jungs. Jessen versuchte jetzt ein bischen aktiver zu werden scheiterten aber immer wieder an unserer Defensive und spielte auch viel zu kompliziert. Unsere Mannschaft profitierte jetzt auch oft von den unzulänglichkeiten unserer Jessener Gäste und hatte weitere gute Möglichkeiten. So zum Beispiel in der 30 min. als unser Tim Schölzel einfach mal von 25 m abzog und den Ball an den Außenpfosten setzte. Das logische 3:0 dann in der 35 min. als Marco Tille unseren Tim Schölzel gut einsetzte und dieser per Lupfer einnetzte. DIie letzte Möglichkeit im ersten Durchgang hatte dann unser Mattias Niesar als er per Fernschuß das Ziel knapp verfehlte. Eine überragende erste Halbzeit ging zu Ende und alle hofften auf eine gute zweite Halbzeit. Jessen kam doch ziemlich verärgert aus der Kabine und versuchte jetzt ein paar mehr Akzente zu setzen. Klieken ließ die erste viertel Stunde der zweiten Halbzeit Jessen gewähren und verlegte sich ein bisschen mehr auf Konter. Jessen war aber recht schnell mit ihren Latein am Ende und unsere Mannschaft zog ab der 70 min. dann noch mal ein Feuerwerk ab. Auftakt war nach einer Ecke von Karsten Niesar unser Martin Schmidt der per Kopf den besten Jessener nämlich den Torwart zu einer klasse Reaktion zwang. Es gab jetzt eine Reihe von guten Möglichkeiten die leider nicht genutz werden Konten. Der letzte Höhepunkt dann in der 79 min. als unser Tom Gräfe mit einem herrlichen Diagonalpaß auf die linke Seite zu Tim Engel die Defensive von Jessen klasse überraschte, Tim Engel läuft auf die Grundlinie passt auf Kevin Schünhoff zurück und dieser naschte noch zwei Abwehrspieler von Jessen und schob den Ball zum mehr als verdienten 4:0 ein.

 

Fazit: Ohne wenn und aber eine überragende Leistung unsere Mannschaft die mit tollem Fussball wieder bewiesen hat zu was sie in der Lage ist.

 

Aufstellung: Duderstädt, Schmidt, Engel, Fischer,Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke, Schünhoff, Gräfe, Tille

Wechsel: 75 min. Sternitzke für Niesar K.

Klieken gewinnt bei der Lok aus Dessau

Am 21. Spieltag musste unsere Mannschaft Auswärts bei Lok Dessau antreten und es war genau das ganz schwere Spiel was alle erwartet haben. Lok hatte eine kleine Serie und noch mal im Kampf gegen den drohenden Abstieg Morgenluft geschnuppert. Eins kann man schon im vorab sagen, die Lok präsentierte sich keineswegs wie eine Mannschaft die dann doch arge Probleme mit dem Punkte sammeln hat. Das Spiel begann Pünklich 15.00 Uhr und das Abtasten der Mannschaften begann. Lok hatte dann nach 3 min. nach einer Schlafeinlage in unserer Abwehr die erste dicke Möglichlkeit und es stand 1:0, Torschütze Marcel Palm.  Klieken versuchte auf einen doch eher schlecht bespielbaren Platz flach zu kompienieren was aber kaum möglich war. Kein Vorwurf an die Green-Keeper der Loksche denn die Plätze haben auf Grund der Witterung alle gelitten. Die nächste dicke Chance dann in der 5 min. wiederum für unseren Gastgeber, aber der Ball flog über das Gehäuse. Unsere Mannschaft hatte richtig großé Schwiergkeiten ins Spiel zu kommen, wir waren zwar obtisch die bessere Mannschaft aber ohne große Torgefahr zu entwickeln. Die erste richtige Möglichlkei dann in der 38 min. als nach Zuspiel von Mattias Niesar unser Marco Tille knapp verzog. In der 41 min. dann doch der verdiente Ausgleich als Tom Gräfe unseren Tim Engel auf der linken Seite einsetzte, er bringt den Ball nach innen und Marco Tille trifft und es steht 1:1. So ging es in die Halbzeitpause und man durfte über den weiteren Verlauf gespannt sein  Den ersten Aufreger dann gleich in der 46 min. als Tim Schölzel mit einem trockenen Schuß nur die Latte traf. Unsere Mannschaft kam verbessert aus der Halbzeitpause und belohnte sich in der 50 min. als Tom Hortig einen klasse Paß auf Marco Tille spielte und dieser zur 1:2 Führung einnetzte. Klasse durchgesetzt von unserem Stürmer. Unsere schwäche wurde dann nur eine Minute später klar aufgedeckt als Maximilian Schmohl eine Unsicherheit in unserer Abwehr zum Ausgleich nutzen konnte. In der 54 min. noch eine dicke Chance für unseren Gastgeber aber der Ball geht knapp vorbei. Es entwickelte sich jetzt ein Spiel wo beide Mannschaften die drei Punkte unbedingt wollten und man hatte das Gefühl, wer hier als nächstes trifft nimmt die Punkte mit. Es begannen die letzten zehn Minuten und Klieken wollte deutlich sichtbar jetzt den Sieg und wurde belohnt als unser Tim Engel eine überragende Flanke von links genau auf den Kopf von unserem Mattias Niesar zirkelte und dieser per Kopf zur 2:3 Führung traf, gespielt waren da 81 min. In der 82 min. dann ein ganz böses Foul von hinten an unseren Tom Gräfe die bei jedem anderen Schiedsrichter die Rote Karte zur Folge gehabt hätte, warum Schiedsrichter Michael Kopp diese mit Gelb bewertete bleibt sein Geheimnis. Gut das unser Tom Gräfe nach kurzer Behandlung das Spiel beenden konnte. In der 90+3 min. noch mal ein toller Konter unserer Jungs und nach Paß von Marco Tille schloß unser Tim Schölzel zum 2:4 ab.

 

Fazit: Ein ganz schwer erkämpfter Auswärtssieg gegen eine Mannschaft die noch lange nicht abgestiegen ist. Unsere Jungs haben sich lange ganz schwer getan aber am Ende verdient den Platz als Sieger verlassen, weil sie den Sieg einfach mehr wollte. Wo wir uns ganz schnell wieder finden müssen ist im Abwehrverhalten weil wir einfach zu einfache Gegentreffer bekommen. Unsere Trainer werden die richtigen Worte und die Mannschaft taten auf den Platz finden um dieses Problem abzustellen.

Noch einen Satz zum Schiedsrichterkollektiv, außer der Bewertung nur Gelb zu geben bei solch einem brutalem Foulspiel von hinten, lag das Taem in vielen kniffligen Situationen richtig.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar M., Schölzel, Warnecke, Gräfe, Tille

Wechsel: 46 min. Hortig für Wassermann, 46 min. Schünhoff für Warnecke

Klieken im Pokal im Halbfinale

Am Ostersamstag stand für unsere Mannschaft das Viertelfinale im Kreispokal beim Tabellenführer der Kreisoberliga Anhalt der SG Abus Dessau für uns bereit. Die Aufgabenstellung der Mannschaft war im Vorfeld eindeutig, denn das erreichen des Halbfinals war die klare Zielstellung. Aber, man wusste wenig über die ware Spielstärke unseres Gastgebers und wie man weiß haben ja solche Spiele ihre eigenen Gesetze. Schiedsrichter und das mit einer aguraten Partie war Martin Roye und diese Pfiff diese doch von der Ansetzung her spannende Partie pünklich um 14.00 Uhr an. Klieken übernahm sofort die Kontrolle im Spiel tat sich aber ziemlich schwer gegen tief stehende Dessauer. Die erste Möglichkeit hatte dann auch unser Gastgeber die unser Tommi Linke aber konzentriert abwehren konnte, da waren 7 min. gespielt. Die erste Chance für unser Team dann in der 9 min. als unser Karsten Niesar einen Freistoß auf den langen Pfosten zirkelte, sein Bruder Mattias Niesar ließ den Ball nur abtropfen und Marco Tille schiebt zum 0:1 ein. Die Führung war verdient aber unser Spiel doch eher sehr behebig zu diesem Zeitpunkt. Und immer wenn wir uns auf dem Platz so bewegen bekommen wir prombt die Quittung, denn in der 11 min. kommt unser Gastgeber zum Ausgleich und unsere Abwehr sah hier mehr als schlecht aus und es stand 1:1. Die nächsten zwanzig Minuten waren geprägt von vielen einfachen Fehlpässen und wenn wir dann mal den letzten Pass an den Mann bekommen haben, hatte der Keeper von Abus Steffen Pelzel was dagegen. In der 36 min dann mal ganz anders, statt den immer noch besser postierten Spieler zu suchen, zog Mattias Niesar einfach mal aus ca. 25m ab und es stand 1:2 für unsere Mannschaft. Trotz allem eine doch eher schwache erste Halbzeit unserer Jungs.Die zweite Halbzeit begann und unsere Mannschaft wollte doch etwas mehr zeigen. So scheiterte Martin Schmidt in der 46 min. per Kopfbal am Torwart von Abus. In der 50 min. ein Foul an Mattias Niesar im Strafraum und unser Karsten Niesar bedankte sich mit dem 1:3. Dieses Gegentor wirkte nachhaltig bei unserem Gastgeber, denn sämtliche Aktivitäten im Offensivbereich wurden eingestellt und ab jetzt gab es Möglichkeiten im Minutentakt für unsere Mannschaft. Die Geschichte dieses Spieles ist ganz schnell geschrieben, denn in der 72 min. erhöhte Tim Schölzel auf 1:4, Tim Engel  in der 82 min. nach guter Vorarbeit von Florian Fischer auf 1:5 und in der 89 min. wiederum unser Capitano Karsten Niesar per Elfmeter nach Foul an Tom Hortig auf 1:6.

 

Fazit: Wir nehmen mit, das wir auf Grund der zweiten Halbzeit ohne Problem das Halbfinale im Kreispokal erreicht haben. Mit mehr Konzentration wäre auch noch ein höheres Ergebnis möglich gewesen. Warum unser Gegner das Spiel derart hergeschenkt hat kann sicherlich nur mit der Meisterschaft zu tun haben, denn am Ostermontag stand für Abus das wichtige Spiel in Rodleben auf dem Programm. Trotz dem, ich stehe als Verein im Viertelfinale des Kreispokals und spiele gegen ein Truppe aus der Landesklasse und das noch zu Hause und spiele nicht mit der bestmöglichen Truppe.

 

Aufstelliung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke, Gräfe, Tille

Wechsel: 55 min. Hortig für Tille, 71 min. Engel für Gräfe

Klieken verliert Heimspiel gegen Trebitz

Am 20.Spieltag hatte unsere Mannschaft die starke Truppe aus Trebitz zu Gast und man durfte gespannt sein wie sich unsere Mannschaft nach dem tollen Spiel der vergangenen Woche in Möhlau aus der Affäre zieht. Die Zielstellung des gesamten Teams war eindeutig, mit viel Ballbesitz Druck erzeugen und die Mannschaft aus Trebitz zu fehlern zwingen. Pünklich 15.00 Uhr begann das Spiel und Klieken versuchte sofort die Marschroute umzusetzen. Eigentlich der erste Vorstoß unseres Gastes führte nach 6 min. zu einem Freistoß sechszehn Meter spitzer Winkel vor unserem Tor. Was der Trebitzer Marian Henschel daraus machte war schon sehenswert denn der Ball schlug in die Mauerecke unhaltbar für unseren Tommy Linke ein und es stand 0:1. Das war natürlich garnicht das was sich unser Trainerteam und die Mannschaft vorgestellt hatten. Trotz allem reagierten unsere Jungs und erhöhten den Druck auf die Defensive der Trebitzer. In den der folgenden viertel Stunde gabs Möglichkeiten am Fließband die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Dreimal alleine konnte der Trebitzer Keeper den Ball nach schüssen nicht festhalten und jeweils wurde der Nachschuß nicht im Kasten untergebracht. Das war schon sehr Fahrlässig. Klieken bestimmte weiterhin das Spiel und Trebitz versuchte über Konter zu kommen. In der 39 min. ein dicker Patzer in der Spieleröffnung unserer Mannschaft ein Konter und Enrico Franzel bedankte sich mit dem 0:2. Klieken ließ sich nicht beirren und spielte weiter nach vorn. In der 40 min. nach einem guten Zuspiel von Thomas Schröter auf Marco Tille der wichtige Anschlußtreffer zum 1:2. So ging es in die Halbzeitpause und keiner wußte so richtig warum wir hinten lagen. Ganz einfach, Trebitz hatte zwei Möglichkeiten und macht zwei Tore, unsere Mannschaft hat ein halbes Dutzend für ein Tor benötigt. Sicherlich sind einige Worte in der Kabine gefallen denn alle waren doch sehr Zuversichtlich das wir das Spiel noch drehen können. Die zweite Halbzeit begann und unser Gast hatte die erste Möglichkeit in der 46 min. als ein einfacher Ball in unseren Strafraum fliegt und unser Tom Hortig leider nicht klären kann und Moritz Hennig Waage zur Stelle ist und zum 1:3 einschiebt. Klieken gab nicht auf und ließ nicht locker und alle Bemühungen wurden in der 48 min. belohnt als nach Zuspiel von Florian Fischer unser Tim Schölzel mit einem klasse Fallrückzieher den Anschlutreffer zum 2:3 erzielte. Angestachelt durch den Anschlußtreffer wollten Klieken den Ausgleich erzwingen und spielte weiter nach vorn. In der 62 min. wurden wir dann auch für unsere Bemühungen belohnt als Maco Tille im Gewühl im Strafraum den Ball klasse zu Kevin Schünhoff passte und dieser zum 3:3 einschob. Das Spiel war jetzt wieder offen und unsere Mannschaft spielte weiter voll auf Sieg. Trebitz Ihrerseids wackelte jetzt ein wenig, gab sich aber natürlich nicht auf und wartete auf ihre Konterchance. In der 74 min. wieder ein haarsträubender Fehler unserer Jungs in der Spieleröffnung, wir verlieren den Ball ein Paß auf Enrico Stranzel und es steht 3:4 für unseren Gast. Dieses Gegentor schien ein wenig Wirkung bei unseren Jungs hinterlassen zu haben, denn in der 77min. ein Freistoß von der Mittellinie ein Schuß, Tommy Linke hält gut aber gegen den Nachschuß von Moritz Hennig Waage hatte auch er keine Chance und es stand 3:5 für Trebitz. Der Rest des Spieles ist schnell erzählt, denn mit diesem Tor war der sogenannte Deckel drauf. Trebitz verteidigte den Vorsprung und so richtig viel unserer Mannschaft nichts mehr ein.

 

Fazit: Wenn man im Heimspiel drei Tore schießt sollten die Punkte eigentlich in Klieken bleiben. Wenn du natürlich fünf Gegentore zu Haus bekommst hast du Defensive viel Falsch gemacht. Sicherlich muß man sagen das die Trefferquote der Trebitzer Mannschaft richtig gut war, denn aus sieben Möglichkeiten haben sie fünf versenkt. Unsere Bilanz war dann wohl eher schlecht, denn wir hatten mindestens doppelt so viel Möglichkeiten. Noch ein Wort zum Schiedsrichterkollektiv, ein ganz junger Mann mit Namen Tim Langer hatte die Partie recht gut im Griff. Was aber auch in unserer Liga teilweise gerade mit den jungen Leuten veranstaltet wird geht eigentlich auf keine Kuhhaut mehr. Jede Situation die zu einem Freistoß führt wird lautstark Kommentiert und das auf beiden Seiten. Ausgbuffte Spieler die schon lange im Geschäft sind versuchen den jungen Schiedsrichtern immer wieder zu beeinflussen. Ich meine das der Schiedsrichter auch ein paar Fehler gemacht hat, aber Spielentscheidend war da garnichts dabei und deshalb war es eine gute Leistung.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Hortig, Gräfe, Tille

Wechsel: 60 min. Schünhoff für Hortig, 60 min. Wassermann für Fischer

Auswärtssieg in Möhlau

Der 19. Spieltag bescherte unserer Mannschaft das schwere Auswärtsspiel in Möhlau und man muß klar sagen das man im Vorfeld dieses spieles kaum eine Prognose abgeben konnte. Das Spiel begann und unsere Mannschaft übernahm sofort das Kommando auf dem Platz. Die erste Möglichkeit dann in der 3 min. als unser Florian Fischer über die rechte Seite bis zur Grundlinie durchlief, eine klasse Flanke auf den langen Pfosten und unser Marco Tille schloß mit einem Kopfball zur 0:1 Führung ab. Das nennt man wohl einen Start nach Maß. Klieken beherschte zu diesem Zeitpunkt das Spiel und Möhlau kam weiter in arge Nöte. Die nächste klasse Aktion dann in der 22 min. als unser Karsten Niesar unseren Tim Schölzel bei einer Ecke kurz anspielte, der seinen Gegenspieler ganz schlecht aussehen ließ und auf Mattias Niesar passte und dieser freistehend zum 0:2 einschob. Ganz starke Aktion unserer Jungs. Möhlau nach dem Rückstand bis ins Mark getroffen, antwortete mit wütenden Angriffen und hatte in der 23 min. die erste kleine Möglichkeit. Unsere Mannschaft versuchte weiterhin das Spiel zu machen und rückte mit der Abwehr bei 0:2 Führung noch zehn Meter höher, was sich rechen sollte. Eigentlich total unverständlich diese Reaktion da wir dadurch Möhlau viel Raum zum Konter angeboten haben. In der 30 min dann die dritte Ecke hintereinander und trotz einer vier eins Überzahl gelang dem Möhlauer Spieler der Anschlußtreffer zum 1:2. Möhlau bekam Oberwasser und uns gelang zu diesem Zeitpunkt garnichts mehr. In der 44 min. ein langer Ball auf die linke Seite von Möhlau, Redel schnappt sich den Ball und lässt unseren Thomas Schröter nicht gut aussehen und schiebt aus ganz spitzen Winkel zum Ausgleich ein. So ging es in die Halbzeit und unsere Jungs wussten garnicht so richtig warum man eine 0:2 Führung aus der Hand gegeben hat. Es müssen klare Worte gefallen sein in der Kabine, denn unsere Mannschaft kam hochkonzentriert zur zweiten Halbzeit. Eine Frage stellte sich allerdings vor beginn der zweiten Halbzeit, denn wie würde Möhlau jetzt taktisch weiterspielen? Schnell war diese Frage beantwortet, sie spielte auf Sieg und schob ihrerseids die Abwehr bei eigenen Ballbesitz bis knapp an die Mittellinie. Scheinbar hatte sich das bis nach Möhlau noch nicht herumgesprochen das wir diese Art des Fußballs auch sehr mögen. Es dauerte trotzdem bis zur 66 min. ehe es wieder eine richtige Aktion gab und zwar für unsere Jungs. Unser Kevin Schünhoff erkämpfte sich auf der rechten Seite den Ball, Mattias Niesar hinterläuft erstklassig und ließ aus ganz spitzen Winkel dem Möhlauer Keeper keine Chance und es steht 2:3. Einige Fans und auch Spieler waren der Meinung eine verunglückte Flanke, ich sage und die klasse hat Atze, genau so war die Aktion gewollt. Das war Marke Traumtor und den Eintritt allemal Wert. Die nächsten Minuten waren geprägt von Chancen im Minutentakt für unsere Mannschaft, denn Möhlau schien tief geschockt von den abermaligen Rückstand. So ließen Kevin Schünhoff in der 67 min. und Tim Engel in der 70 min. beste Möglichkeiten liegen. Die nächste tolle Aktion in der 79 min. als Marco Tille unseren Karsten Niesar im Strafraum freispielte und diese Abwehrspieler und Keeper von Möhlau austanzste und zum 2:4 einschob. Das war sicherlich die Entscheidung, denn Möhlau hatte nichts mehr entgegenzusetzen. In der 86 min. dann auch noch das 2:5 als Marco Tille alleine auf den Keeper von Möhlau zulief, der den Ball nur abbrallen lassen konnte und unser Tim Schölzel den Ball locker einschob.

 

Fazit: Ein klasse Auswärtsspiel unserer Mannschaft bei einem Team das schon die ganze Saison aufhorchen läßt. Dem Schiedsrichterkollektiv um Tobias Borg kann man eine sehr gute Partie bescheinigien.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Hortig, Tille

Wechsel: 42 min. Schünhoff für Fischer, 57 min. Warnecke für Wassermann,

Derbysieg gegen Roßlau

Der 18. Spieltag hielt für die Fanlager aus Roßlau und Klieken das immer tolle Derby unserer beiden Mannschaften für uns bereit. Die Vorzeichen für dieses Derby konnten unterschiedlicher nicht sein, denn Klieken wollte unbedingt Wiedergutmachung für die Pleite in Piesteritz und unser Gast aus Roßlau kam hochmotiviert mit einem Sieg aus dem letzten Spiel nach Klieken gereist. Die Zielstellung unserer Mannschaft war eindeutig, die Punkte müssen in Klieken bleiben. So begann ein sehr gutes Derby auf tiefen Boden und unsere Mannschaft übernahm direkt die Innitiative. Roßlau ihrerseids versteckte sich nicht , kam aber aus einer leicht defensiven Taktik und versuchte viel mit langen Bällen auf ihre Stürmer Druck zu entfachen. Klieken stand im Abwehrverbund aber an diesem Sonntag Bärenstark und hatte mit unseren Mister Zuverlässig Martin Schmidt einen garanten für wenig Probleme in der Abwehr. Als zweiter Innenverteidiger agierte Philipp Sternitzke und spielte eine überragende Partie. So kam es wie es kommen mußte, das Spiel ansich fand meistens im Mittelfeld statt, wenn sich eine Mannschaft eine Torchance erarbeiten konnte waren es unsere Jungs. So verpasste der wieder genesende Marco Tille nach 10.min eine klasse Eingabe von Florian Fischer knapp. Das Spiel war trotz weniger Torchancen sehr gut anzusehen und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Klieken war anzumerken das man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte und Roßlau wäre sicher mit einem Punkt zufrieden gewesen. Klieken agierte in der zweiten Halbzeit vieleicht etwas zu ungeduldig, denn viele hohe Bälle waren eine sichere Beute vom Roßlauer Keeper. Das Trainerteam hatte aber noch eine weitere Trumpfkarte auf der Bank die in der 68 min. eingewechselt wurde, nämlich unseren Kevin Schünhoff.

In der 69 min. hatte genau dieser Spieler eine klasse Möglichkeit die knapp das Ziel verfehlte, doch nur zwei Minuten später machte er das richtig abgezockt, Balleroberung, Keeper ausgespielt und locker zum 1:0 eingeschoben. Kevin durfte zum jubeln abdrehen und wurde auch dementsprechend gefeiert, da waren 71 min. gespielt. Die letzten zwanzig Minuten konnte Klieken das Ergebnis verwalten, weil auch Roßlau nicht in der Lage war noch mal Druck zu machen.

 

Fazit: Am Ende ein verdienter Sieg unserer Mannschaft in einem gutklassigen Derby.  Dem Schiedsrichterteam und Sebastian Rudolf hatten keinerlei Probleme mit diesem Spiel und haben ebenfalls eine starke Leistung gezeigt.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Sternitzke, Schölzel, Gräfe, Tille

Wechsel: 68 min. Schünhoff für Tille, 90 min. Kessler für Schölzel

 

Klieken gewinnt Heimspiel gegen Gröbern

Am 16. Spieltag und den damit verbundenen Auftakt der Rückrunde hatte unsere Mannschaft die unangenehme Mannschaft aus Gröbern zu Gast. Schiedsrichter Tim Niemeier pfiff die Partie pünktlich 13.00 Uhr an und unsere Jungs wollten von der ersten Minute an keinen Zweifel daran lassen das Spiel zu gewinnen. Gröbern versuchte mit viel Laufarbeit die Räume ganz eng zu machen und stand natürlich Taktisch erstmal ganz Tief. Klieken brauchte doch eine gewisse Anlaufzeit um unseren Gast unter Druck zu setzen. Unser Spiel sah bis zum sechszehn Meter sehr passabel aus, aber der letzte Pass kam leider oft nicht an. So dauerte es bis zur 20.min. als ein langer Ball von der rechten Seite mit der Hand abgewehrt wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter zeigte. Karsten Niesar ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zur 1:0 Führung. Jetzt lief unser Spiel noch etwas besser, ohne aber richtig Gefahr zu bringen. Zu oft versuchten unsere Jungs mit hohen Bällen in den Strafraum einen Mitspieler zu finden. Diese Bälle waren meistens eine sichere Beute von Billy Schneeberger, einer der besten Keeper in der Landesklasse in meinen Augen. In der 40.min. dann ein klasse Angriff, eingeleitet über Mattias Niesar der Tim Schölzel auf der rechten Seite anspielte und dieser den heraneilenden Tim Engel auf der linken Seite mit einem Zuckerpass bediente und dieser zur verdienten 2:0 Führung einschob. So ging es auch in die Halbzeitpause und man durfte gespannt sein ob Gröbern sich noch mal aufbäumen würde oder ob unsere Mannschaft noch nachlegen kann. Gröbern wurde etwas stärker und versuchte jetzt mehr für die Offensive zu tun. Klieken blieb ihrer Linie Treu und hatte jetzt natürlich etwas mehr Räume für Konter. In der 62.min und in der 69.min. hatte Klieken zwei dicke Möglichkeiten durch Tim Schölzel das Ergebnis höher zu schrauben, scheiterten aber jeweils am Keeper von Gröbern. In der letzten viertel Stunde wollte Gröbern unbedingt den Anschlußtreffer erzielen und so gab es noch zwei verheißungsvolle Aktionen. In der 75.min. bekam Gröbern einen Freistoß 22m zentral vor unserem Tor zugesprochen. Gröberns Nico Böttcher zirkelte den Ball gekonnt über die Mauer Richtung Winkel und unser Tommi Linke im Tor konnte den Ball mit einer Weltklasse Parade entschärfen. Dieser gehaltene Ball war schon der Eintritt wert. In der 88.min. gleiche Situation gleiche Spieler und diesmal hatte Tommi Linke im Tor keine Chance und der Ball schlug zum Anschlußtreffer 2:1 ein. Das war es dann auch und das sehr gut amtierende Schiedsrichterkollektiv um Tim Niemeier läutete per Abpfiff die Weihnachtszeit ein. 

Fazit: Ohne wenn und aber war das ein Arbeitssieg, aber genau diese Spiele mußt du auch erstmal gewinnen.

 

Die Mannschaft und natürlich auch die Trainer wünschen den Sponsoren, dem Vorstand und natürlich den Fans Frohe Weihnachten und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Organisatorisches: Unser Hallenturnier findet wie in jedem Jahr am 27.12.2015 in der Stadtsporthalle Coswig statt. Anstoß ist 15.00 Uhr. Die Gruppen werden im vorab gelost und weitere Informationen gibt es natürlich noch mal hier auf unserer Hompage.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Gräfe, Klander, Tille

Wechsel: 15.min. Warnecke für Gräfe, 73.min. Sternitzke für Fischer, 80.min. Hortig für Klander

Mitfavorit auf den Aufstieg stolpert in Klieken

Am 15. und letzten Spieltag der Hinrunde hatte unsere Kliekener Mannschaft den Mitfavoriten auf den Aufstieg in die Landesliga, Graf Zeppelin Abtsdorf zu Gast im Jahnsportpark. Nach dem man gegen Reppichau und Köthen vermeidbare Niederlagen kassiert hatte wollte man unbedingt gegen Abtsdorf was zählbares Mitnehmen. Da am Abend dann auch noch die gemeinsame Weihnachtsfeier der Abteilung Fussball organisiert war, hatten sich die Männer um Trainer Peter Fischer sehr viel für dieses Spiel vorgenommen. Pünktlich 13.00 Uhr wurde die Partie angepfiffen und unser Gast aus Abtsdorf übernahm sofort die Kontrolle auf dem Platz. Mit guten Kombinationen über die Außenpositionen versuchte Abtsdorf zum Erfolg zu kommen. In der 10.min. dann die erste richtige Möglichkeit als Stefan Abraham über die linke Seite kam und einfach mal aus zwanzig Meter abzog und unseren Tommi Linke im Tor keine Chance ließ und zum 0:1 traf. Unsere Mannschaft tat sich zu diesem Zeitpunkt sehr schwer ins Spiel zu kommen, denn unser Gast verteidigte ganz stark und war auch im Zweikampf immer den berühmten Tick schneller am Ball. Ein weiteres Problem zu diesem Zeitpunkt war auch das Karsten und Mattias Niesar einfach keinen Zugriff auf das Spiel bekamen. In der 25.min. dann doch fast aus dem nichts der Ausgleich, als unser Tom Gräfe den Ball einfach mal lang in den Strafraum von Abtsdorf flankte, Ronny Krohn am Ball vorbei säbelte und Marco Tille Danke sagte und zum 1:1 einlochte. Unser Spiel wurde aber trotz des Ausgleichtreffer nicht viel besser, unser Gast drängte weiter nach vorn und wir hatten jede Menge Defensivarbeit zu leisten. In der 32.min. dann ein harmloser Rückpass von Flrorian Fischer auf Pierre Wassermann, leider rutschte unser Pierre aus und diesmal bedankte sich Marcus Gärtner und schob zur erneuten Führung 1:2 für Abtsdorf ein. In den letzten zehn Minuten vor der Pause neutrallisierten sich beide Mannschaften und so ging es dann in die Halbzeitpause. Es müssen starke Worte in der Kabine gefallen sein, denn was die Zuschauer in Halbzeit zwei geboten bekamen war so ziemlich das beste was die Mannschaft in der ersten Halbserie gespielt hat. Unsere Jungs wollten nicht noch einmal gegen einen Aufstiegsfavoriten verlieren und so begannen sie die zweite Halbzeit. Das taktische Konzept der Grafen unsere beiden Niesars aus dem Spiel zu nehmen hatte nur in der ersten Halbzeit bestand, denn was speziell die beiden Jungs in Halbzeit zwei dann gespielt haben war überragend. Klieken nicht nur gleichwärtig sondern klar die tonangebende Mannschaft und jetzt liefen die Grafen nur noch hinterher.  Es dauerte aber trotzdem bis zur 60.min. als ein Mißverständnis zwischen Mark Richter und Mathias Müller unser Tim Schölzel erkannte ihnen ganz stark den Ball ablief und aus kurzer Distanz den Ball zu 2:2 versenkte. Die Freude war groß aber Klieken wollte an diesem Nachmittag mehr. In der 74.min. dann nach einem bösem Foulspiel von Ronny Krohn an unseren Tim Engel,in dieser Situation war der Grafenspieler mit Gelb mehr wie gut bedient, Freistoß für unsere Mannschaft, Flanke Karsten Niesar, Direktabnahme Marco Tille und es stand 3:2. Jetzt wurde das Spiel etwas hektischer ohne aber unfair zu werden, denn Abtsdorf wollte natürlich nicht verlieren und mußte jetzt etwas offener aggieren. Die ganz große Mögllchkeit sprang aber dabei nicht heraus, weil Klieken jetzt viel bessere Defensivarbeit leistete. Klieken hatte aber noch nicht fertig, denn in der 90+1 versenkte Karsten Niesar einen Abbraller und in der 90+3 versenkte Marco Tille eine vorlage von Karsten Niesar zum umjubelten Endstand von 5:2. Was für eine Packung für den Mitfavoriten auf den Aufstieg in die Landesliga, dementsprechend war auch Trainer Olaf Assmann gelaunt, denn die Auswertung begann noch auf dem Spielfeld und vor dem auslaufen.

 

Fazit: Am Ende ein mehr als verdienter Sieg unserer Blau Weissen weil sie speziell in der zweiten Halbzeit mehr investiert haben als unser Gast und endlich wieder bewießen haben das sie wissen wo das Tor steht, denn Abtsdorf hatte vor diesem Spiel erst neun Gegentreffer bekommen und dann in Klieken gleich deren fünf. Also ein riesen Dank an die Trainer und natürlich der Mannschaft für dieses tolle Fussballspiel.

 

Einen besonderen Dank an das Schiedsrichterkollektiv um Marco Thinius die mit einer klasse Leistung zu einem wunderbarem Spiel beigetragen haben.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke, Gräfe, Tille

 

Wechsel: 33.min. Klander für Warnecke, 66.mim. Hortig für Gräfe

Klieken verliert in Köthen

Am 14. Spieltag mußte unsere Mannachaft bei der CFC Germania 08 Köthen antreten und es wurde die erwartet schwere Auswärtshürde. Auf schwer bespielbaren Rasen pfiff Schiedsrichter Tobias Grune pünktlich 14.00 Uhr die Partie an und unsere Mannschaft übernahm erstmal das Geschehen auf dem Platz. Klieken kam einfach besser mit den schwierigen Platzverhältnissen zurecht und in der 7.min. gelang auch sofort die 0:1 Führung als Karsten Niesar einen Freistoß nach innen brachte und der Ball vom Köthener Matthias Junge ins eigene Tor abgefälscht wurde. Unsere Jungs spielten weiter munter darauf los und Köthen hatte weiter Probleme ins Spiel zu kommen. Leider hatte es unsere Mannschaft in dieser Phase versäumt die sich bietenden Möglichkeiten komplett auszuspielen, denn bis zum sechszehn Meter sah das alles recht gut aus, allerdings fehlte dann der letzte Pass und der Abschluß. Nach zwanzig Minuten kam Köthen besser ins Spiel und schon wurde es vor unserem Tor gefährlich, so in der 21.min. als ein Kopfball der Köthener Mannschaft an den Außenpfosten klatschte. Die folgenden zwanzig Minuten wurde von beiden Mannschaften um jeden Zentimeter auf dem Platz gekämpft, ohne das es vor einem Tor richtig gefährlich wurde. So mußten die Kliekener mitgereisten Fans bis vier Minuten vor der Halbzeit warten ehe Mattias Niesar in der 42.min, Norman Klander in der 43.min. jeweils mit einer Schußchance die Möglichkeit hatten das Ergebnis höher zu Schrauben, leider gingen beide Bälle ganz knapp am Tor vorbei. Die letzte Chance vor der Halbzeit hatte dann Karsten Niesar mit einem Freistoß aus 20m, den der Keeper von Köthen nur brallen lassen konnte und unser Martin Schmidt den Nachschuß nicht unterbringen konnte. So ging es mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause und man durfte auf eine spannende zweite Halbzeit hoffen. In Halbzeit zwei erstmal ein ganz anderes Bild, denn Klieken schien noch in der Kabine zu sein, denn die erste viertel Stunde wurde komplett verschlafen und unser Gastgeber wurde jetzt stärker und der Druck auf unsere Defensive nahm bedrohlich zu. In der 65.min. kam das was sich lange anbahnte, der Köthener Spieler Phillip Finze umkurvte unsere Abwehr und ließ uns dabei ganz schlecht aussehen und schob zum 1:1 Ausgleich ein. Nach diesem Gegentreffer wurde Klieken wieder stärker und schon in der 69.min. die erneute Chance zum Führungstreffer als sich Norman Klander klasse über die linke Seite durchsetzte, den Ball nach innen genau auf den gut eingelaufenden Marco Tille flankte und dieser den Ball am Tor vorbei köpfte. In dieser Situation hat sich gezeigt wo unsere Probleme liegen, denn der Ball muß rein.In der 75.min. dann der nächste Auffreger als Karsten Niesar in den Strafraum geht gefoult wird und der Schiedsrichter auch pfeift, den Tatort allerdings zwei Meter aus dem Strafraum legt. Eine krasse Fehlentscheidung des ganz schwachen Schiedrichters Tobias Grune. Den Freistoß schoß Karsten Niesar dann in die Mauer. Köthen wollte jetzt auch den Sieg und wurde jetzt auch noch mal etwas stärker. In der 87.min dann eine kuriose Situation, denn ein Köthener Spieler liegt schreiend am eigenen Strafraum, Köthen ist im Ballbesitz und der ballführende Spieler wird lautstark von den eigenen Mitspielern aufgefordert den Ball ins aus zu spielen. Nach dem nun alle Spieler auf dem Platz vermutet hatten das sich der Köthener Spieler ernsthaft verletzt hat die Wunderheilung, denn er sprang auf sprintete nach vorn und forderte seine Mitspieler auf weiter zu spielen. Leider kamen unsere Jungs der Aufforderung nicht nach und hielten Tiefschlaf, denn Sekunden später lag der Ball in unserem Tor. Torschütze Alexander Brückner ließ sich feiern und es stand 2:1. Eine mehr als fragliche Aktion die mit Fairplay nichts zu tun hat, denn unsere Mannschaft hatte komplett abgeschalten und wartete darauf das der Köhtehner Spieler den Ball ins aus schlägt. In der 90.min. dann leider noch eine komplett dumme Aktion von Thomas Schröter die Ihm die Rote Karte einbrachte.

 

Fazit: Klieken war eine Stunde die bessere Mannschaft, weil man auf den tiefen Boden besser zurecht kam. Aber warum holen wir dann wieder nichts? Ganz einfach und das sage ich überhaupt garnicht gern, wir hatten mit dem Schiedsrichter Tobias Grune den schwächsten Mann auf dem Platz und das auch noch gegen uns, denn wie will er denn speziell die Situation erklären als Karsten Niesar ganz klar im Strafraum gefoult wird und er die Situation aus den Strafraum legt. Selbst Trainer und Spieler von Köthen waren sich einig das dies ein klarer Elfmeter war. Tobias Grune stand gut und hätte es sehen müssen. Lag es daran das Tobias Grune Schiedsrichter Beobachtung hatte und die Hose voll hatte Fehler zu machen, anders ist diese harrsträubende Leistung auf beiden Seiten nicht zu erklären. Unserer Mannschaft kann man widerum keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben und wieder hatter der Mann mit der Pfeiffe was dagegen.

 

In eigener Sache: Klieken hat jetzt zwei Spiele unter starker Mithilfe durch spielentscheidende Fehleinschätzungen der Schiedsrichter verloren, trotzdem wollen wir hier eine Lanze brechen für die Schiedsrichter, denn denen wird es auch überhaupt garnicht einfach gemacht. Ein Beispiel aus Köthen, da stehen zehn sicherlich verdiente ehemalige Spieler aus alten Zeiten zusammen und haben neunzig Minuten nichts anderes zu tun als den Schiedsrichter und deren Assistenten auf übelste zu beschimpfen. Da Frage ich mich doch ist das Frustbewältigung für eine schlechte Arbeitswoche, hat schon jemand von denen selber mal eine Pfeffe in der Hand gehabt und nur mal ein B-Jugend Spiel gepfiffen, ich glaube nicht. Das ist keineswegs nur in Köthen so, sondern in Klieken und leider auf jeden Sportplatz wo man hinkommt. Kein Ton zur schlechten Leistung der eigenen Mannschaft und von positives Mutivieren habe ich auch schon lange nichts mehr gehört. Am Ende stehen immer die Schiedsrichter im Focus die Sicherlich Geld bekommen für Ihren Auftritt, aber es wird ihnen immer schwerer gemacht und da sollten wir endlich mal umdenken, denn wenn keiner mehr zum Pfeiffen kommt finden auch keine Spiele mehr statt.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Fischer, Niesar Karsten, Niesar Mattias,Schölzel, Klander, Warnecke, Tille

Wechsel: 72.min. Hortig für Tille

Schiedsrichter schenkt Reppichau die Punkte

Am 13.Spieltag hatten unsere Blau Weißen die Mannschaft aus Reppichau zu Gast und man war gespannt ob unsere Jungs den großen Top-Favoriten auf den Titel in der Landesklasse Paroli bieten kann. Nach einer Schweigeminute für die Opfer des grausamen Anschlages von Paris pfiff Schiedsrichter Michael Müller die Partie pünktlich an. Schon in den ersten Minuten waren die Fans doch etwas überrascht, weil nicht die Mannschaft aus Reppichau das Spiel machte sondern unsere Mannschaft. Die erste richtige Möglichkeit dann in der 14.min als Tim Schölzel aus 30m mal abzog und der Keeper von Reppichau den Ball gerade so um den Pfosten lenken konnte. Im weiteren Verlauf kam Reppichau auch so langsam ins Spiel aber man neutralisierte sich zum größten Teil im Mittelfeld. Reppichau hatte in der ersten Halbzeit eigentlich auch nur eine Möglichkeit als Neumann einen Schuß aus 25m knapp am Tor vobei schoß. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit, aber man muß klar sagen das es trotzdem ein sehr gutes und kurzweiliges Spiel war bis dahin. Unser Trainerteam war ganz sicher sehr zufrieden mit unserer ersten Halbzeit und man durfte gespannt sein wie sich das Spiel in Halbzeit zwei weiter entwickelt. Als Schiedsrichter Michael Müller die zweite Halbzeit Anpfiff war es dann unser Gast die jetzt die Innziative auf dem Platz übernahm. In den ersten paar Minuten waren unsere Blau Weißen scheinbar noch in der Kabine, denn Reppichau war jetzt klar besser als unsere Mannschaft. In der 53.min dann auch eine dicke Möglichkeit für unseren Gast, als Stephan Schulze einen Kopfball an den Pfosten setzte. Jetzt wackelte unsere Abwehr ein wenig weil Reppichau viel Druck ausüben konnte und es kam wie es kommen mußte, denn in der 59.min. nutzte Jeffrey Neumann ein durcheinander nach einer Ecke mit einem Schuß aus 18m zur Führung für unseren Gast. Wer jetzt meinte das unsere Mannschaft einknicken würde, weit gefehlt, denn das war der Auftakt zu einem Sturmlauf Richtung Tor der SG Reppichau. In der 63.min wurden unsere Bemühungen belohnt, als unser Karsten Niesar einen Freistoß von rechts fast von der Außenlinie nach innen brachte und unser Martin Schmidt den Ball per Kopfball aus vier Meter versenkte. Bei dieser Aktion sah der sehr emotional agierende Keeper Jens Kaulitzki garnicht gut aus. Klieken spielte weiter nach vorn und Reppichau versuchte Ihrerseits nach vorn zu spielen. Jetzt war es ein klasse Spiel von beiden Seiten. In der 68. min dann wieder die Führung für Reppichau als Kevin Jersak einen Ball aus 25m abzog und dieser zum 1:2 einschlug. Leider sah unser Tommi Linke im Tor auch nicht so gut aus. Unser Gast wollte jetzt noch mehr und belohnte sich dann in der 71. min. als widerum Jeffrey Neumann auf 1:3 erhöhte. Wer jetzt galubte Klieken sei geschlagen lag wieder daneben, denn unsere Jungs versuchten alles um noch mal zurück zukommen. Unsere Mannschaft spielte jetzt einfach klasse Fussball, mußte aber bis zur 86.min. warten ehe Karsten Niesar einen Freistoß von der Mittellinie an Mann und Maus vorbei zum Anschlußtreffer von 2:3 versenken konnte. Auch hier sah der Keeper von Reppichau eher unglücklich aus.Unsere Mannschaft spielte weiter nach vorn und unser Gast schwamm jetzt richtig in ihrem Abwehrverbund. In der Nachspielzeit 90+1 dann doch noch der umjubelte Ausgleich zum 3:3  als Michael Warnecke den Ball aus 8m über den Keeper ins Tor heben konnte. Vor unserem Ausgleichstreffer hatte der Schiedsrichter drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. In der 90+3 wurde unser Mattias Niesar vor unserem Strafraum umgetreten und es gab Freistoß für unsere Mannschaft. Warum der Schiedsricihter nach der Freigabe des Balles das Spiel nicht Abpfiff war sein Geheimnis. Nach Ausführung des Freistoßes mit einem langen Ball auf Norman Klander wurde dieser zentral 18m vorm Tor klar von den Beinen geholt, doch der Pfiff blieb zur Verwunderung für alle aus. Reppichau setzte noch mal zu einem Konter an und Jeffrey Neumann wurde auf der rechten Seite mit langen Ball angepielt, unser Tommi Linke hätte den Ball locker wegschlagen können aber rutscht am Ball vorbei und Neumann schob zum Siegtreffer 3:4 ein. Leider sah unser Tommi Linke im Tor sehr unglücklich aus.

 

Fazit: Wer regelmäßig Gast auf unserer Hompage ist kann nachlesen das wir bis jetzt noch nie einen Schiedsrichter kritisiert haben und mußten, das ist diesmal anders. Denn die SG Reppichau kann sich bei Schiedsrichter Michael Müller bedanken hier gewonnen zu haben weil dieser speziell in der zweiten Halbzeit hoffnungslos überfordert war, weil wie will er der Kliekener Mannschaft den ausbleibenden Pfiff nach einem klaren Foulspiel an Norman Klander erklären. Das Neumann den Siegtreffer in der 90+5 erzielt würft die nächste Frage auf, warum wurde statt der angezeigten 3.Minuten, 5. Minuten Nachgespielt, sollte hier solange gepielt werden bis Reppichau gewinnt. Scheinbar. Leider ist es ja mittlerweile so und das ganz oben im Fussball sich die Schiedsrichter nach spielentscheidenden Fehlern vor die Kamera stellen und meinen mit einer Entschuldigung ist es getan.Das scheint Schule zu machen und ich sage es noch mal, Schiedsrichter Michael Müller hat Blau Weiss Klieken mit einer unterirdischen zweiten Halbzeit um den Punktgewinn gebracht und das kann nicht sein. Da ein Schiedsrichter Beobachter vor Ort war, kann man nur hoffen das man das auch klar zum Ausdruck gebracht hat, das es so nicht geht, denn nicht nur Reppichau spielt um den Aufstieg und die haben heute reichlich Geschenke bekommen vom Schiedsrichter Michael Müller.

Was unsere Mannschaft betrifft kann man ihr nur zu dieser klasse Vorstellung gratulieren. Was die Jungs geboten haben war ersklassig und vorallem wie sie nach 1:3 Rückstand wieder augestanden ist, einfach genial. Danke Jungs für dieses Spiel.

 

Aufstelliung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Gräfe, Tille

Wechsel: 74.min. Warnecke Michael für Gräfe, 80.min. Klander für Schölzel

Nächster Streich im Pokal

In der 2.Hauptrunde des Kreispokals hatten unsere Jungs die starke Mannschaft von Vorfläming Nedlitz zu Gast im Jahnsportpark. Die Zielstellung unserer Mannschaft für dieses Spiel war eindeutig, mit gutem Fussball die nächste Runde erreichen. Dementsprechend begann das Spiel und unsere Jungs übernahmen Direkt das geschehen auf dem Platz. Nedlitz stand in der 1. Halbzeit sehr tief und hatte defensiv alle Hände voll zu tun, weil unsere Jungs großen Druck ausüben konnte. Die erste richtige Möglichkeit aber erst in der 15.min. als unser Mattias Niesar, Tim Schölzel klasse freispielte und dieser den Ball am Keeper aus spitzen Winkel nicht vorbeibrachte. In der 20.min. durfte dann doch das erste mal gejubelt werden, als Nedlitz in der Vorwärtsbewegung den Ball verliert, unser Mattias Niesar wiederum Tim Schölzel anspielte und dieser aus 18m ganz trocken abzog und dem Keeper keine Chance ließ und es stand 1:0. Klieken dominierte weiter das Spiel und Nedlitz konnte sich zu diesem Zeitpunkt kaum aus der Umklammerung befreien. Die nächste klasse Aktion in der 23.min. als unser Pierre Wassermann unseren Marco Tille von links super anspielte und dieser sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball unhaltbar zur 2:0 Führung versenkte.  In der 35.min. dann eigentlich aus dem nichts der Anschlußtreffer für Nedlitz als  Thomas Sanftenberg einen Abbraller per Kopf versenkte. Klieken drückte trotz Gegentreffer weiter und hatte in der 45.min. die letzte Möglichkeit vor der Halbzeitpause als Florian Fischer mit einem klasse Seitenwechsel unseren Karsten Niesar anspielte und dieser sofort Abschloß und den Ball leider gegen das Außennetz setzte. Eine gute erste Halbzeit ging zu Ende und hatte nur einen Makel, nämlich das Gegentor. In Halbzeit zwei ein ganz anderes Bild, denn Nedlitz wurde besser und beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld so das die ganz großen Möglichkeiten ausblieben. Was blieb war natürlich die Spannung, denn was keiner wollte war bei sehr widrigen Wetterbedingungen eine Verlängerung. So musste man bis in die 90.min warten ehe Tom Gräfe nach tollem Anspiel von  Karsten Niesar mit einem fulminanten Schuß aus 20m auf 3:1 erhöhte.

 

Fazit: Klieken hat die nächste Runde erreicht und das war die Zielstellung. Nedlitz war ein starker Gegner aber an diesem Tage nicht gut genug um unsere Mannschaft wirklich in Gefahr zu bringen.

 

Das Schiedsrichterkollektiv um Tobias Burg hatte großen Anteil an diesem guten Fussballspiel zweier Landesklassenvertreter.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke Michael, Tille

Wechsel: 54. min Klander für Tille, 71.min. Gräfe für Engel

Klasse Heimspiel unserer Blau Weissen Jungs

Am 12.Spieltag hatten unsere Blau Weissen die Mannschaft aus Aken zu Gast. Sicherlich erst einmal eine ziemliche unbekannte da man in der Vergangenheit niemals mit Aken die Klingen gekreuzt hatte, so das man kaum was über die wahre Spielstärke der Mannschaft wusste. Aber unsere Jungs hatten ein Heimspiel, die letzten zwei Spiel nach schwachen Leistungen verloren und so ging man hochmotiviert in das Spiel. Die Mannschaft begann Bärenstark und die erste Möglichleit ließ nicht lange auf sich warten, denn in der 3.min. wurde unser Marco Tille rechts angespielt, überlief mit einem klasse Sprint seinen Gegenspieler, flankte den Ball von der Grundlinie nach innen und unser Tim Schölzel verzog den Ball knapp. Nur eine Minute später, nämlich in der 4.min. donnerte unser Florian Fischer eine Direktabnahme aus 25 m an das Lattenkreuz, eine klasse Aktion die ein Tor verdient hätte. Unsere Mannschaft ließ sich nicht beirren und spielte weiter auf Angriff, der nächste Riese ließ nicht lange auf sich warten, denn in der 8.min. spielte Tim Schölzel unseren Marco Tille sehr gut frei und dieser ebenfalls per Direktabnahme, aber leider über das Tor. Unser Gast hatte zu diesem Zeitpunkt kaum Zeit Luft zu holen, denn es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor von Aken das von Sebastian Hermann gehütet wurde. In der 20.min. belohnten sich unsere Jungs dann endlich als Tim Schölzel den Ball von rechts nach innen flankte und unser Tim Engel am langen Pfosten den Ball unhaltbar versenkte und es stand 1:0. In der 22.min. die nächste Möglichkeit als Keeper Sebastian Hermann beim Abschlag ausrutschte und unseren Karsten Niesar der Ball vor die Füße viel und er von der Mittellinie den Ball Richtung leeres Tor schickte aber das Ziel knapp verfehlte. In den folgenden zehn Minuten konnte Aken das Spiel offener gestalten und hatte eine Kopfball Möglichkeit ,verfehlte aber knapp das Tor. In der 32.min. dann wieder unsere Blau Weissen als Tim Schölzel im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den fälligen Elfmeter konnte Sebastian Hermann abwehren, weil unser Karsten Niesar versuchte den Ball in die Mitte zu schießen. Nach dieser Aktion wurde es etwas ruhiger im Spiel der Blau Weissen und Aken wurde stärker. In der 45.min dann ein unglückliches Handspiel von Thomas Schröter und es gab wieder Elfmeter. Unser Gast ließ sich diese Chance nicht nehmen und es stand 1:1. So ging es in die Halbzeitpause und wieder solch eine Halbzeit, in der du einfach zwei drei null führen mußt und dich nicht für diesen riesen Aufwand belohnt hast. In der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Klieken setzte Aken weiter unter Druck und erarbeitete sich weiter gute Möglichkeiten, so in der 53.min. als unser Mattias Niesar den Ball von links nach innen zog und unser Marco Tille den Ball unter die Latte zur umjubelten 2:1 Führung donnerte. Der Jubel war kaum verhallt da eroberten unsere Jungs den Ball im Mittelfeld und unser Karsten Niesar zog einfach mal aus 22m ab und versenkte den Ball per Aufsetzer zur 3:1 Führung im Akener Gehäuse, gespielt waren da 54.min. Endlich hatten sich unsere Jungs mal belohnt und es sollte noch nicht alles sein, denn in der 60.min wieder eine klasse Aktion als Mattias Niesar den Ball von rechts genau auf den Kopf von unserem Martin Schmidt flankte, dieser den besser postierten Marco Tille sah, per Kopfball anspielte und dieser wiederum per Kopf den Ball versenkte. Ein klasse Tor zur 4:1 Führung.  In der 62.min. eigentlich der einzige wackler in unserer Defensive und unser Gast trifft zum 4:2.Klieken blieb weiter gefährlich und wollte noch mehr. In der 74.min. dann die nächste klasse Aktion als Karsten Niesar von rechts flankte unser Marco Tille diesmal den freistehenden Martin Schmidt per Kopf bediente und dieser ebenfalls per Kopfball das Ding zur 5:2 Führung versenkte. Den letzten Treffer in diesem unterhaltsamen Spiel dann nochmal vom Elfmeterpunkt als Tim Engel gefoult wurde und unser Marco Tille den Ball zum 6:2 Endstand versenkte.

 

Das Schiedsrichterkollektiv um Tobias Burg hat mit einer fehlerlosen Leistung zu einem klasse Landesklassenspiel beigetragen.

 

Fazit: Eine klasse Vorstellung unserer Mannschaft die gezeigt hat was in ihr steckt wenn man konzentriert an die Aufgabe geht. Sicherlich sollte man keinen Spieler nach so einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus nehmen, doch wie wichtig Martin Schmidt, Florian Fischer und auch Marco Tille sind, hat dieses Spiel eindrucksvoll gezeigt. Ein Dank auch an das Trainerteam die unsere Mannschaft sehr gut vorbereitet hat. Einen speziellen Dank  an Kai Duderstädt der mit einer sehr guten Leistung unseren verletzten Keeper Tommi Linke vertrat und an diesem Spieltag gleich zwei Spiele absolvierte.

 

Aufstellung: Duderstädt, Schröter, Schmidt, Warnecke Michael, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Tille

Wechsel: 81.min Klander für Schölzel, 81. min Sternitzke für Warnecke

Verdiente Niederlage in Kemberg

Am 11. Spieltag mußten unsere Blau Weissen bei der heimstarken Mannschaft von Rot Weiss Kemberg antreten. Allen beteiligten war vor dem Spiel klar das diese Auswärtshürde eine ganz schwere Aufgabe werden würde. Man durfte gespannt sein für welche taktische Grundordnung sich unser Trainerteam, entscheiden würde und wie unsere Jungs nach der Heimpleite gegen Mosigkau die Aufgabe angehen würde. So begann das Spiel und die erste Überraschung schon vom Anpfiff an, denn unsere Mannschaft übernahm sofort das Heft des Handelns und Kemberg wartete erst einmal ab. Klieken spielte in den ersten Minuten stark und hatte in der 8. min. die erste große Möglichkeit als nach einem Foul an Karsten Niesar unser Marco Tille zum Freistoß antrat aber leider den Ball in die Arme des Keepers hob. Resultierend aus dieser Aktion wurde der Ball vom Kemberger Torwart schnell zurück ins Spiel gebracht, ein Konter eine Schußchance, aber auch dieser Ball verfehlt knapp sein Ziel. In der 11.min. dann die nächste Chance für Kemberg als der Ball nach einer Flanke von rechts und der daraus resultierende Kopfball knapp am Tor vorbei ging. Klieken versuchte weiter sich Tormöglichkeiten zu erarbeiten und ging zu diesem Zeitpunkt noch mehr Risiko weil unsere gesamte Abwehr noch zehn Meter höher verteidigte und damit fast bis zur Mittelinie aufrückte. In der 20.min. der nächste Riese, als Karsten Niesar einen Freisoß nach innen brachte und Marco Tille freistehend zum Kopfball kam, leider lenkte der Keeper in ganz großen Stil den Ball noch an die Latte. Den kann man auch mal machen. Wir blieben unserem Spiel treu und versuchten Kemberg weiter in deren Hälfte zu Beschäftigen. In der 30.min war dann wieder Kemberg dran mit einer Möglichkeit, als in unseren Abwehrverbund tiefschlaf gehalten wurde und ein Spieler unseres Gastgebers das Geschenk nicht Annahm und den Ball an den Außenpfosten setzte. Kemberg wurde jetzt in ihren Aktionen immer sicherer. In der 32.min. ein kapitaler Bock im Spielaufbau, wir verlieren den Ball ein klasse Pass auf B. Richter und der lässt sich nicht zweimal Bitten und es steht 1:0. Wieder ein vermeidbarer Rückstand weil wir im Moment einfach zu schlampig Fussballspielen. Die letzte Möglichkeit hatte dann ebenfalls unserer Gastgeber in der 45.min. als ein klasse Seitfallzieher das Tor verfehlte. So ging man mit einem Rückstand in die Halbzeitpause, Trainer und mitgereiste Fans hofften das unsere Jungs in Halbzeit zwei noch ein paar Körner nachlegen können um hier nicht als verlierer den Platz zu Verlassen. Leider wurde es in der zweiten Halbzeit nicht besser, eher schlechter. Das Spiel blätscherte lang hin und richtige Möglichkeiten gab es erstmal nicht. In der 52.min dann ein Freistoß für Kemberg von der rechten Seite, eine flanke Tommi Linke im Tor wert den Ball zu kurz ab und es stand 2:0 für unseren Gastgeber.  Die letzte Möglichkeit dann noch mal für unsere Jungs, als Karsten Niesar in der 86.min. einfach mal aus 25 m abzog und den Ball gegen die Latte donnerte.

 

Fazit: Eine ganz schlechte Vorstellung unserer Mannschaft, unglaubliche Defizite im Spielaufbau, statt über die Außenpositionen zu spielen suchen wir immer den Weg durch die Mitte. Ein weiters Problem ist seit geraumer Zeit unser Zweikampfverhalten, Kampf um die zweiten Bälle und natürlich unsere ganz schwache Torausbeute. Selbst unsere gefürchteste Waffe der Standard zentral zwanzig Meter vor dem Tor bringt im Moment null Torgefahr, weil hier nur noch versucht wird mit der Innenseite ein Traumtor zu erzielen, statt auch hier mal wieder etwas flexibler zu agieren. Und warum die Mannschaft hier in Kemberg so hoch verteidigen wollte statt ersmal die Null zu sichern müssen die Trainer klären. Redebedarf gibt es sicherlich reichlich, denn im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag kommt der nächste unangenehme Gegner in den Jahnsportpark.

Das Schiedsrichterkollektiv um Sebastian Knick hatte das Spiel jederzeit im Griff.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Schröter, Wassermann, Warnecke Michael, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Tille

Wechsel: 40.min. Klander für Wassermann, 57.min. Gräfe für Warnecke, 69.min. Keßler für Schölzel

Mosigkau gewinnt in Klieken

Am 10. Spieltag hatten unsere Blau Weissen die Mannschaft von Mosigkau im heimischen Jahnsportpark zu Gast und es wurde die erwartet schwere Aufgabe. Klieken begann stark und setzte von der ersten Spielminute an unseren Gast unter Druck. Die erste dicke Möglichkeit in der 2.min. als nach einem Eckball von Karsten Niesar sein Bruder Mattias Niesar das Tor knapp verfehlte. In der 8. min. die nächste große Möglichkeit als Karsten wiederum seinen Bruder Mattias Niesar klasse anspielt, Abschluß von 18m an den Pfosten und dann hat Tim Schölzel die Chance den Ball zu versenken, wieder Pfosten und dann hat ihn der Keeper von Mosigkau. Ein Sinnbild unseres Spieles, wir treffen einfach dieses Tor nicht. In der 11., 17., und 22. min. wurden dann noch drei ganz dicke Torchancen liegen gelassen und danach konnte sich Mosigkau ein bischen vom Druck befreien. Ganz ehrlich, wir müssen zu diesem Zeitpunkt einfach 2:0 führen und dann ist alles gut. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, unsere Blau Weissen konnten nicht und Mosigkau war mit dem Ergebnis bis zu diesem Zeitpunkt noch sehr zu Frieden. Anfang der 2. Halbzeit dann noch zwei Möglichkeiten für unser Team, aber leider ohne den gewünschten Erfolg. In der 62.min. dann ein gut vorgetragener Angriff der Mosigkauer, ein verlorenes Laufduell, ein Schuß in die kurze Ecke und die Heimpleite war besiegelt.

Das Schiedsrichterkollektiv hatte mit dem Spiel wenig Probleme und eine gute Leistung gezeigt.

 

Fazit: Eigentlich ist diese Leistung unserer Mannschaft kaum zu erklären. Leistungsträger die nicht ansatzweise an ihre Normalform kommen, unglaubliche Fehler im Spielaufbau und eine gewiisse Ohnmacht wenn Manschaften mit einer defensiven Taktik bei uns antreten. Statt den Gegner über die Außenpositionen aufzureißen versuchen wir es immer wieder durch die Mitte. Der Trainer hat es eigentlich auf den Punkt gebracht, das war nicht Landesklassen-Tauglich. Eins noch zum Schluß, Mosigkau ist am Ende als verdienter Sieger vom Platz gegangen, wiel sie einfach geiler auf die drei Punkte waren als wir.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Schröter, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Warnecke, Klander

Wechsel: 46.min. Tille für Klander, 75.min. Gräfe für Wassermann, 86.min. Warnecke Mirco für Schröter

Tommi hält die Null fest

Am 9.Spieltag stand für unsere Mannachaft das schwere Auswärtsspiel in Friedersdorf an. Da man in den letzten Wochen doch etwas schwankende Leistungen gezeigt hatte, musste man gespannt sein wie unser Trainerteam unsere Mannschaft auf dieses Spiel vorbereitet. So begann das Spiel und es war sofort zu erkennen wie unsere Mannschaft an diese Aufgabe herangehen wollte. Da man bei einem der Top Favoriten auf den Staffelsieg antrat wollte man erst mal das eigene Tor sichern und über Konter kleine Nadelstiche setzten. Unser Gastgeber wollte dieses Spiel natürlich unbedingt Gewinnen und die Tabellenführung verteidigen.In der 10.min. die erste dicke Möglichkeit für Friedersdorf als ein Spieler freistehend am langen Pfosten zum Schuß kam, aber unser Tommi Linke in großartiger Manier den Rückstand verhinderte. Friedersdorf bestimmte zu diesem Zeitpunkt das Spiel und unsere Jungs hatten Defensiv alle Hände voll zu tun. Die erste Chance für unsere Mannschaft dann in der 15.min. als unser Florian Fischer, Thomas Schröter klasse anspielte und dieser über rechts auf den Torwart zu lief, leider entschied sich Thoams Schröter für die falsche Variante und versuchte den gedeckten Marco Tille anzuspielen statt selber den Abschluß zu suchen. Eine ganz große Möglichkeit in Führung zu gehen. Friedersdorf reagierte auf unsere Chance mit konzentrierten Spielaufbau und spielte bis zum sechzehn Meter recht gut, meistens fehlte die letzte Konzentration vor unserem Tor. Große Möglichkeiten sprangen zu diesem Zeitpunkt aber nicht herraus. Im Gegenteil denn in der 20.min. die nächste Chance für unser Team, als Timm Schölzel unseren Marco Tille anspielte und dieser den Ball verzog. Jetzt begann eigentlich Friedersdorfs beste Phase in der ersten Halbzeit, denn in der 29. und 31.min. verhinderte unser Tommi Linke im Tor mit zwei tollen Paraden den Rückstand. In der 40.min. noch ein Freistoß von der linken Seite für Friedersdorf, Kopfball und der Ball geht über das Tor. Das war die letzte Möglichkeit vor der Halbzeit, denn unsere Mannschaft konnte sich jetzt ein bischen vom Druck befreien und das Spiel offen gestalten. So ging es in die Halbzeit und eigentlich waren Trainer und Fans sehr zufrieden mit dieser ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dann doch ein anderes Bild, denn Klieken wurde etwas mutiger und jetzt war es doch ein ausgeglichenes Spiel. Den ersten Aufreger gab es dann in der 47.min. als ein Schuß von Friedersdorf nur das Außennetz traf. Im weiteren Verlauf des spieles verteidigte Klieken klug und mit viel geschick, setzte aber weitere Nadelstiche. So in der 62.min. als unser Pierre Wassermann mit einem klugen Seitenwechsel auf unseren Florian Fischer einen genialen Angriff einleitete. Im weiteren Verlauf dieser Aktion fllankte Florian Fischer den Ball von rechts auf den in der mitte bei sechzehn Meter stehenden Daniel Schmidt, der verlängert mit dem Kopf auf Tim Schölzel und dieser ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und schob zum umjubelten 0:1 ein. Friederdorf antwortete mit wütenden Angriffen war aber an diesem Tag nicht in der Lage unsere Abwehr und vorallem unseren Keeper Tommi Linke zu überwinden. Die letzte Möglichkeit dann für unsere Jungs in der Nachspielzeit als unser Karsten Niesar eine Ecke nach innen brachte und der eingewechselte Mirco Warnecke knapp verzog. Als der Schiedsrichter Abpfiff war die Freude über diesen Auswärtsdreier riesen Groß.

Das Schiedsrichterkollektiv um Martin Roye hatten mit einer sehr guten Leistung riesen Anteil an diesem fairen und gutklassigen Landesklassenspiel das den Namen Spitzenspiel absolut verdient hatte.

 

Fazit: Eine tacktische Meisterleistung unseres Trainerteams und natürlich der Spieler die alle Vorgaben erstklassig umgesetzt haben. Eine geschlossenen Mannschaftsleistung in der unser Keeper Tommi Linke noch herausragte , weil er eine überragende Leistung abgeliefert hat und damit unserer Abwehr noch mehr Stabilität verlieh.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Warnecke Michael, Wassermann, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Tille

Wechsel: 58.min. Schmidt Daniel für Tille, 86.min Klander für Fischer, 90.min. Warnecke Mirco für Schölzel

Klieken im Pokal eine Runde weiter

In der 1.Hauptrunde des Kreispokals mußte unsere Mannschaft bei Grün Weiss Dessau antreten und ehrlich gesagt wußte keiner so richtig wie stark unser Gegner wirklich ist weil der Pokal ja bekannlich eigene Gesetze hat. Nach krankheitsbedingten Absagen hatte unsere Mannschaft ein völlig anderes Gesicht als zuletzt im Heimspiel gegen Gräfenhainichen, denn mit Mattias Niesar, Daniel Schmidt, Martin Schmidt, Marco Hellwig, Tom Gräfe, Tom Hortig und Tim Engel fehlten unseren Trainern gleich sieben Spieler. Trotz allem war man angereist um die nächste Runde zu erreichen. So begann das Spiel und unser Trainerteam hatten dann doch einige Überraschungen parat, denn unsere Nummer 1 im Tor Tommi Linke spielte diesmal im Sturm neben Marco Tille. Im Tor stand unsere Nachwuchshoffnung Eric Saage und unsere Abwehr organisierte diesmal und das wie zu besten Zeiten unser Mirco Warnecke. Das Spiel begann und unsere Mannschaft übernahm sofort das Kommando auf dem Platz. Die erste Chance dann in der 5.min als Karsten Niesar eine Ecke nach innen brachte, Michael Warnecke auf den völlig freistehenden Tommi Linke paßte und dieser zur 1:0 Führung einschob. Zwei Minuten später wieder ein klasse Anspiel, diesmal von Marco Tille auf Tommi Linke und der netzte zur 2:0 Führung. Klieken war klar die bessere Mannschaft und es entwickelte sich ein Spiel Klieken gegen Kevin Kupke dem Keeper von Grün Weiss Dessau, denn was der Junge gehalten hat war allemal Landesklassenreif. In der 38.min noch eine schöne Aktion von Karsten Niesar der den Ball aus dreißig Meter auf die Latte schlenzte. So ging es in die Halbzeitpause mit dem Resümee das nur ein paar Tore gefehlt haben für unsere Mannschaft. In der 2.Halbzeit dann die erste Möglichkeit für unseren Gastgeber, als in der 51.min ein Spieler von Grün Weiss frei zum Schuß kam und unser Eric Saage im Tor den Ball in klasse Manier abwehren konnte. Die nächste gute Aktion in der 54.min als Norman Klander und Tim Schölzel auf der linken Seite klasse zusammenspielen, Norman Klander den Ball nach innen flankt und wiederum unser Tommi Linke zur stelle war und zum 3:0 einschob. Im weitern Verlauf hatten wir noch einige gute Möglichkeiten aber wie schon gesagt hatte der beste Mann auf dem Platz, der Keeper von Grün Weiss was dagegen und entschärfte aller beste Chancen unserer Jungs. Die letzte Möglichkeit hatten dann unsere Gastgeber in der 87.min als ein harmloser Freistoß den Weg in unser Tor fand und das Endergebnis von 3:1 für unsere Mannschaft stand fest.

 

Fazit: Auf Grund der Personalsituation war man doch etwas unruhig aber am Ende muß man klar sagen das unsere Jungs die auf dem Platz standen das sehr gut gelöst haben und unser Gastgeber sicher an diesem Tag einen ganz schlechten Tag erwischt haben, weil man unserer Mannschaft über die gesamte Spielzeit kaum Parolie bieten konnte. Natürlich müssen wir noch einen Satz über unseren stürmenden Keeper verlieren, denn das war ja wohl mal eine kleine Anekdote die wir länger nicht vergessen werden. Und warum weil Keeper wissen wo das Tor steht.

 

Austellung: Saage, Warnecke Mirco, Schröter, Wassermann, Warnecke Michael, Klander, Fischer, Niesar K., Schölzel, Linke, Tille

Wechsel: 61.min Coßbau für Klander

Klieken gewinnt wichtiges Heimspiel

Am 8. Spieltag hatte unsere Mannschaft den VFL Gräfenhainichen zu Gast und es war die erwartet schwere Aufgabe. Bei Trainern und Spielern herschte vor dem Spiel eine gewisse Anspannung, denn bei einer Niederlage wäre man weiter in der Tabelle abgerutscht. Dementsprechend viel die Ansprache unseres Trainers Peter Fischer aus der einfach noch mal an die Kliekener Tugenten appelierte. Das Spiel wurde vom Schiedsrichter Roland Leps angepfiffen und das ist seit letzter Saison auch eine neue Qualität , denn gerade in Heimspielen stehen unsere Gegner ersmal tief und überlassen unserer Mannschaft das Spiel. Der erste gute Angriff dann in der 3. min. als Marco Tille den Ball auf die Torlatte setzte. Unser Gast verteidigte sehr aggressiv und versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 6. min dann ein riesen Fehler im Spielaufbau , ein Querpass und der Gräfenhainicher Spieler Oumeini Yakoubou ließ sich diese Einladung nicht nehmen und erzielte das 0:1. Was für ein Schock für unsere Mannschaft, denn genau das wollte man unbedingt verhindern. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es sehr viele Paralellen zum Spiel in Jessen, denn unsere Jungs agierten total verunsichert und uns gelang rein garnichts. In der 23. min wieder ein Fehler im Spielaufbau, ein Schuß, aber unser Kai Duderstädt hält einfach klasse. In dieser Phase des Spieles hatten wir einfach große Probleme im Spielaufbau und unser Gast nutzte diese ganz schwache Periode und wurde immer stärker. Gräfenhainichen bestimmte zu diesem Zeitpunkt das Spiel und war dem nächsten Tor näher als unsere Jungs dem Ausgleich. So kam es wie es kommen mußte nach einem Eckball stand Yacoubou Mande volkkommen frei und erzielte das verdiente 0:2 für unsere Gäste, da waren 45.min gespielt. Eins muss man klar sagen, die beiden afrikanischen Spieler im Team von Gräfenhainichen waren bis zu diesm Zeitpunkt der Unterschied. Schnell, trickreich und Abschlußstark, eine Bereicherung nicht nur für Gräfenhainichen sondern für die ganze Liga. So ging es in die Halbzeitpause und eigentlich schaute man nur in traurige und teilweise entsetzte Gesichter unserer Fans, denn niemand hatte mit diesem Spielverlauf wirklich gerechnet. Es müssen schon starke Worte in der Kabine gefallen sein, denn was unseren Fans in der zweiten Halbzeit geboten wurde war schon ganz stark. Aber der Reihe nach, denn in der 47.min hatte unser Gast die Möglichkeit auf 0:3 zu erhöhen und nur der Pfosten bewahrte uns davor. Die erste richtige Möglichkeit für unsere Jungs in der 57.min als unser Karsten Niesar eine Ecke von rechts nach innen brachte und unser Michael Warnecke knapp verzog. In den folgenden Minuten hatte man endlich das Gefühl das unsere Mannschaft den ernst der Lage erkannt hat, denn jetzt wurde Fussball gespielt. Die vieleicht wichtigste Szene im Spiel, in der 64. min. als Karsten Niesar eine Ecke nach innen brachte, der Torwart den Ball zu kurz abwehren konnte und unser Michael Warnecke den Ball super annahm und aus achtzehn Meter in den Winkel schoß. Ein Traumtor und der Auftakt zu traumhaften fünfunzwanzig Minuten. Was jetzt im Jahn Sportpark abging war einfach ganz große Klasse, Klieken war im Spiel und jetzt rollte Angriff auf Angriff und unsere Jungs wurden immer besser. In der 73. min das nächste Heileit als unser Karsten Niesar, Tim Schölzel anspielt und dieser zum 2:2 abschließen konnte. Jetzt wurde unser Gegner klar beherscht und so ergaben sich weitere Möglichkeiten für unsere Mannschaft, so in der 76.min.als wierderum unser Karsten Niesar einen Freistoß in den Strafraum flankte und unser Martin Schmidt mit einem herlichen Kopfball die 3:2 Führung erzielte. Klieken spielte weiter konzentriert und wollte noch mehr und wurde belohnt, denn in der 85.min brachte Marco Tille den Ball in den Strafraum, unser Tim Schölzel schießt den Torwart an und unser Florian Fischer schiebt sowas von überlegt den Ball zur umjubelten 4:2 Führung und am Ende zum trotz allem verdienten Sieg ein.

 

Fazit: Vieleicht fühlte sich Gräfenhainichen schon zu sicher, denn eine Stunde waren sie das bessere Team, doch zu was unsere Blau Weissen in der Lage sind haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt und am Ende geht der Sieg auch in Ordnung weil man diesmal seine Torchancen genutzt hat. Für die Fans von Klieken sicherlich eine tolle Angelegenheit und mit Happy End, für unsere Trainer nicht so gut weil sicherlich das ein oder andere graue Haar dazu gekommen ist. Ein Blick auf die Tabelle zeigt wie wichtig dieser Sieg am Ende war, aber trotzdem muß man über die erste Stunde reden, denn jede Woche reichen nicht nur gute dreißig Minuten.

Das Schiedsrichterkollektiv hat zu einem guten Spiel beigetragen.

 

Aufstellung: Duderstädt, Schmidt, Schröter, Warnecke, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schmidt Daniel, Schölzel, Tille

Wechsel: 46.min Wassermann für Engel, 86.min Klander für Fischer

Verdiente Niederlage in Jessen

Am 7. Spieltag stand das nächste Auswärtsspiel beim Heimstarken Aufsteiger aus Jessen an. Die Zielstellung unserer Mannschaft war natürlich die Leistung der letzten Woche zu bestätigen, aber mindestens einen Punkt zu entführen. So begann das Spiel und unsere Jungs ließen den Ball erstmal sicher durch die eigenen Reihen laufen. Der Spielplan unseres Gastgebers war auch sofort zu erkennen, denn man agierte tiefstehend und der Ballführende wurde Aggressiv gestört. So auch in der 3.min. als unser Thomas Schröter unter Druck gerät, eine Fehlpass spielte und uns Jessen klassisch auskonterte und es stand 1:0. Das war natürlich überhaupt nicht das was sich das Trainerteam und die mitgereisten Fans vorgestellt hatten. Klieken versuchte jetzt weiter das Spiel zu machen, tat sich aber ganz schwer, weil immer wieder einfache Fehler zu Ballverluste führte. Die erste Möglichkeit gab es dann 25.min als unser Martin Schmidt den Keeper per Kopfball nicht überwinden konnte. Jessen ihrerseits profitierte immer wieder von einfachen Fehlern die unsere Mannschaft faprizierte und hatte immer wieder Möhlichkeiten, so auch in der 26.min als ein Schuß knapp das Ziel verfehlte. Die nächste Chance für unsere Mannschaft dann in der 29.min als Karsten Niesar unseren Tim Engel auf der linken Seite klasse freispielte, dieser den Ball nach innen flankte und unser Marco Tille den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte. Die letzten fünf Minuten vor der Pause dann unsere beste Phase, aber leider ohne Tor, weil Karsten Niesar in der 40.min Tim Schölzel in der 41.min und Marco Tille in der 42.min beste Möglichkleiten liegen ließen und das ist im Moment ein Sinnbild unseres Spieles, wir brauchen zu vielel Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause und Trainer und mitgereiste Fans hofften auf eine gute zweite Halbzeit . Die begann und eigentlich das gleiche Bild, unsere Männer versuchten das Spiel zu machen und Jessen stand weiterhin tief und wartete auf Fehler unserer Mannschaft. So in der 52. min als sich Florian Fischer und Thomas Schröter auf der rechten Seite einen Aussetzer leisteten und unser Gastgeber diesen Fehler gnadenlos zum 2:0 nutzen konnte. In den nächsten Minuten wollte unser Mannschaft den Anschluß erzwingen, aber leider wurden wiederum beste Chancen liegen gelassen, so in der 53. min als Marco Tille freistehend den Ball knapp am Tor vorbei köpfte und unser Florian Fischer in der 58. min aus spitzen Winkel den Ball verzog. So musste uns wie schon so oft ein Standard helfen als Karsten Niesar nach einem Handspiel im Strafraum den fälligen Elfmeter zum 2:1 versenkte, da waren 65.min gespielt. Es keimte wieder Hoffnung auf, sind wir in der Lage hier noch wenigtens einen Punkt mitzunehmen? Die Antwort war schnell gegeben, in der 75.min rettete Tim Engel für den schon geschlagenen Kai Duderstädt im Tor auf der Linie. in der 83.min verlieren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung und Jessen erzielte per Konter das 3:1 und in der Nachspielzeit bei eigener Ecke liegt zehn Sekunden später der Ball wieder in unserem Tor zum Endstand von 4:1.

 

Fazit: Eine ganz schwache Vorstellung unserer Mannschaft . Leider hatten heute einige Leistungsträger eine Raben Schwarzen Tag und so kannst du natürlich keine Punkte holen. Eine weitere schwäche in unserem Spiel ist die ganz schwache Chancenverwertung, was wir im Moment liegen lassen geht eigentlich garnicht. Vieleicht sollten wir auch etwas kleinere Brötchen backen, denn die Lk5 ist in diesem Jahr doch bedeutend stärker , das zeigen die Leistungen der Aufsteiger deutlich.

Das Schiedsrichterkollektiv um Jens Becker hatte wenig mühe mit diesem fairen Fussballspiel.

 

Aufstellung: Duderstädt, Schröter, Helbig, Schmidt, Warnecke, Engel, Fischer, Niesar M., Niesar K., Schölzel, Tille

Wechsel: 59.min Klander für Hellwig

Klasse Heimvorstellung gegen Lok Dessau

Am 6. Spieltag hatten unsere Blau Weissen die Mannschaft von Lok Dessau zu Gast. Nach dem man in der vergangenen Woche leider ohne Punkte blieb, wollte man im Heimspiel gegen Lok Dessau punkten und natürlich auch besser Fussball spielen. Dementsprechend ging die Mannschaft ins Spiel und von der ersten Minute an war zu erkennen das hier eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz stand. Die Mannschaft kompinierte im hohen Tempo durch die eigenen Reihen und versuchte die Tief agierende Gäste über die Außenpositionen in Bedrängnis zu bringen. Klieken war optisch klar die bessere Mannschaft, aber Lok stand in den ersten zwanzig Minuten recht sicher und verteidigten ihr Tor sehr geschickt. So ergaben sich zwar kleinere Möglichkeiten, aber der richtige Abschluß war da noch nicht dabei. Es schien als ob etwas besonderes der Dosenöffner sein sollte, denn nach einem Foul an Marco Tille in der 24.min erzielte Karsten Niesar ein Traumfreistoßtor aus 35m in den Winkel. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, unsere Mannschaft erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, so in der 28.min. als Mattias Niesar seinen Bruder Karsten freispielte und dieser den Ball knapp über das Tor schoß. In der 32.min.  dann das nächste Heileit in diesem Spiel als Marco Helbig gefoult wurde und wiederum unser Karsten Niesar zum Freistoß antrat und den Ball in die Torwartecke an den Innenpfosten versenkte und es stand 2:0. Alleine diese beiden Freistoßtore waren den Eintritt wert und für den Keeper von Lok Dessau gab es bei beiden Toren aber auch sowas von nichts zu halten. Unser Gast gab sich natürlich noch nicht geschlagen und spielte auch keineswegs wie ein Tabellenletzter, denn in der 40.min hatten sie ihre erste ganz große Möglichkeit, aber unser Tommi Linke im Tor hielt die Null fest. Den nächsten ganz großen Auftritt hatte dann unser Florian Fischer, als er sich unwiederstehlich auf der rechten Seite durchsetzte, nach innen flankte und unser Mattias Niesar per Direktabnahme das 3:0 erzielte.  Eine ganz starke Aktion von beiden Spielern und so ging es in die Halbzeitpause. Nachdem unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit Tempofussball vom allerfeinsten gespielt hatte, ließ man es in der zweiten Halbzeit erstmal etwas ruhiger angehen. Das gab automatisch etwas mehr Raum für unseren Gast, so das jetzt unsere Defensive ein wenig mehr in Brennpunkt stand. So in der 54.min. als unser Tommi Linke im Tor eine 1 zu 1 Situation bereinigen mußte. Lok versuchte weiter mitzuspielen, aber unser Keeper war an diesem Tage nicht zu bezwingen. Die nächste ganz starke Aktion in der 67.min. als Karsten Niesar aus dem Halbfeld flankte und unser Marco Tille den Ball klasse mit der Brust annahm und die Kugel knapp über das Tor jagte. In der 81.min. dann noch eine wunderschöne Aktion als nach einem Abpraller Tim Schölzel den Ball erkämpfte, den Ball quer legte und Marco Tille auf 4:0 erhöhte.

 

Fazit: Ein klasse Spiel unserer Mannschaft und ein hochverdienter Sieg. Eins muß man noch sagen, das unser Martin Schmidt seine Abwehr erstklassig zusammenhält ist weitreichend bekannt und das Thomas Schröter die Zuverlässigkeit in Person ist, ist für uns auch nichts Neues, aber wie sich die jungen Leute an deren Seite weiterentwickelt haben zeigt das Beispiel Michael Warnecke. Michael spielt seit Wochen auf ganz hohen Niveau und hat sich ohne wenn und aber in die Mannschaft gespielt. Und noch eine Spieler muß man Hervorheben und das ist Marco Helbig, was der Junge in diesem Spiel abgeleistet hat war ganz stark und das ohne Vorbereitung.

 

Zum Schiedsrichterkollektiv gibt es nicht viel zu sagen, weil es ein ganz faires Fussballspiell war und das Kollektiv fehlerlos aggierte.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Schröter, Hellwig, Warnecke, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M. Schölzel, Tille

Wechsel: 82.min. Keßler für Schölzel, 84.min. Gräfe für Fischer

Auswärtsniederlage in Trebitz

Am 5. Spieltag der noch jungen Saison, musste unsere Mannschaft bei der Heimstarken und ebenfalls ganz stark gestarteten Mannschaft von Trebitz antreten. Durch einige verletzungsbedingte Ausfälle musste unsere Mannschaft wieder einige Umstellungen vornehmen. Die Zielstellung in diesem Spiel war trotzdem mindestens einen Punkt aus Trebitz mitzunehmen. Die ersten zehn Minuten des Spieles beschnupperten sich beide Mannschaften erst mal und die Sicherung des eigenen Tores stand im Fordergrund. Klieken kontrollierte das Spiel und versuchte mit spielerischen Mitteln die Abwehr von Trebitz zu Beschäftigen. Trebitz stand tief und hoffte auf Fehler in der Spieleröffnung unserer Mannschaft um dann ihre Stärke auszuspielen, nämlich das Konterspiel. In der 11.min. hatten die Trebitzer fast Erfolg damit, als unsere Mannschaft einen einfachen Ball im zentralen Mittelfeld verliert und unser Gastgeber uns auskontert, aber den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte. In der 13.min. dann eine kleine Möglichkeit für unsere Jungs, als Marco Helbig den Ball zu Karsten Niesar passt und dieser den Ball aber weit über das Tor schoß. Im weiteren Verlauf des Spieles stand weiterhin die Sicherung des eigenen Tores bei beiden Mannschaften im Fordergrund. Die erste Top Möglichkeit dann in der 25.min. als sich Marco Tille einen gravierenden Fehlpass in der Defensive von Trebitz erlaufen konnte und alleine Richtung Tor von Trebitz unterwegs war, leider konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen, weil der Keeper von Trebitz klasse reagierte. Klieken blieb die nächsten Minuten weiter am Drücker und unser Tim Schölzel hatte in der 29.min eine weitere Schußchance die wiederum vom Torwart entschärft werden konnte. In der 30.min. ein Eckball für unseren Gastgeber der dann leider zum 1:0 für Trebitz führte. Hier hätte Tommi Linke in unserem Tor mehr Mut beweisen können, denn leider blieb er auf der Linie stehen und so konnte der Spieler von Trebitz ungehindert einköpfen. Ein höchstvermeidbarer Rückstand und leider hinterließ dieser Rückstand in den nächsten Minuten Spuren bei unserem Team. In der 31.min. wieder ein Fehler in der Spieleröffnung und unser Gegner nutzt das gnadenlos mit einem Pass direkt in die Schnittstelle der Abwehrkette aus und schiebt zur 2:0 Führung ein. Klieken versuchte jetzt den wichtigen Anschlußtreffer zu erzielen, leider stand Trebitz in der Abwehr ganz sicher und ließ nicht altzuviel Möglichkeiten zu. Wie agrressiv unser Gastgeber jetzt verteidigte zeigte eine Szene in der 39.min. als Dominik Weigel unseren Tom Gräfe von hinten und das an der Mittellinie umsenzte, das es hier nur die gelbe Karte gab war nicht nochzuvollziehen denn der Schiedsrichter ist auch dazu da die Spieler zu schützen. Die letzte Chance hatte dann unsere Mannschaft als Tim Schölzel von rechts flankte und Daniel Schmidt knapp am Tor vorbei köpfte. So ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause und wie schwer es in Trebitz ist einen Rückstand hinterher zu laufen zeigte die zweite Halbzeit deutlich. Klieken kontrollierte weiter das Spiel und unser Gastgeber stand tief und versuchte weiterhin über Konter zum Erfolg zu kommen. In der 61.min. ein Freistoß für unsere Jungs und unser Karsten Niesar zog ab und wiederum hielt der Keeper aus Trebitz ganz stark und kratzte den Schuß aus den Winkel. Nur zwei Minuten später ein Konter von Trebitz den unser Tommi Linke im 1zu 1 klasse hält. Klieken gab sich nicht geschlagen und in der 69.min. eine weitere Möglichkeit als Michael Warnecke unseren Mattias Niesar auf rechts freispielte, dieser flankte und Marco Tille den Ball wiederum knapp über das Tor setzte. In der 87. min. nochmals ein Abschluß von Daniel Schmidt, auch dieser Ball verfehlte sein Ziel. Die letzten zwei Möglichkeiten waren dann nochmal Freistöße, beide in aussichtsreicher Position, so in der 90. min. als Marco Tille in die Mauer schoß und in der 93 min. als Karsten Niesar in dem Keeper von Trebitz wiederum sein Meister fand.

 

Fazit: Unsere Jungs waren eigentlich über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft was die Spielanlage betrifft, leider hatten wir heute keine Lösung gegen die tief und agressiv verteidigenden Trebitzer. Sicherlich ist diese Niederlage kein Beinbruch, in Trebitz werden auch andere Mannschaften Punkte lassen.

Das Schiedsrichterkollektiv hat ihren Job gemacht, das sie die zwingend Notwendige richtige Karte nicht gezogen hat bleibt ihr Geheimnis, denn die Gesundheit der Spieler sollte immer im Fordergrund stehen.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt Martin, Helbig, Niesar Karsten, Niesar Mattias, Schmidt Daniel, Schölzel, Warnecke Michael, Gräfe, Tille

Wechsel: 65.min. Klander für Gräfe

Punkteteilung gegen Möhlau

Am 4. Spieltag empfingen unsere Blau Weißen den starken Aufsteiger aus Möhlau und aus man muß klar sagen das den zahlreich erschienenen Zuschauern einiges geboten wurde.Beide Mannschaften begannen doch eher etwas verhalten, so das es in den ersten zehn Minuten ein verteiltes Spiel war. Die erste kleine Möglichkeit hatten dann unsere Gäste aus Möhlau die aber nichts einbrachte. Nach einer viertel Stunde kamen unsere Jungs besser ins Spiel und hatte dann auch die erste große Chance, als Tim Engel von links flankte und Marco Tille den Ball vorbei köpfte. In der 21.min. dann das 0:1 für unsere Gäste als unsere Mannschaft in der Vorwärtsbewegung den Ball verliert und Möhlau uns klassisch auskontert. Klieken wollte jetzt natürlich so schnell wie möglich den wichtigen Ausgleich erzielen und erhöhte dementsprechend das Tempo. In der 25.min. wurde diese Bemühungen dann auch belohnt als Karsten Niesar eine Ecke nach innen brachte und unser Tom Gräfe den Ball versenkte. Leider fehlte uns im ersten Abschnitt des Spieles ein bischen die Ruhe am Ball, denn viel zu oft wurden einfache Bälle hergeschenkt. In der 30.min. eben solch eine Situation, als der Ball in unserem Strafraum nicht richtig geklärt werden konnte und unser Karsten Niesar in einen Zweikampf musste den die Schiedsrichterin Stefanie Vehse als Foul bewertete und auf den Punkt zeigte. Eine harte aber auch vertrettbare Entscheidung. Den fälligen Straftstoß versenkte unser Gast zur 2:1 Führung. Klieken antwortete mit wütenden Angriffen und wurde in der 34.min. belohnt als ein Schuß nur mit der Hand abgewehrt werden konnte und unser Karsten Niesar den fälligen Elfmeter zum Ausgleich versenkte. Jetzt waren unsere Jungs richtig gut im Spiel und drängte Möhlau immer mehr in die Defensive. In der 37.min eine Situation über unsere starke linke Seite, Tom Hortig zieht einfach mal ab, der Keeper kann den Ball nicht festhalten und unser Marco Tille erzielt das umjubelte 3:2. So ging es in die Halbzeitpause, in der sicherlich einige Dinge angesprochen werden mussten. In der zweiten Halbzeit war sofort zu erkennen das unsere Jungs sofort nachlegen wollten und den berühmten Deckel drauf machen wollte. Die erste dicke Möglichkeit in der 50.min. hatte dann aber Möhlau als eine verünglückte Flanke von unserem Keeper Tommi Linke entschärft werden konnte. Das Spiel wog weiter hin und her und in der 51.min. der nächste Riese für unser Team als Schölzel unseren Marco Tille freispielte und dieser aus sechszehn Meter den Ball über das Gehäuse jagte. Wieder entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, denn die nächste Möglichkeit hatte dann wieder Möhlau, als in der 57.min. ein Freistoß aus zwanzig Meter das Ziel knapp verpasste. In der 61.min waren dann wieder unsere Jungs dran als Tim Schölzel den zuvor eingewechselten Daniel Schmidt in Szene setzte und dieser den Ball übers Tor schoß. In der 73.min. dufte sich dann Möhlau wieder probieren als ihr Torjäger Redel nach einem Pass von links den Ball aus zwei Meter an die Latte setzte. Das sollte aber vorerst die letzte Chance für unseren Gast gewesen sein, denn unsere Jungs setzten jetz alles auf eine Karte um den nächsten Treffer zu erzielen. Großchancen im Minutentakt waren die Folge, aber irgentwie wollte es nicht klappen. So vergaben Tim Schölzel in der 76.min., Tom Gräfe in der 77.min. und Karsten Niesar in der 86.min. mit einem Freistoß beste Möglichkeiten. So kam das was kommen musste, Möhlau stemmte sich jetzt nochmals mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und wurde in der 88.min. belohnt als ein Stürmer im Strafraum nur mit einem Foul aufzuhalten war und der fällige Strafstoß zum Ausgleich führte. Die letzten beiden Möglichkeiten hatten dann wieder unsere Jungs als widerum unser Karsten Niesar eine Freistoß knapp neben das Tor setzte und in der 90+3 ein Zusammenspiel zwischen Daniel Schmidt und Marco Tille leichtfertig vergeben wurde.

 

Fazit: Leider hat es heute nicht zum Sieg gereicht, weil wir leider im Moment viel zu viele gute Möglichkeiten liegen lassen. Ein weiterer Punkt ist das offentsichtlich einige Spieler erst immer in der zweiten Halbzeit richtig auftauen und eine weiter Frage sei erlaubt, warum haben hier einige junge Leute solche konditionelle Defizite? Hier wird unser Trainerteam sicherlich antworten finden.

Trotz allem haben wir nach vier Spieltagen zehn Punkte auf der haben Seite und sind damit Tabellenzweiter hinter dem Top-Favoriten Reppichau und genau das ist es was zählt.

Zum Schiedsrichterkollektiv um Stefanie Vehse gibt es nicht viel zu sagen, eine knifflige Aktion gegen uns entschieden, ansonsten eine starke Vorstellung.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Niesar K., Schölzel, Hortig, Warnecke Michael, Gräfe, Tille

Wechsel: 58.min. Daniel Schmidt für Tom Hortig, 83.min. Marco Hellwig für Pierre Wassermann

 

Lazarett: Leider verletzte sich Pierre Wassermann und mußte ausgewechselt werden, wünschen wir ihm schnelle Genesung

Klasse Derby in Roßlau

Der dritte Spieltag hielt am Freitag Abend das schwere Auswärtsspiel bei Germania Roßlau für uns bereit. Zielstellung unserer Mannschaft war es, die Punkte mit nach Klieken zu nehmen. Klieken musste in diesem wichtigen Spiel auf Marco Tille, Tom Gräfe und Florian Fischer verlertzungsbedingt Verzichten. Das Spiel begann und schon die ersten Minuten haben gezeigt das Roßlau keineswegs gewillt war die Punkte zu verschenken. Roßlau agierte in den ersten zehn Minuten sehr agressiv und versuchte zu Möglichkeiten zu kommen. Unsere Jungs waren aber ebenfalls hellwach und es entwickelte sich ein spannendes  Derby von beiden Seiten. In der 15.min. dann die erste dicke Chance für unsere Jungs als unser Karsten Niesar einen Freistoß aus 35 m ans Lattenkreuz nagelte. Roßlau versuchte Ihrerseits zu Tormöglichkeiten zu kommen aber unsere Abwehr um Martin Schmidt stand sicher. In der 21.min. die nächste klasse Aktion als Tim Schölzel unseren Tom Hortig freispielte und dieser leider verzog. Hier muss man klar sagen das man den Ball auch mal versenken darf, denn das war eine sogenannte hundertprozentige. Klieken wurde jetzt immer stärker und kompinierte ganz Stark diurch die eigenen Reihen und brachte Roßlau immer mehr in Schwierigkeiten. So auch in der 27.min. als Karsten Niesar aus dem Halbfeld nach innen flankte und Martin Schmidt knapp den Ball verpasste. In der 31.min. die nächste riesen Chance als Daniel Schmidt von links den Ball nach innen brachte auf Tim Engel, der den Ball zu Tim Schölzel köpfte und widerum per Kopf versuchte Schölzel den Ball im Tor unterzubringen, leider könnte der Keeper den Ball sicher halten. Die Möglichkeiten häuften sich jetzt, ja man muss sagen Klieken hatte jetzt Chancen im Minutentakt. Wieviel Respekt man vor Kartsen Niesar seinen Freistößen hatte zeigte eine Aktion aus der 32.min. als der Torwart von Roßlau bei enem Freistoß aus ca. 45m eine Mauer stellen ließ. Der nächste Riese ließ nicht lange auf sich warten denn in der 34.min. als Mattias Niesar ein sehr gutes Zuspiel von Martin Schmidt nicht nutzen konnte. Roßlau stemmte sich wehement gegen den Rückstand und hatte in der 36.min. dann auch ihre erste Möhlichkeit als Tommi Linke im Tor einen Schuß aus zwanzig Meter entschärfen musste. In der 37.min dann endlich das 1:0 für unsere Mannschaft als Thoams Schröter sich einen Ball erkämpfte und unser Martin Schmift,Tim Schölzel auf die Reise schickte und dieser zur mehr als verdienten Führung einschob. Drei Minuten später hallte Tim Schölzel nach gutem Zuspiel von Mattias Niesar die Chance vor der Halbzeit zu erhöhen, was aber nicht gelang. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Nach kurzem Abtasten in der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Klieken beherschte dieses Derby weiter, aber Roßlau gab sich keineswegs schon geschlagen. In der 51. min. ein Dopplelpass der Niesar Brüder , eine Flanke von Karsten und Mattias köpft den Ball knapp über das Tor. In der 57.min dann ein Handspiel eines Roßlauers Verteidigers und den fälligen Handelfmeter versenkte unser Karsten Niesar gewohnt sicher zum 2:0. Nur vier Minuten später das 3:0 als ein langer Ball Daniel Schmidt erreichen sollte und der Roßlauer Torwart seinen eigenen Mitspieler bei 25m vorm eigenen Tor weggräschte und Daniel den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Nicht die einzige Unsicherheit des Roßlauer Keepers. Trotz des Rückstandes gab Roßlau nicht auf und wurde in der 72. min. belohnt als eine harmlose Aktion in unserem Strafraum für Verwirrung sorgte und ein Roßlauer Spieler zum 3:1 einschob. Unser Gastgeber versuchte jetzt noch mal alles um das Ergebnis zu verbessern, was in der 88.min gelang als der Schiedsrichter auch gegen unsere Mannschaft einen Handelfmeter Pfiff. Roßlauer ließ sich diese Einladung nicht nehmen und Plötzlich stand es nur noch 3:2 für unsere Jungs. Unserem Tim Schölzel war es dann Vorbehalten in der 90.min. den berühmten Deckel drauf zu machen als Mattias Niesar Ihn sehr gut freispielte und Tim überlegt Abschloß. Leider bekam Mattias Niesar in der Nachspielzei noch die Gelb Rote Karte wegen Meckerns.

 

Fazit: Ein klasse Derby vor 155 Zuschauern und das von beiden Seiten.Unsere Mannschaft hat vorallem in der ersten Halbzeit klasse Fussbal gezeigt und am Ende mehr als verdient das Spielfeld als Sieger verlassen. Wenn es einen kleinen Kritikpunkt gibt, dann ist es die Verwertung unserer Chancen, denn bei ein bißchen mehr Konzentration hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können. Eins muß man trotzdem noch sagen, es war widerum eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Jungs haben sich nochmals gesteigert gegenüber der Vorwoche. Der wieder nach Klieken zurückgekehrte Pier Wassermann machte in Roßlau sein erstes Spiel und konnte komplett Überzeugen.

 

Eins sollte hier noch erwähnt werden, das Schiedsrichterkollektiv überzeugte in diesem Derby ebenfalls mit einer klasse Vorstellung.

 

Aufstellung: Linke, Martin Schmidt, Schröter, Wassermann, Warnecke Michael, Karsten Niesar, Mattias Niesar, Engel Hortig Schölzel, Daniel Schmidt

Wechsel: 63.min. Klander für Daniel Schmidt, 84.min. Kessler für Hortig, 87.min. Schünhoff für Engel

Verdienter Heimsieg für Klieken

Im ersten Heimspiel der neuen Saison empfingen unsere Jungs die Verbandsligareserve aus Piesteritz und die Ziestellung war klar, die Punkte sollten in Klieken bleiben. So begann das Spiel und unsere Mannschaft übernahm sofort die Ininziative auf dem Platz. Unser Gast agierte sehr defensiv und hatte speziell in der ersten halben Stunde jede Menge Abwehrarbeit zu leisten. Die erste richtige Möglichkeit führte dann in der 7. min gleich zum Führungstreffer als Karsten Niesar einen Freistoß nach innen flankte Martin Schmidt unseren Florian Fischer mustergültig per Kopf bediente und dieser aus Nahdistanz einnetzte. Der Ball lief weiterhin sehr gut durch unseren Reihen, so auch in der 14. min als Marco Tille angespielt wurde und mit einem ganz großen des Piesteritzer Fußballs, nämlich Tobias Keil ins Laufduell musste. Eine Tormöglichkeit entsprang dieser Situation nicht, aber leider verletzte sich Tobias Keil bei diesem Duell ohne gegnerische Einwirkung un musste verletzt ausgewechselt werden. Leider ereilte unseren Marco Tille nur sieben Minuten später das gleiche Schicksal und es sah bei beiden nach Muskelverletzungen im Oberschenkel aus. Wünschen wir beiden Spielern, die ganz wichtige bestandteile Ihrer Mannschaft sind schnelle Genesung. Klieken machte weiter Druck und so ergaben sich Automatisch weitere Tormöglichkeiten, so in der 26.min. als Florian Fischer unseren Mattias Niesar sehr gut bediente und dieser aus sechzehn Meter Abzog, aber der Keeper den Ball abwehren konnte. Nur zwei Minuten später die nächste Chance als Karsten Niesar mal trocken aus zwanzig Meter Abzog und der Ball knapp über den Kasten flog. In dieser Phase war es dann doch ein sehr einseitiges Spiel, denn unserer Gast stand tief und unsere Jungs fanden trotzdem die Lücken um Möglichkeiten zu erarbeiten. So auch in der 31.min. als wiederum unser Florian Fischer mit einem klasse Paß Tim Schölzel freispielte aber der Keeper den Ball abwehren konnte. Trotz einiger vergebener Torchancen ließen unsere Jungs nicht locker und wurden dann in der 39.min. belohnt als Tom Hortig und Karsten Niesar eine klasse Doppelpass spielten und unser Kapitän sich diese Möglichkeit nicht nehmen ließ und auf 2:0 erhöhte. So ging es mit einer guten Vorstellung und einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Klieken machte Druck und unser Gast verteidigte Tief. In der 55.min. dann das verdiente 3:0 als Kartsen Niesar einen Freisoß von rechts nach innen brachte und unser Daniel Schmidt aus spitzen Winkel die Kugel versenkte. Nachdem wir nun knapp eine Stunde unseren Gegner sehr gut beherschten schlichen sich jetzt ein paar unkonzentriertheiten ein, so in der 60.min. als ein einfacher Ball in unserem Strafraum nicht geklärt werden konnte und unser Gegner zum Abschluß kam der leider unserem Thomas Schröter an die Hand sprang und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Den Strafstoß´selber konnte unser Keeper Thomas Linke halten, den Nachschuß leider nicht und es stand 3:1, Torschütze Scoop. Kurioserweise verloren wir kurzzeitig die Übersicht und unser Spiel bzw. unser ganzes Abwehrverhalten wackelte gehörig. Piesteritz kam jetzt zu der ein oder anderen kleinen Möglichkeit, die aber keine Folge hatten. In dieser Phase hat man ganz deutlich gesehen wie wichtig Martin Schmidt für unseren Abwehrverbund ist, denn er bekam die Probleme dann ganz schnell mit einigen Anweisungen an seine Defensive in den Griff. Trotzdem plätscherte das Spiel jetzt so lang hin, unsere Mannschaft beschränkte sich auf die Absicherung des Vorsprunges und unser Gast war nicht in der Lage unsere Defensive vor größere Probleme zu stellen. Kurz vor Schluss dann doch noch zwei dicke Möglichkeiten für unsere Mannschaft als in der 86.min Tim Schölzel und in der 89.min. Florian Fischer knapp verzogen.

 

Fazit: Zwei Spiele sechs Punkte , also ein sehr guter Start in die neue Saison. Es war eine Steigerung zum Spiel in Gröbern aber trotzdem müssen wir weiter hart arbeiten, denn die kommenden Gegner werden nicht einfacher. Trotzdem muss man klar sagen das es eine geschlossene Mannschaftsleistung war in dem Florian Fischer noch herausragte. Zum Schiedsrichterkollektiv gibt es nicht viel zu sagen, jederzeit das Spiel im Griff, also eine sehr gute Vorstellung.

 

Lazarett: Leider verletzte sich unser Marco Tille am Oberschenkel und unser Tom Hortig musste in der 79.min auch verletzungsbedingt ausgewechselt werden bei der einzigen hässlichen Attacke des Spieles, die man auch mit mehr als Gelb hätte bewerten können da die Aktion von hinten und nicht sichtbar für unseren Tom Hortig war. Tom verletzte sich am Steiss und Ellenbogen. Wünschen wir beiden Spielern schnelle Genesung.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Warnecke Michael, Hortig, Niesar Mattias,Niesar Karsten, Engel, Fischer, Schölzel, Tille

Wechsel: 21.min. Daniel Schmidt für Tille, 68.min. Gräfe für Warnecke, 79.min Klander für Hortig

Auftaktsieg in Gröbern 15.08.2015

Der mit Spannung erwartete Auftakt in die neue Saison bescherte unserer Mannschaft den von allen erhoften Auswärtssieg bei der Spiel - und vorallem kampftstarken Mannschaft der HSV Gröbern. Das Trainerteam schickte unsere Mannschaft mit einer sehr offensiven Ausrichtung ins Spiel und sollte am Ende dafür belohnt werden. Das Spiel begann und es war sofort zu erkennen das Gröbern auf eigenen Platz punkten wollte. Trotzdem übernahmen unsere Jungs das Kommando auf dem Platz und versuchten zu Tormöglichkeiten zu kommen. Gröbern Ihrerseits verteidigte von der ersten Minute an sehr aggressiv so das der Schiedsrichter über die gesamte Spielzeit gefordert war. Die erste dicke Möglichkeit hatten dann auch unnsere Gastgeber als ein langer Ball iin den Strafraum geflankt wurde und vom Spieler von Gröbern freistehend am Tor vorbei geköpft wurde, da waren 12.min. gespielt. Klieken war gewarnt und zog jetzt das Tempo ein bisschen an und schon ergaben sich Möglichkeiten. So in der 16.min. als Tom Hortig vorm Strafraum gefoult wurde und unser Karsten Niesar den fälligen Freistoß knapp über das Tor sezte. Die nächste Standardsituation in der 19.min, wieder Freistoß zentral zwanzig Meter vorm Tor und diesmal war es Tom Hortig der den Ball leider in die Mauer schoß. Nur zwei Minuten später in der 21.min. die nächste Chance als wiederum Tom Hortig gut freigespielt wurde, den Ball aber leider aus zwanzig Meter am Tor vorbei zog. Unser Gastgeber versuchte in dieser Phase des Spieles mit vielen Foulspielen unseren Rythmus zu stören, was auch Phasenweise gelang. Etwas Kurios das wir dann die erste Gelbe Karte bekamen, nachdem Atze Niesar ein eher harmloses Foul began, das war in der 22.min. Der nächste Aufreger dann zehn Minuten Später, nämlich in der 32. min als Karsten Niesar Christian Hartmann foulte und dieser sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und dies vom Schiedsrichter mit einer Roten Karte bewertet wurde. Unser Karsten Niesar sah in dieser Situation auch die Gelbe Karte. So plätscherte das Spiel Richtung Halbzeitpfiff entgegen und als keiner mit rechnete zog Marco Tille einfach mal aus achzehn Meter ab und der Ball schlug zur 1:0 Führung ein. Nicht ganz unverdient aber in Halbzeit zwei musste man sich gehörig steigern um wirklich als Sieger von Platz zu gehen. Die zweite Halbzeit begann und es war weiterhin nicht zu erkennen das unser Gastgeber mit einem Spieler weniger auf dem Platz stand. So konnte Michael Warnecke in der 50.min einen Konter nur mit einem Foul unterbinden was die Gelbe Karte nachsich zog. Das war dann noch mal wie ein Weckruf, denn unser Spiel wurde jetzt immer besser. Endlich mal wurde das Spiel über die Aussenpositionen aufgezogen und gleich wurde es Brandgefährlich. So auch in der 63.min als über die linke Seite die Post abging Marco Tille und Karsten Niesar im Strafraum auf engsten Raum noch einen klasse Doppelpass spielten und Karsten Niesar zum verdienten 2:0 erhöhen konnte. Wer meinte das Gröbern zu diesem Zeitpunkt geschlagen war, weit gefehlt. Gröbern aggierte jetzt nur noch mit langen Bällen auf Marc Stockmann, was in der 72.min klasse gelang und unser Tommi in der Kiste in höchster Not retten konnte. In der 80 min. dann doch der vermeitbare Anschlußtreffer zum 2:1 als ein harmlos wirkender Ball von unserer Abwehr unterschätz wurde und Stockmann den Anschlutreffer makieren konnte. Jetzt ging noch mal das große Zittern los, war Gröbern in der Lage nochmals nach zu legen? Nein waren sie nicht unsere Abwehr ließ keine Möglichkeit mehr zu und versuchte Ihrerseits den Deckel drauf zu machen. Das gelang dann in der 90+2 als Tim Schölzel Marco Tille klasse freispielte und dieser allein Richtung Tor unterwegs war und den gut aggierenden Keeper von Gröbern keine Chance ließ und zum am Ende verdienten 3:1 Endergebnis einschob.

 

 

 

Fazit: Ein Auswätssieg der ganz wichtig war, weil Gröbern zu Hause sehr schwer zu bespielen ist und weil die Mannschaft durch Ihre sehr harte und robuste Spielweise auffählt. Die Kartenstatistik unterstreicht das am Ende noch, denn Gröbern bekam vier Gelbe Karten und einer Roten Karte. Unsere Mannschaft hat sicherlich noch lange nicht das Niveau der letzten Saison erreicht, das war aber am ersten Spieltag noch nicht zu erwarten. Oftmals ging es zu viel durch die Mitte, erst als Tim Engel über links und Florian Fischer über rechts mehr eingebunden wurden haben wir uns gute Möglichkeiten erarbeitet.  Trotzdem am Ende ein klasse Auftakt für unser Team, wichtig waren die drei Punkte und am spielerischen Bereich werden die Trainer in den nächsten Wochen weiter feilen. Am Ende noch eine Wort zum Schiedsrichterkollektiv aus Halle die sicherlich kein leichtes Amt hatten, aber jerderzeit die Sache im Griff hatten und eine sehr gute Leistung gezeigt haben.

 

 

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schmidt, Engel, Fischer, Niesar K., Niesar M., Schölzel, Hortig, Warnecke Michael, Tille

Wechsel: 67 min Deutsch für Warnecke Michael

Saisonvorbereitung unserer Ersten

Am kommenden Dienstag ist es endlich wieder soweit, denn unser Trainerteam bittet nach vierwöchiger Sommerpause zum ersten Training. Mit den zwei Neuzugängen Pierre Wassermann ( kam von der SG Reppichau ) und Marco Tille ( kam aus Piesteritz )  beginnen für die Jungs vier schweißtreibende Wochen der Vorbereitung. In den nächsten Wochen warten zwölf Trainingseinheiten und vier Vorbereitungsspiele auf unsere Mannschaft. Hier gleich die Termine: Am Samstag den 18.07. 2015 haben wir den Zörbiger FC ( Kreisoberliga Anhalt-Bitterfeld ) zu Gast, Anstoß ist 15.00 Uhr. Eine Woche später am Sonntag dem 26.07.2015 fahren unsere Jungs nach Annaburg ( Landesliga Süd ) und spielen gegen die Grün Weißen. Die genaue Anstoßzeit steht noch nicht fest, wird aber zeitnah mitgeteilt. Für Donnerstag den 6.08.2015 ist ein weiteres Testspiel geplant, Gegner und Anstoßzeit stehen noch nicht fest. Das letzte Vorbereitungsspiel findet dann am 8.08. 2015 auf heimischen Rasen gegen Jeber Bergfrieden ( Kreisoberliga Anhalt ) statt, Anstoß ist 15.00 Uhr. Der Saisonauftakt ist dann eine Woche später und wir fangen dort an wo wir letzte Saison aufgehört haben, denn am 15.08.2015 geht es nach Gröbern zum Auswärtsspiel, Spielbeginn ist 15.00 Uhr. Das erste Heimspiel dann eine Woche später, Gegner ist die zweite von Grün Weiß Piesteritz.

 

Neues aus der Liga

 

Wenn am 14. 08. 2015 die Liga mit dem Spiel Germania Köthen gegen Stahl Aken in die Saison startet wartet eine hoffentlich spannende Saison auf die Fans . Einige Mannschaften warten dann doch mit sehr namhaften Neuzugängen auf. Bei genauerem hinsehen dürften Reppichau, Friedersdorf und Köthen zu den Topfavoriten auf den Staffelsieg zählen. Top verstärkt hat sich auch die Mannschaft aus Abtsdorf und wird sicherlich in der kommenden Saison eine ganz andere Rolle spielen als zuletzt. Ansonsten wird es ein breites Mittelfeld geben und auch im Kampf gegen den Abstieg wird es in diesem Jahr einen heißen Tanz geben. Für unsere Jungs heißt das vom ersten Spiel an konzentriert zu Werke gehen und Punkte sammeln. Freuen wir uns auf eine klasse Spielzeit mit tollen Spielen und natürlich freuen wir uns auf jeden Fan der uns dabei unterstützt.

Das für Sonntag dem 26.07.2015 geplante Vorbereitungsspiel gegen Grün Weiss Annaburg wurde leider von unserem Gast abgesagt. Grund dafür die große Anzahl an verletzten Spielern.

Meine lieben Sportfreunde, die Vorbereitung unserer " Ersten " läuft auf Hochtouren und dazu gehören natürlich auch Vorbereitungsspiele, hier nochmal die Termine. Am Dienstag dem 04.08.2015 um 19.00 Uhr spielen unsere Jungs In Oranienbaum gegen Hellas. Am Samstag den 08.08.2015 15.00 Uhr findet in Serno das Spiel gegen Jeber Berfrieden statt und am Dienstag dem 11.08.2015 spielen wir um 18.30 Uhr zu Hause gegen die Mannschaft von Blau Rot Coswig. Sicherlich drei ganz wichtige Spiele in der Saisonvorbereitung bevor es dann am Samstag den 15.08.2015 den mit Spannung erwarteten Saisonauftakt in Gröbern gibt. 

Vorbereitung und Saisonstart

Die Vorbereitung für unsere Jungs auf die Saison 15/16 in der LK 5 ist gelaufen. Hier nur kurz noch mal den Ergebinsdienst. In Oranienbaum konnte 2:1 gewonnen werden, am folgenden Samstag konnte unsere Mannschaft in Serno gegen Jeber Bergfrieden mit 1:0 gewinnen und am letzten Dienstag war Blau Rot Coswig zu Gast und wurde mit 5:1 besiegt. Sehr gute Möglichkeiten für unser Trainertaem die ein oder ander Variante zu probieren. Die Mannschaft hat eine sehr gute Vorbereitung hinter sich und alle Spieler haben toll mit gezogen. Die Ergebnisse der Spiele sind sicherlich zweitrangnig und trotzdem haben die Trainer wichtige Erkenntnisse daraus gezogen.

Am Samstag beginnt nun endlich wieder die Liga und wir fangen da an, wo wir in der letzten Saison aufgehört haben, nämlich in Gröbern. Das erste Spiel in der Saison ist dann auch immer so eine Sache, weil keiner so richtig weiss wo er wirklich steht. Wünschen wir unseren Jungs ein gutes Spiel und wenn Möglich einen sehr guten Auftakt in die neue Saison.

Saisonvorbereitung unserer Ersten

Am kommenden Dienstag ist es endlich wieder soweit, denn unser Trainerteam bittet nach vierwöchiger Sommerpause zum ersten Training. Mit den zwei Neuzugängen Pierre Wassermann ( kam von der SG Reppichau ) und Marco Tille ( kam aus Piesteritz )  beginnen für die Jungs vier schweißtreibende Wochen der Vorbereitung. In den nächsten Wochen warten zwölf Trainingseinheiten und vier Vorbereitungsspiele auf unsere Mannschaft. Hier gleich die Termine: Am Samstag den 18.07. 2015 haben wir den Zörbiger FC ( Kreisoberliga Anhalt-Bitterfeld ) zu Gast, Anstoß ist 15.00 Uhr. Eine Woche später am Sonntag dem 26.07.2015 fahren unsere Jungs nach Annaburg ( Landesliga Süd ) und spielen gegen die Grün Weißen. Die genaue Anstoßzeit steht noch nicht fest, wird aber zeitnah mitgeteilt. Für Donnerstag den 6.08.2015 ist ein weiteres Testspiel geplant, Gegner und Anstoßzeit stehen noch nicht fest. Das letzte Vorbereitungsspiel findet dann am 8.08. 2015 auf heimischen Rasen gegen Jeber Bergfrieden ( Kreisoberliga Anhalt ) statt, Anstoß ist 15.00 Uhr. Der Saisonauftakt ist dann eine Woche später und wir fangen dort an wo wir letzte Saison aufgehört haben, denn am 15.08.2015 geht es nach Gröbern zum Auswärtsspiel, Spielbeginn ist 15.00 Uhr. Das erste Heimspiel dann eine Woche später, Gegner ist die zweite von Grün Weiß Piesteritz.

 

Neues aus der Liga

 

Wenn am 14. 08. 2015 die Liga mit dem Spiel Germania Köthen gegen Stahl Aken in die Saison startet wartet eine hoffentlich spannende Saison auf die Fans . Einige Mannschaften warten dann doch mit sehr namhaften Neuzugängen auf. Bei genauerem hinsehen dürften Reppichau, Friedersdorf und Köthen zu den Topfavoriten auf den Staffelsieg zählen. Top verstärkt hat sich auch die Mannschaft aus Abtsdorf und wird sicherlich in der kommenden Saison eine ganz andere Rolle spielen als zuletzt. Ansonsten wird es ein breites Mittelfeld geben und auch im Kampf gegen den Abstieg wird es in diesem Jahr einen heißen Tanz geben. Für unsere Jungs heißt das vom ersten Spiel an konzentriert zu Werke gehen und Punkte sammeln. Freuen wir uns auf eine klasse Spielzeit mit tollen Spielen und natürlich freuen wir uns auf jeden Fan der uns dabei unterstützt.

Das für Sonntag dem 26.07.2015 geplante Vorbereitungsspiel gegen Grün Weiss Annaburg wurde leider von unserem Gast abgesagt. Grund dafür die große Anzahl an verletzten Spielern.

Meine lieben Sportfreunde, die Vorbereitung unserer " Ersten " läuft auf Hochtouren und dazu gehören natürlich auch Vorbereitungsspiele, hier nochmal die Termine. Am Dienstag dem 04.08.2015 um 19.00 Uhr spielen unsere Jungs In Oranienbaum gegen Hellas. Am Samstag den 08.08.2015 15.00 Uhr findet in Serno das Spiel gegen Jeber Berfrieden statt und am Dienstag dem 11.08.2015 spielen wir um 18.30 Uhr zu Hause gegen die Mannschaft von Blau Rot Coswig. Sicherlich drei ganz wichtige Spiele in der Saisonvorbereitung bevor es dann am Samstag den 15.08.2015 den mit Spannung erwarteten Saisonauftakt in Gröbern gibt. 

Vorbereitung und Saisonstart

Die Vorbereitung für unsere Jungs auf die Saison 15/16 in der LK 5 ist gelaufen. Hier nur kurz noch mal den Ergebinsdienst. In Oranienbaum konnte 2:1 gewonnen werden, am folgenden Samstag konnte unsere Mannschaft in Serno gegen Jeber Bergfrieden mit 1:0 gewinnen und am letzten Dienstag war Blau Rot Coswig zu Gast und wurde mit 5:1 besiegt. Sehr gute Möglichkeiten für unser Trainertaem die ein oder ander Variante zu probieren. Die Mannschaft hat eine sehr gute Vorbereitung hinter sich und alle Spieler haben toll mit gezogen. Die Ergebnisse der Spiele sind sicherlich zweitrangnig und trotzdem haben die Trainer wichtige Erkenntnisse daraus gezogen.

Am Samstag beginnt nun endlich wieder die Liga und wir fangen da an, wo wir in der letzten Saison aufgehört haben, nämlich in Gröbern. Das erste Spiel in der Saison ist dann auch immer so eine Sache, weil keiner so richtig weiss wo er wirklich steht. Wünschen wir unseren Jungs ein gutes Spiel und wenn Möglich einen sehr guten Auftakt in die neue Saison.

Unentschieden im ersten Vorbereitungsspiel 18.07.2015

 

Am Samstag empfingen unsere Blau Weißen den Zörbiger FC zum ersten Vorbereitungsspiel für die anstehenden Saison 15/16. Nach dem die Mannschaft unter der Woche drei intensive Trainingseinheiten absolviert hatte, durfte man gespannt sein in welcher Verfassung sich unsere Jungs Präsentieren. Leider fehlten dem Trainerteam gleich eine Hand voll Spieler aus unterschiedlichen Gründen.( Lunge, Marco, Norman, Tom H., Daniel , Kiste,und Pierre, Ede lasse ich mal außen vor, denn leider fehlt er uns ja noch ziemlich lange auf Grund seines Arbeitsurlaubes in Australien )  Das Spiel begann und die restlichen verbliebenen Spieler standen dann auch von Anfang an auf dem Platz. Die erste Halbzeit war dann auch gezeichnet von vielen Ungenauigkeiten und vorallem von ganz schweren Beinen. Es war dem ein oder anderen doch anzusehen das es kraftraubende Trainingseinheiten waren. Aber nichts desto Trotz Übernahmen unsere Jungs das Heft des Handels und versuchten unseren Gast unter Druck zu setzen. Zörbig verteidigte speziel in der ersten Halbzeit sehr geschickt und versuchte Ihrerseits mit gutem Fussball zu Torgelegenheiten zu kommen. In der 22. min dann das 0:1 für unseren Gast, nach dem ein Missverständnis in unserer Defensive genutzt werden konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit viel es unserer Mannschaft ziemlich schwer richtig in das Spiel zu kommen. Viel zu oft wurde mit langen Bällen agiert, die dann oftmals keinen Abnehmer fand. In der 39.min. dann sogar noch das 0:2 als unsere Defensive wieder nicht so gut aussah. So ging es dann auch in die Halbzeit und der ein oder andere Spieler musste vom Trainerteam wachgerüttelt werden, denn zufrieden konnte keiner mit dem bisherigen Spielverlauf sein. Die zweite Halbzeit begann und die Ansprache zur Halbzeitpause schien seine Wirkung nicht verfehlt zu haben. Angetrieben von Mattias und Karsten Niesar wurde unser Spiel jetzt wesentlich besser und automatisch kamen wir zu Tormöglichkeiten. In der 59.min dann einer von vielen Eckbällen in Halbzeit zwei von Karsten Niesar auf den ersten Pfosten gezogen und Erik Deutsch köpfte freistehend ein. Das war dann noch mal wie ein Wegruf denn jetzt lief der Ball immer besser durch unseren Reihen. In der 70.min wurde dann Marco Tille unsanft im Strafraum von den Beinen geholt und der gute Schiedsrichter Sven Keßler blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Den Elfmeter versenkte dann unser K. Niesar gewohnt sicher zum Ausgleich. In den letzten zwanzig Minuten wollte man dann natürlich auch noch den Siegtreffer erziehlen, aber beste Möglichkeiten wurden liegen gelassen.

Am Ende muss man klar sagen, ein sehr guter Test gegen eine sehr diszipliniert spielende Mannschaft aus Zörbig.

 

Aufstellung: Linke, Schmidt, Deutsch, Engel, Niesar K., Niesar M., Warnecke Mirco, Schölzel, Warnecke Michael, Gräfe, Tille

 

 

In der kommenden Woche wird dann Montag,Dienstag und Donnerstag trainiert und am Sonntag das nächste Vorbereitungsspiel gegen Annaburg. Wo und wann gespielt wird teilen wir euch noch mit, denn das entscheidet sich erst am kommenden Montag. Ein weiters Testspiel konnte vereinbart werden und zwar am 4.8.2015 19.00 Uhr bei Hellas Oranienbaum.

Nachdem die erste Halbserie so erfolgreich verlaufen war, durfte man gespannt sein wie die Blau-Weissen nach der Winterpause aus den Startlöchern kommen. Erfahrungsgemäß ist das meistens weitaus schwieriger als zu Saisonbeginn. Zum zweiten Spiel der Rückrunde stand das Auswärtsspiel in Rodleben an und unsere Mannschaft konnte dieses Spiel mit 4:0 gewinnen. Die Mannschaft war auf den Punkt vorbereitet und die Hoffnung an eine gute Rückrunde bekam bei den Trainern und Fans weiteren Nährstoff. Im weiteren Verlauf konnte man mit weiteren zwei Siegen gegen Roitzsch und Pratau weiter Punkte sammeln und natürlich weiter die Tabellenführung verteidigen. In den darauffolgenden Wochen standen dann die ganz wichtigen Spiele auf dem Programm, die dann auch richtungsweisend für den weiteren Verlauf im Kampf um den Staffelsieg waren. Als erste Mannschaft in den Wochen der Wahrheit hatte man Piesteritz zu Gast. Unsere Mannschaft zeigte ein tolles Spiel und stand am Ende trotzdem als Verlierer da, weil man eine handvoll hundertprozentige Chancen nicht nutzen konnte und unser Gast eigentlich nur eine richtige Möglichkeit hatte und die nutzen konnte. Trotz der Niederlage verweilte man noch auf dem Platz an der Sonne und konnte in der kommenden Woche im absoluten Spitzenspiel in Sandersdorf  den alten Abstand von vier Punkten mit einem Sieg wieder herstellen. Das Spiel in Sandersdorf war dann ganz und gar nicht das, was sich alle erhofft hatten, denn gespickt mit Oberligaspielern hatten unsere Jungs keine Chance und verloren klar mit 3:0. Das ein klasse Spieler wie Tommy Parthier einige Tage später wie schon gegen Klieken mit zwei Toren das wichtige Heimspiel gegen Rudolstadt für Sandersdorfs Oberligateam entschied, zeigt wie wichtig der Aufstieg für Sandersdorf war. Leider verloren unsere Jungs nach dem 21. Spieltag die Tabellenführung an Sandersdorf. Im nächsten Heimspiel in den Wochen der Wahrheit hatte Klieken Gräfenhainichen zu Gast und auch hier konnte man nicht punkten. Viele vergebene Torchancen und eine kurze Schlafeinheit in der Defensive und auch dieses Spiel ging verloren. In Kemberg wollte man jetzt endlich wieder aufstehen und was zählbares beim Auswärtsspiel mitbringen. Leider das gleiche Bild, Chancen nicht gemacht und hinten zwei bekommen und auch diese Punkte waren weg. In dieser Phase hatten die Trainer jede Menge Aufbauarbeit zu leisten um im folgenden Heimspiel gegen Lok Dessau dreifach zu Punkten. Es gelang unserer Mannschaft, denn sie knüpfte nun wieder an die Leistungen vergangener Tage an und konnte dieses Spiel mit 2:1 gewinnen. Trotz der kleinen schwächeren Phase konnten unsere Jungs Platz zwei Verteidigen. Im nächsten Auswärtsspiel gelang in Mosigkau ein überzeugender 5:0 Sieg. Im weiteren Verlauf folgte ein 0:0 in Friedersdorf und im nächsten Heimspiel ein 5:1 Sieg gegen Reppichau und das mit einer tollen Leistung. Aus den letzten drei Spielen folgten dann noch weitere sieben Punkte mit Siegen gegen Trebitz 6:1 zu Hause und Gröbern 2:1 auswärts und der Punkteteilung in Köthen.

 

Fazit: Eine Klasse Saison findet auf Platz zwei mit 60 Punkten sein Ende und man muss nur Sandersdorf mit 63 Punkten den Staffelsieg über lassen. Was die Mannschaft in dieser Saison vor allem im spielerischen Bereich gezeigt hat ,war einfach überragend. Hier war deutlich zu erkennen, dass sich die Mannschaft unter dem Trainerteam weiter entwickelt hat. Ein paar Zahlen dazu verdeutlichen die Sache dann noch besser. Wir haben die Saison mit einem Torverhältnis von 72:32 Toren beendet, das ist ein absoluter Topwert. Das bedeutet, dass  wir nach Piesteritz den zweitbesten Angriff stellten und mit nur 32 Gegentoren die beste Abwehr der Liga hatte. Auch der Blick auf unsere Torschützen verdeutlicht wie schwer es für unsere Gegner war uns auszurechnen. Ein weiterer beeindruckender Wert ist die Verteilung der erzielten Tore, denn die teilten sich am Ende dreizehn Spieler, wobei K. Niesar den dritten Platz in der Gesamttorschützenliste mit 18 Treffer erreichte und intern Tim mit 12 Treffern und Atze mit 11 Treffern am erfolgreichsten waren. Die weitere Verteilung Thomas Berger mit 10 Treffer, Tom 4 Treffer, Daniel 4 Treffer, Ede 3 Treffer, Marco und Norman jeweils 2 Treffer, Tim E., Dirk K., Thomas S. jeweils mit 1 Treffer. Zwei Tore wurden als Eigentore gewertet.

Ein weiterer Faktor warum diese Saison so erfolgreich war ist die Tatsache, dass unsere Mannschaft mit nur 41 Gelben Karten an 30. Spieltagen ausgekommen ist, wiederum ein absoluter Topwert, der uns ganz deutlich zum wiederholten Male die Fairplay Wertung und das mit Abstand gewinnen ließ. Wenn man all diese Dinge in einem Zusammenhang bringt, sieht man ganz deutlich den Charakter, den diese Mannschaft lebt. Das ist natürlich auch der große Verdienst um den gesamten Trainerstab und all den dazugehörigen Leuten bis hin zum Green – Keeper,  der für ordentliche Bedingungen auf dem grünen  Rasen sorgt.

Ein wichtiger Aspekt in dieser kleinen Auswertung sind, in meinen Augen, die Schiedsrichter, die uns Woche für Woche durch unsere Spiele begleiten. Auch was dieses Thema betrifft, hat unsere Mannschaft absolut Vorbildcharakter gezeigt, denn ich kann mich an kein Spiel erinnern, wo wir uns nicht respektvoll gegenüber dem Schiedsrichterteam gezeigt haben. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir genau so weiter machen, denn leider ist die Entwicklung so, dass man es den Jungs und Mädels an der Pfeife immer schwerer macht.

Leider gibt es aber auch was negatives zu Berichten, denn trotz dieser erstklassigen Saison den die Jungs gespielt haben, sind unsere Zuschauerzahlen etwas rückläufig. Hier gilt es für die kommende Saison wieder mehr die Werbetrommel zu rühren, denn ich glaube, dass  unsere Mannschaft und das gesamte Umfeld mehr Zuschauer verdient hat. Sicherlich ist das nicht nur unser Problem, denn viele Vereine haben damit zu kämpfen. Deshalb genau an der Stelle noch mal einen riesen Dank an diejenigen, die uns Woche für Woche unterstützt haben.

 

Am Ende möchten wir uns natürlich auch noch beim  Vorstand, den Sponsoren und natürlich nochmals beim Trainerteam für dies tolle Saison bedanken.

 

... lade Modul ...

Bogensport

Turnierbilder des Meyhener Sonnerturniers sind online!

Bogensprt Interne --> Gallery

Trainingszeit der Bogensportler

ab mitte April bis mitte Oktober:

am Mittwoch und Freitag auf dem Sportplatz Klieken

Kinder- und Jugendlichen vom 17:00 bis 18:00 Uhr.

ab 18:00 für Erwachsenen.

Ab mitte Oktober bis mitte April vom 18:30 bis 21:00 Uhr in der Turnhalle Klieken

 

 

Klubkasse.de Banner

Besucherzaehler