Sehr gutes Heimspiel gegen Trebitz

Am 30. und letzten Spieltag der Saison 2016/2017 empfingen unsere Blau Weißen die ganz starke Mannschaft aus Trebitz. Klieken wollte sich unbedingt mit einem Heimsieg aus dieser Saison verabschieden. Trebitz hatte bis zu diesem Spiel nur eine Niederlage in der Rückrunde hinnehmen müssen und das zeigte schon wie schwierig diese Aufgabe werden würde. Das Spiel stand unter der Leitung des wiederum sehr guten Schiedsrichters Julius Weiser der das Spiel dann auch Pünktlich 15.00 Uhr Anpfiff. Beide Mannschaften begannen sehr Verhalten, Klieken agierte wieder mit einer Viererkette und wollte sicher hinten raus spielen. Leider unterlief uns in der 2 min. ein folgenschwerer Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und am Ende bedankte sich Enrico Franzel und erzielte das 0:1 per Kopfball. Klieken nicht etwa geschockt suchte jetzt verstärkt in die Schnittstellen der Abwehrreihe unserer Gäste zu kommen. Die wurde dann in der 7 min. auch belohnt als nach einem ebenfalls groben Abwehrfehler unser Mattias Niesar zum 1:1 einnetzen konnte. Im weiteren Verlauf des Spieles wurde den Zuschauern ein sehr gutes Landesklassen Spiel geboten. Es ging immer hin und her ohne das sich eine Mannschaft einen großen Vorteil erspielen konnte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause und bei den Verantwortlichen herrschte nach wie vor gute Stimmung weil man wirklich eine klasse erste Halbzeit gesehen hatte. In Halbzeit zwei wurde Klieken dann etwas stärker und hatte auch eins zwei kleinere Möglichkeiten die aber ungenutzt blieben. In der 53 min. dann ein Freistoß für unsere Mannschaft aus fast zentraler Position und unser Karsten Niesar visierte das rechte obere Eck an. Diesen Ball konnte der gute Keeper von Trebitz noch mit einer guten Parade abwehren gegen den Nachschuss von unserem Martin Schmidt war er dann machtlos und es stand 2:1 für unsere Mannschaft. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften noch zu einigen Möglichkeiten die aber jeweils eine sichere Beute der Torleute waren oder sträflich vergeigt wurden. 

 

Fazit: Klieken ging als verdienter Sieger vom Platz, weil man an diesem Tage etwas mehr investiert hatte als unser Gegner aus Trebitz. Klieken schließt die Saison 2016/2017 mit 55 Punkten und einem Torverhältnis von 80 : 55 auf Platz vier stehend ab.  Wieder eine klasse Saison die mit einem Sieg im  Kreispokalfinale am 24.06.2017 noch gekrönt werden kann.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Engel, Fischer F., Niesar K., Niesar M., Sternitzke, Warnecke, Schünhoff, Lerm

Wechsel: 53 min. Benjamin Fischer für Florian Fischer, 75 min. Wassermann für Warnecke

Niederlage in Mosigkau

Am 29. Spieltag stand das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison an und man musste bei einem sehr unbequemen Gegner, nämlich der TSV 1894 Mosigkau antreten. Zielstellung der Mannschaft war es die zwei derben Niederlagen gegen Friedersdorf und Köthen doch ein bisschen vergessen zu machen um natürlich auch nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Das Spiel begann und unsere Mannschaft versuchte erstmal mit ruhigen Aktionen in das Spiel zu kommen. Es entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne das eine Mannschaft so richtig ins Spiel fand und so waren Tormöglichkeiten eher Mangelware. So plätscherte das Spiel bis fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff lang hin, wobei unser Gastgeber eins zwei kleinere Möglichkeiten hatte die aber eine sichere Beute unseres Keepers Alexander Ernst waren. Unser etamäßiger Torwart mußte bereits in der 17 min. ausgewechselt werden, nach dem er bei einem Zusammenbrall im Strafraum mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Dessauer Klinikum gefahren werden mußte. Die erste gute Aktion von Mosigkau in der 40 min. und Hannes Beier ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und traf zum 1:0. Nur zwei Minuten später, in der 42 min. schloß unser Mattias Niesar eine klasse Aktion für unsere Blau Weißen ab und es stand 1:1. Als alles schon mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters rechnete traf Toni Gerngroß unter Mithilfe unserer Abwehr noch zum 2:1, da waren 45 min. gespielt. Eine ganz schwache Halbzeit unserer Männer in der garnichts gelang. Die zweite Halbzeit hofften alle auf Besserung aber leider ging es im Spiel nach vorn genauso weiter. Viel zu viele ungenaue Pässe, kein Tempo und am Ende muß man sagen auch keine Bereitschaft den Kampf anzunehmen. Trotz allem gelang uns in der 69 min. der Ausgleich nach  einer guten Kombination vor dem Tor, Torschütze Tim Schölzel. Wer jetzt gedacht hatte das unser Spiel besser wird, weit gefehlt, wir waren nicht in der Lage das Spiel zu beruhigen und einfach mal klare Pässe zu spielen. Man merkte unseren Jungs an das Sie total verunsichert waren. In der 74 min. wurden wir wieder bestraft als wir in der Spieleröffnung einen einfachen Ball verloren geben und Marcel Kretschmann diesen mit einem klasse Heber bestrafte und es stand 3:2. Was man unseren Jungs zu gute halten muß ist sie haben nicht aufgegeben, denn in der 83 min. wurde Tim Schölzel im Strafraum gefoult und unser Karsten Niesar verwandelte im Nachschuß zum 3:3. Es keimte Hoffnung auf das man vieleicht dieses verkorkste Spiel vieleicht doch noch gewinnen könnte und zog noch mal Offensive an. Leider wurden wir dann nochmals kalt erwischt, denn nach einem langen Ball und einer indiskutablen Abwehrarbeit kassierten wir dann doch noch das 4:3.

 

Fazit: Ein ganz schwaches Auswärtsspiel unserer Mannschaft die mit jede Menge Geschenke für unseren Gastgeber unterwegs waren.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer F.,Niesar K.,Niesar M.,Sternitzke, Schölzel, Lerm

Wecjsel: 17min. Ernst für Gräfe, 51 min. Warnecke für Engel, 79 min. Mergenthaler für Wassermann

Heimniederlage gegen Köthen

Am 28.Spieltag hatte Klieken den feststehenden Aufsteiger in die Landesliga FC Germania 03 Köthen zu Gast. Zielstellung in diesem Spiel war es wenn möglich ein gutes Spiel zu zeigen und am Ende vieleicht einen Punkt mitzunehmen. Pünklich 15.00 Uhr Pfiff der sehr gute Schiedsrichter Marcel Kautz das Spiel an und Klieken stand erstmal ziemlich tief und überließ dem Gegner die eigene Hälfte zum spielen. Es war den Köthenern schnell anzumerken das sie kaum Interesse zeigten hier das Spiel zu machen und mit dem gesicherten Aufstieg war das auch garnicht Notwendig. Klieken übernahm immer mehr die Kontrolle in diesem Spiel und schon ergaben sich auch die ersten Möglichkeiten. Mattias Niesar und Tim Schölzel zeigten sich dann auch Verantwortlich, scheiterten aber immer wieder an dem sehr guten Torwart des Aufsteigers. In der 33 min. war es dann aber soweit als unser Mattias Niesar aus sechszehn Meter nach einer guten Kombination den Ball satt draf und das 1:0 erzielen konnte. Klieken blieb weiter dran und wollte jetzt noch mehr. Zu diesm Zeitpunkt ging bei unserem Gast garnichts mehr, immer wieder brachten unsere Jungs die Hintermannschaft in Verlegenheit. In der 42 min. war es dann Tim Schölzel der nach einer widerrum sehr guten Kombination zum Abschluß kam und auf 2:0 erhöhen konnte. Eine klasse ersten Halbzeit in der alles gepasst hat was man sich vor dem Spiel vorgenommen hatte. Die Ansprache der Trainer war kurz und knackig denn viel zu kritisieren gab es nicht. In der zweiten Halbzeit dann leider ein komplett anderes Bild. Köthen erwachte und wollte dieses Halbzeitergebnis nicht auf sich sitzen lassen. Köthen startete einen Angriff nach den anderen und wurde dann auch schnell beloht, als Finze in der 49 min. und Hoffmann in der 52 min. jeweils nach Standardsituationen ausgleichen konten. In der 54 min. dann noch eine riesen Chance für Köthen, die aber unser Tom Gäfe im Tor klasse abwehren konnte. Klieken wurde jetzt auch wieder besser und währte sich, die Folge waren zwei dicke Möglichlkeiten von Tim Schölzel in der 62 min. der Ball verfehlte knapp das Ziel und in der 66 min. von Mattias Niesar die der Keeper im ganz großen Stil zunichte machte. Köthen ihrerseids versuchte weiter auf Angriff zu spielen und mit einer klasse Einzelaktion von Finze in der 70 min. wurden sie dann auch belohnt und es stand 2:3. Die folge war das unsere Männer jetzt einfach in keinen Zweikampf mehr kam und Köthen Effektiv weiter nach vorne spielte und so in der 75 und 76 min. zu zwei weitern Treffern kam und am Ende mit 2:5 als Sieger den Platz verlassen hat. 

 

Fazit: Eine sehr gute erste Halbzeit und leider eine ganz schwache zweite Halbzeit und trotzdem war das Ergebnis am Ende etwas zu hoch, denn so deutlich wie das Ergebnis waren die Kräfteverhältnisse nicht. Wir haben es einfach wieder versäumt unsere Hundertprozentigen zu nutzen.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Schleinitz, Fischer F.,Niesar K.,Niesar M.,Sternitzke,Schölzel, Warnecke,Lerm

Wechsel: 75 min. Engel für Fischer, 84 min. Wassermann für Schleinitz

 

Vorschau: Am kommenden Samstag dem 03.06.2017 muß unsere Mannschaft den schweren Gang nach Mosigkau antreten. Anstoß ist 15.00 Uhr.

 

Am Pfingstmontag dem 05.06.2017 ist im heimischen Jahnsportpark Pokalhalbfinale. Unser Gegner wie im vorrigen Jahr ist die Mannschaft aus Nedlitz. Hier ist bereits 13.30 Uhr Anstoß.

 

 

Deftige Auswärtsniederlage in Friedersdorf

Im Spitzenspiel des 27. Spieltages musste unsere Mannschaft zum Tabellen zweiten nach Friedersdorf. Nachdem man in der Vorwoche gegen Kemberg nur einen Punkt holen konnte war das für unsere Jungs ein ganz wichtiges Spiel um den Platz drei weiterhin verteidigen zu können, da unser schärfster Konkurent auf Platz drei nämlich Trebitz auch noch ein Nachholspiel ebenfalls gegen Friedersdorf zu spielen hatte. So begann das Spiel und Klieken übernahm auch gleich das Zepter des Handelns auf dem Platz. Friedersdorf agierte in dieser Anfangsphase sehr tief und sehr abwartend. Unsere Mannschaft versuchte immer wieder unsere schnellen Spitzen Tim Schölzel und Kevinn Schühnhoff in Position zu bringen was auch ganz gut gelang ohne aber zu den ganz großen Möglichkeiten zu kommen. Nach zwanzig Minuten versuchte dann auch Friedersdorf etwas aktiver zu agieren und auch hier war es so das eigentlich immer der letzte Pass nicht stimmte. So entwickelte sich ein Spiel zwichen den Strafräumen aber unsere Mannschaft war immer noch das bessere Team weil wir auch etwas Risikoreicher spielten. Die einzige richtige Chance in der ersten Halbzeit hatten dann unsere Mannschaft als eine herrliche Flanke von rechts genau unseren Tim Engel freistehend vier Meter vorm Tor erreichte und dieser den Ball am Tor vorbei köpfte. Gespielt waren da 31 min. und ja der Ball muss einfach im Tor untergebracht werden, denn eine Pauseführung wäre sogar nicht einmal unverdient gewesen weil wir einfach mehr in diese erste Halbzeit investiert hatten. In Halbzeit zwei dann ein ganz anderes Bild, Friedersdorf übernahm sofort das Handeln auf dem Platz und brachte unsere Defensive arg in bedrängnis. Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann auch ganz schnell geschrieben, denn Daniel Baßin erzielte in dieser Halbzeit fünf Treffer und erledigte uns Quasi im Alleingang. Den sechten Treffer erzielte Steffen Bednarsky für die Mannschaft aus Friedersdorf.

 

Fazit: Eine deftige Klatsche in Friedersdorf die so nicht zu erwarten war, weil wir uns auch in der ersten Halbzeit sehr gut präsentiert hatten und eigentlich mit einer Führung in die Halbzeit gehen müssen. Friedersdorf deckte aber in Halbzeit zwei unsere Unzulänglichkeiten im gesamten Defensivverhalten auf und nutzte auch jede sich bietende Torchance aus. Was am meisten ärgert ist das wir nicht in der Lage sind bei einem Rückstand wieder aufzustehen und wieder besseren Fussball spielen. Leider war das in dieser Saison nicht die erste deftige Niederlage in dieser Form.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Schleinitz, Engel, Fischer F., Niesar M., Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Schühnhoff

 

Wechsel: 55 min. Lerm für Engel

 

Neues aus der Liga: Trebitz hat am Mittwoch dem 24.05.2017 ihr Heimspiel gegen Friedersdorf mit 2:1 gewonnen und uns damit vom dritten Platz verdrängt. Am kommenden Samstag dem 27.05.2017 erwarten wir dann den feststehende Aufsteiger in die Landesliga CFC Germania 03 Köthen in unserem Jahnsportpark ( Anstoß 15.00 Uhr ) in Klieken. Wünschen wir uns ein tolles Heimspiel und natürlich das andere Gesicht unserer Mannschaft und schon eine Art Wiedergutmachung für die katastrophale zweite Halbzeit von Friedersdorf.

 

Rassiges Landesklassenduell in Klieken

Der 26. Spieltag in der Landesklasse Staffel 5 hielt für uns das Heimspiel gegen Rot Weiß Kemberg bereit und auch dieses Spiel hatte alles was sich der Fan und Zuschauer wünscht. Beide Mannschaften begannen das Spiel mit der Vorgabe wenn möglich dreifach zu Punkten. Kemberg hatte die letzten fünf Spiele sehr erfolgreich gestalten können und wie man ja weiß lief es für unsere Blau Weißen in den letzten Wochen auch sehr ordentlich. Klieken übernahm dann auch sofort das Komando auf dem Platz und Kemberg war erstmal bemüht den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Angeführt von einem ganz starken Mattias Niesar erarbeiteten sich unsere Jungs dann die ersten Möglichkeiten. Immer wieder gelang unserem Kevin Schühnhoff, diesmal im linken Mittelfeld aufgeboten,mit herlichen Flankenläufen die Abwehr von Kemberg aus den Angeln zu heben. Leider waren wir nicht in der Lage den letzten Pass genau zum Mitspieler zu bringen um den Angriff erfolgreich abzuschließen. Wenn dann der Ball mal genau kam und wir zum Abschluß kamen war da immer noch ein ganz stark haltender Keeper im Tor von Kemberg der so manche Chance in klasse Manier halten konnte. Die beste Möglichkeit hatte da unser Tim Schölzel in der 21 min. als er zweimal die Mlöglichkeit hatte aus Nahdistanz den Ball zu versenken aber leider zweimal scheiterte. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause und wenn wir ehrlich sind müssen wir aus unseren Chancen mehr machen und mit einer Führung in die Pause gehen. Die Ansprache in der Kabine war dann auch kurz und knackig und die Mannschaft war gewillt es in Halbzeit zwei besser zu machen. Kemberg ihrerseids reagierte und spielte in der zweiten Halbzeit etwas höher und versuchte jetzt ein bißchen mutiger zu spielen. Prompt wurden sie belohnt als unsere Abwehr in der 56 min. Pascal Bischoff am sechszehn Meter gewären ließen und dieser unseren Tom Gräfe im Tor keine Chance ließ und das 0:1 für Kemberg erzielte. Das wollte unsere Mannschaft unbedingt vermeiden, denn gegen Kemberg ist es nach einer Führung äußerst schwer zurück zu kommen. Kemberg verteidigte nach der Führung wieder etwas tiefer und damit kamen wir dann kaum noch zurecht, weil immer wieder ein Bein oder der Kopf eines Kemberger Spielers im Wege stand. Die Trainer gaben von draußen auch alles und auch diesmal hatten wir eine ganz starke Bank zur Verfügung die dann auch die Wende brachten. So war es in der 79 min. unser eingewechselte Benny Fischer vorbehalten mit einem satten Schuß aus achtzehn Meter den Ausgleich zu erzielen. Klieken wollte jetzt natürlich den dreier wenn möglich aber Kemberg hatte was dagegen und verteidigte den Punkt auch sehr geschickt.

 

Fazit: Ein klasse Landesklassen Spiel bekamen die Zuschauer zu sehen in dem Klieken bei ein bischen mehr Konzentration vorm Tor hätte auch den Platz als Sieger verlassen können. Am Ende verhinderten zwei gute Torleute aus Kemberg und aus Klieken ein anderes Ergebnis.

 

Schiedsrichter: Dem Schiedsrichter Robert Blöhm mit seinen Assistenten Philip Müller und Tillmann Robitzsch gilt ein besonderes Lob für eine klasse Leistung.

 

Aufstellung: Gräfe,Schröter,Schmidt,Schleinitz,Fischer F.,Niesar K.,Niesar M.,Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Schühnhoff

Wechsel: 62 min. Fischer B für Sternitzke, 62 min. Engel für Niesar K., 83 min. Wassermann für Fischer F.

Osterausflug Teil eins

Am 22. Spieltag mußten unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Jessen Reisen. Wie sicherlich bei vielen anderen Mannschaften zu Ostern waren bei uns auch einige Ausfälle zu Kompensieren. So fehlten einige Spieler durch Urlaub und Arbeit aber wie die Mannschaft das wieder weggesteckt hat war aller Ehren wert. Das Spiel begann und unsere Mannschaft fand so garnicht in das Matsch. Wir agierten viel zu Pomadig und total verunsichert und ließen in den ersten fünf  Minuten zwei große Möglichkeiten unseres Gastgebers zu. In der 6 min. war es dann aber soweit als ein schlampiges Kopfballrückspiel von unserem Martin Schmidt auf unseren Keeper Tom Gräfe zu kurz kam und ein Jessener Spieler dazwischen spritzte und nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter versenkte Mathias Burkhardt zur 1:0 Führung für unseren Gastgeber. Das war dann auch das Signal für unsere Mannschaft es endlich besser zu machen. Klieken übernahm so nach und nach das Spiel auf dem Platz ohne aber wirlich gefährlich zu agieren. Es dauerte dann bis zur 25 min. als unser Florian Fischer sich Unwiderstehlich auf der rechten Seite durchsetzte den Ball nach innen flankte und unser Tim Engel zum 1:1 den Ball versenkte. Die erste gelungene Aktion in unserem Spiel. Drei Minuten später ein Foul an unserem Mattias Niesar im Strafraum und auch hier entschied der sehr gute Schiedsrichter Julius Weiser auf Elfmeter, den dann unser Atze gleich selber zur 2:1 Führung für unsere Mannschaft versenkte. Das Spiel wurde wieder etwas offener denn Jessen wollte den Ausgleich und wir luden doch in regelmäßigen Abständen dazu ein. Gut für uns das unser Gastgeber es nicht verstand beste Einladungen zu nutzen. So ging es mit einer trotz allem nicht unverdienten Führung in die Halbzeit, weil wir einfach aus wenig viel gemacht haben. Unser Trainer Mirco Warnecke ( Peter Fischer Urlaub ) muß aber die richtigen Worte in der Halbzeitpause gefunden haben, denn unser Spiel wurde in Halbzeit zwei besser. Trotz allem dauerte es bis zur 71 min. als nach einer tollen Kombination aus dem Mittelfeld heraus unser Mattias Niesar klasse freigespielt wurde und das 3:1 für unsere Farben erzielen konnte. Jessen gab nicht auf und kämpfte weiter und so ergaben sich auch wieder einige gute Möglichkeiten für unsere Gastgeber die aber allesamt vergeben wurden. In der 90 min. dann noch ein guter Kontor unserer Mannschaft über rechts, Mattias Niesar flankt und der Jessner Spieler Florian Hamann fälschte Unglücklich zum 4:1 für unsere Mannachaft ins eigene Tor ab.

 

Fazit: Es war sicherlich nicht das beste Auswärtsspiel unserer Jungs in dieser Saison aber die Effektivität war schon verplüffend, denn aus vielleicht sechs Möglichkeiten gelingen uns vier Tore und Jessen hat schon einige Großchancen mehr liegen gelassen. Aber da fragt am Ende keiner mehr und die Jungs die auf dem Platz standen haben alles für den Sieg gegeben.

 

Aufstellung: Gräfe, Schmidt, Schröter, Schleinitz, Engel, Fischer F., Niesar M., Sternitzke, Mergenthaler, Lerm, Warnecke

Wechsel: 86 min. Eckert für Fischer

 

Der Osterausflug Teil zwei dann Morgen 14.00 Uhr in Abtsdorf und auch da sollte ein Punkt möglich sein.

Gerechte Punkteteilung in Klieken

Am 20.Spieltag in der Landesklasse Staffel 5 hatte Klieken die Mannschaft aus Möhlau zu Gast. Eine ganz schwere Aufgabe, da war man sich im Kliekener Lager trotz der sehr guten Leistungen der letzten Wochen voll bewußt darüber. Pünktlich 15.00 Uhr pfiff der gut amtierende Schiedsrichter Mathias Rommel das Spiel an und unsere Mannschaft versuchte das Spiel erstmal zu ordnen. Eine zu diesem Zeitpunkt sehr tief agierende Möhlauer Mannschaft machte es unseren Jungs richtig schwer. In der 5 min. dann ein langer Abschlag unseres Keepers Tom Gräfe vor den sechszehn Meter unseres Gastes ein Innenverteidiger und der Torwart sind sich nicht einig, unser Marco Tille spritzt dazwischen und hebt den Ball über den Keeper von Möhlau und es steht 1:0. Ein Geschenk der Möhlauer Mannschaft. Im weiteren Verlauf des Spieles gestaltete sich das Spiel doch immer ausgeglichener. Möhlau konnte sich vom Anfangsdruck etwas befreien und versuchte ihrerseids Angriffe zu starten. Es war eigentlich ein Spiel zwischen den Strafräumen aber ohne das eine Mannschaft zu zwingenden Torchancen kam. So ging es mit dieser knappen Pausenführung zur Halbzeit in die Kabine und Klieken wollte im zweiten Abschnitt eigentlich noch mehr tun um einen Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Leider verlief der Anfang der zweiten Halbzeit auch nicht so wie sich die Verantwortlichen das vorgestellt hatten, denn in der 50 min. kam Möhlau zum überraschenden Ausgleich, nach dem sich unser Torwart Tom Gräfe mit einem einfachen Ball düpieren lies. Kein Problem denn unsere Jungs legten eine Schippe drauf und versuchten das Ergebnis zu korrigieren. Dies gelang dann in der 64 min. als Tim Schölzel den Ball dreißig Meter vorm Tor verlor und ein Spieler unseres Gastes den Ball zum eigenen Torwart zurück spielte und dieser ein riesen Luftloch schlug und der Ball ins Tor kullerte zur erneuten Führung zum 2:1 für unsere Jungs. Passiert auch den ganz großen im Fussball. Wer jetzt geglaubt hatte das nach der erneuten Führung unsere Mannschaft jetzt sicherer agierte hatte sich leider getäuscht denn nur drei Minuten später, genau in der 67 min. nutzte Möhlau eine Unkonzendriertheit in unserer Hintermannschaft und kam ebenso leicht zum Ausgleichstreffer und es stand 2:2. Die verbleibenden dreiundzwanzig Minuten waren dann geprägt von Ungenauigkeiten und leider haben wir es auch verpasst unsere zwei drei guten Standards besser zu nutzen.

 

Fazit. Am Ende waren beide Mannschaften mi dem Unenschieden doch zufrieden, weil Möhlau richtig gut verteidigt hatte und unseren Jungs an diesem Spieltag doch recht wenig einviel. Leider konnte Klieken nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen weil viel Spieler weit weg von ihrem waren Leistungsniveau waren.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Niesar M., Sternitzke, Mergenthaler, Schölzel, Warnecke, Schünhoff, Lerm, Tille

Wechsel: 71 min. Fischer für Lerm, 79 min. Schleinitz für Warnecke

 

Vorschau: Unter dem Motto Ostern hat es in sich, gehen wir zweimal auf Reisen.

Am 15.04.2017 spielen wir in Jessen Anstoß 15.00 Uhr und

Am 17.04.2017 spielen wir in Abtsdorf Anstoß 14.00 Uhr

 

Ostergrüße: Die Verantwortlichen und die Mannschaft wünscht allen eine Frohe Ostern.

Starker Auftritt in Pratau

Am 19.Spieltag mußten unsere Blau Weißen nach Pratau zum derzeitigen Tabellenletzten in unserer Staffel 5. Trotz der sehr unterschiedlichen Tabellensituationen war man sich im Kliekener Lager einig das auch dieses Auswärtsspiel nicht einfach werden würde. Pünklich 15.00 Uhr Pfiff der gut amtierende Schiedsrichter Christopher Manchen die Partie an und Klieken übernahm sofort die Kontrolle auf dem Spielfeld. Klieken versuchte mit flachen Bällen und viel Ballbesitz das Spiel zu Ordnen. Leider war der Platz doch sehr holprig( soll überhaupt keine Kritik an unseren Gastgeber sein da die arbeiten die notwendig sind nach dem Winter noch in Planung liegen) sodas ein Flachpassspiel kaum möglich war. Trotz allem zogen unsere Jungs tollen Angriffsfussball auf und Pratau half durch seine ganz hohe Verteidigung auch noch mit. In der 9 min. dann das 1:0 für unsere Mannschaft als unser Marco Tille eine Freistoß aus ca.23m unhaltbar für Daniel Müller im Tor von Pratau versenkte. Jetzt lief der Ball bei unserer Mannschaft und Pratau wurde teilweise schwindelig gespielt, hielt aber trotzdem an der hohen Verteidigung fest und unsere Jungs konnterten unseren Gastgeber immer wieder aus. So vielen die Tore wie reife Früchte und unser Marco Tille bewieß wieder einmal warum er einer der Top Stürmer der Landsklasse ist denn in Minute 12 und 23 versenkte er nach Vorarbeiten von Danny Mergenthaler und Mattias Niesar die Bälle zum 2 und 3:0 für unser Team. Weiter ging es dann in der 27 min. als Mattias Niesar einen Abbraller aus zehn Meter zum 4:0 unter das Dach nagelte. In der 33 min. war es dann wiederum Marco Tille der wieder nach feiner Vorarbeit von Danny Mergenthaler zum 5:0 Halbzeitstand traf. Das Spiel war entschieden und so nahm Klieken in Halbzeit zwei auch ein wenig das Tempo aus dem Spiel und ließ es wesentlich ruhiger angehen. Pratau Ihrerseids verteidigte in der zweiten Halbzeit etwas tiefer um das ganz große Debakel zu vermeiden was ihnen auch sehr gut gelungen ist. Klieken war nicht mehr konsequent genug und so gab es nur noch ein zwei richtige Möglichkeiten.In der 90 min zeigte Schiedsrichter Manchen vollkommen zu Recht nach einem Foul an Marco Tille auf den Elfmeterpunkt und selbiger ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte mit einem satten Schuß ins Eck das 6:0. Das war Marco Tille sein fünfter Streich in diesem Spiel.

 

Fazit: Ein sehr guter Auftritt unserer Mannschaft in Pratau. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem neuen Torwart( Tommy Linke und Tom Gräfe sind leider verletzt ) Piere Wassermann der seine Sache sehr gut gemacht hat und bei den wenigen Möglichkeiten unserer Gastgeber mit einer überragenden Ausstrahlung Punkten konnte und so die Null fest hielt. Desweiteren muß man klar sagen das unser Marco Tille mit seinen fünf Toren einen ganz besonderen Tag hatte und einen muß man noch erwähnen und zwar unseren Danny Mergenthaler der in seinem ersten Spiel von Anfang an eine riesen Partie gespielt hat.

 

Aufstellung: Wassermann, Schröter, Schmidt, Schleinitz, Engel, Niesar M.,Sternitzke,Mergenthaler,Schünhoff,Lerm, Tille

Wechsel:61 min. Warnecke für Sternitzke, 83 min. Fischer für Schleinitz

Starker Auftakt in die Rückrunde

Nach einer langen Winterpause stand am vergangenen Wochenende der 17.Spieltag der Saison 16/17 in der LK5 auf dem Programm. Bei besten Fussballwetter konnte dann auch wirlich gespielt werden und unser Gegner war die Mannschaft von Borussia Görzig. Unser Gast kam mit der Empfehlung in der letzten Woche gegen Gräfenhainichen in einem der wenigen Spiele des 16. Spieltages gewonnen zu haben. Im Teammeeting vor dem Spiel mahnten unsere Trainer noch mal eindringlich vor unserem Gegner, die natürlich mit allen mitteln versuchen werden was zählbares mit zu nehmen. Wie Recht sie hatten vorallem mit der Formulierung mit allen mitteln sollte der Spielverlauf dann auch noch beweisen. Pünklich 15.00 Uhr pfiff der junge Schiedsrichter Marc Rouven Pohl das Spiel an und Klieken übernahm sofort das Komando auf dem Platz. Die erste dicke Möglichleit dann in der 3 min. als ein langer Ball zentral in Richtung Görziger Tor flog und sich Torwart und Innenverteidiger unseres Gastes nicht einig waren und unser Marco Tille per Kopf aus sechzehn Meter ins leere Tor köpfte und es stand 1:0. Ein klasse Auftakt für unsere Mannschaft. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit eigentlich immer das gleiche Bild, Klieken versuchte Fussball zu spielen und Görzig war irgentwie nur daran interessiert das Spiel mit viel härte zu zerstören. Zwei Dinge die jeden Zuschauer dann geärgert haben müssen, ein ganz junger Schiedsrichter der nicht immer auf höhe der Aufgabe war weil er viel zu viel durchgehen gelassen hat was unseren Gast betrifft und das unsere Jungs sich von dieser Hektik haben anstecken lassen. Kurz vor dem Halbzeittee dann noch eine sehr gute Möglichkeit für unsere Mannschaft denn unser Marco Tille versenkte einen Freistoß fünfunzwanzig Meter vorm Tor und aus ziemlich spitzen Winkel unhaltbar für den Keeper aus Görzig zum 2:0. Nach einer doch sehr hektischen ersten Halbzeit war jetzt ganz wichtig die Halbzeitpause zu nutzen um unsere Jungs wieder einzuschwören besseren Fussball zu spielen und sich nicht weiter von unserem Gast  provozieren zu lassen, denn fußballerisch waren wir klar die bessere Mannschaft und waren nur etwas großzügig im umgang mit unseren Torchancen. Am Anfang der zweiten Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Klieken macht das Spiel und Görzig zersört weiter. Nachdem dann ca. eine Stunde gespielt war besannen sich unsere Gäste und siehe da sie erspielten sich dann auch drei sehr gute Möglichkeiten die allesamt von unserem Tom Gräfe im Tor super abgewährt wurden. Zu diesem Zeitpunkt lag eigentlich der Anschlußtreffer in der Luft, weil auch Görzig Fussball gespielt hat und unsere Mannschaft sich alle zusammen in der Defensivarbeit eine kleine Auszeit genommen hatten. Klieken besann sich dann wieder und schon ergaben sich wieder Möglichkeiten für unsere Mannschaft, auch weil bei Görzig sichtlich die Kräfte nachließen. Es dauerte dann trotzdem bis zur 87 und 90 min. ehe Kevin Schühnhoff per Doppelschlag auf 4:0 erhöhen konnte.

 

Fazit: Ein ganz wichtiger und auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg gegen eine Mannschaft die sich in den zwei Spielen als sehr unangenehm entpuppte. Am Ende ein sehr guter Heimauftritt unserer Mannschaft und ein guter Start in die Rückrunde. Eins sollte aber noch gesagt werden, was sicherlich keinem gefallen haben kann war die Gangart wie Görzig scheinbar versucht das unmögliche möglich zu machen den drohenden Abstieg zu verhindern. Foulspiele der häßlichsten Art und pausenloses Meckern und protetieren beim Schiedrsrichter. Der junge Schiedsrichter hat sich hier leider speziell in der ersten Halbzeit das Spiel aus der Hand nehmen lassen und hätte viel zeitiger mal die gelbe Karte ziehen müssen, denn das war schon nicht mehr schön was Görzig hier veranstalten durfte. Ein Blick auf die Fairnesstabelle sagt eigentlich auch alles, nach dem 17. Spieltag hat Görzig 62 Gelbe Karten, 4 Gelb/Rote Karten und 2 Rote Karten, Klieken dagegen 23 gelbe Karten.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Schleinitz, Engel, Fischer Florian, Niesar Mattias, Sterniztke, Warnecke, Lerm, Tille

Wechsel: 71 min. Wassermann für Sternitzke, 75 min. Schünhoff für Warnecke, 88 min. Mergenthaler für Engel

 

News: Unsere Mannschaft begrüßt einen Neuzugang in der Winterpause, denn Danny Mergenthaler hat sich unseren Verein angeschlossen und ist wie gelesen auch sofort spielberechtigt weil er einige Zeit vereinslos war.

Verdienter Auswärtssieg in Kemberg

Nach dem man in der Vorwoche mit einem 4:2 Sieg in das Pokalhalbfinale im Kreispokal gegen den DSV 97 eingezogen ist stand an diesem Wochenende das ganz schwere Auswärtsspiel in Kemberg an. In den letzten vier Pflichtspielen gegen Kemberg standen jeweils Niederlagen zu buche und das trotz sehr guter Spiele unserer Mannschaft. So ging es am 11.Spieltag auf eine neue Runde um die drei Punkte gegen Kemberg und das auf Kunstrasen. Nun sind unsere Jungs nicht unbedingt dafür bekannt sofort auf diesem ungewohnten geläuf zurechtzukommen, am Samstag war alles anders soviel schon mal im vorab. Das Spiel begann bei strömenden Regen und welch ein ungewohntes Bild nicht Klieken macht das Spiel sondern Kemberg übernahm sofort die Innitiative und unsere Mannschaft ließ Kemberg gewähren und wollte über Kontor zum Erfolg kommen. In der 11 min. dann ein erstklassiger Nachweiß wie man den Gegner bei einem Fehlabspiel in der Spieleröffnung bestrafen kann, denn unser Kevinn Schünhoff erzielte als folge dessen das 1:0 für unsere Farben. Kemberg keineswegs geschockt versuchte weiter Druck auf unsere Abwehr auszuüben, aber speziell in der ersten Halbzeit stand unsere Defensive ertsklassig und ließ kaum Möglichkeiten zu. In der 32 min. wieder so eine Situation in der Kemberger Hälfte, denn Michal Fiala vertendelt gegen unseren Karsten Niesar den Ball und der bedankte sich mit einem trockenen Schuß flach ins rechte Eck und es stand 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann eigentlich der beste Angriff unserer Mannschaft, das Spielgerät lief über vier Stationen mit direkten Bällen bis ins Zentrum des Kembergers Strafraums wo unser Marco Tille den Ball knapp verpasste. Schade hätte ein Tor verdient gehabt. So ging es mit der 2:0 Führung in die Pause und die mitgereisten Fans waren voller Lobes der ersten Halbzeit unserer Mannschaft. Die zweite Halbzeit begann und Kemberg erhöhte nochmals den Druck auf unsere Defensive. Kemberg wollte die Punkte nicht kampflos abschenken und so entwickelte sich eine rassige zweite Halbzeit. Erster Höhepunkt dann in der 51 min. als unser Marco Tille einfach mal aus sechzehn Meter abzog und den Ball unhaltbar für den Keeper von Kemberg versenkte und es stand 3:0. Kemberg gab nicht auf und es wurde noch mal spannend, denn in der 53 min. erzielte Moritz Hillebrand das 3:1 und in der 58 min. Michal Fiala das 3:2. Kemberg lief jetzt richtig heiß und wollte den Ausgleich erzwingen. Klieken erwieß sich in dieser Phase als sehr gewachsene Truppe denn man konnte dem Druck standhalten und hatte mit Tom Gräfe einen Keeper im Tor der mit drei vier sehr guten Reaktionen den Ausgleich verhinderte. In der 78 min. dann das erlösende 4:2 für unsere Mannschaft als unser Karsten Niesar nach Balleroberung in Kembergs Hälfte den Ball schnappte und einfach aus zwanzig Meter abzog und den Ball im Kemberger Tor versenkte. Die letzten Minuten in diesem spannenden Landesklassenspiel war Kemberg nicht mehr in der Lage zurückzuschlagen und unsere Mannschaft verwaltete jetzt das Ergebnis bis zum Abpfiff.

 

Fazit: Kemberg mit den eigenen Waffen geschlagen, so könnte die Überschrift auch heißen denn in den letzten Jahren waren wir jeweils die bessere Mannschaft und liefen mit einer Regelmäßigkeit in die Kontor der Kemberger Truppe das war schon nicht mehr schön. Diesmal war es genau umgedreht weil unsere Trainerfüchse endlich die richtige Taktik ausgepackt haben und unsere Mannschaft diese natürlich super umgesetzt haben. Am Ende haben wir ein klasse Fußballspiel gesehen und mit Jens Becker einen Schiedsrichter der mit einer sehr guten Leistung sein Teil dazu beigetragen hat.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Wassermann, Fischer Florian, Niesar Karsten, Fischer Benny, Sternitzke, Schünhoff, Lerm, Warnecke, Tille

 

 

Verdienter Heimsieg gegen Pouch/Rösa

Am 9.Spieltag in der Landesklasse Staffel 5 hatten unsere Blau Weißen den Aufsteiger Pouch/Rösa zu Gast. Nach dem man in der Vorwoche beim DSV 97 doch etwas unter die Räder gekommen war gab es für diese Aufgabe nur eine Zielstellung, Heimsieg. Mit der Mannschaft des SV 1922 Pouch-Rösa kam eine Mannschaft in den Jahn Sportpark die für uns doch eher eine unbekannte war aber am 8. Spieltag mit einem 4:0 gegen Gräfenhainichen aufhorchen ließ. So begann das Spiel und unsere Mannschaft versuchte sofort das Spiel ansichzureißen. Unser Gast war aber definitiv nicht als Punktelieferant angereißt denn sie spielten ganz munter mit und es entwickelte sich ein sehr gutes Landesklassespiel. Immer wieder gut vorgetragene Angriffe auf beiden Seiten die dann immer wieder eine Beute der jeweiligen Defensivreihen waren bzw. bei den auf beiden Seiten gut aufgelegten Torhütern endeten. Nach einer halben Stunde wurde der Druck unserer Mannschaft immer größer, unser Gast stand jetzt doch sehr tief und konnte kaum noch für Entlastung sorgen. In der 35 min. dann endlich das 1:0 als unser Marco Tille eine der vielen Möglichkeiten nutzen konnte. So ging es auch in die Halbzeitpause und viel zu kritisieren gab es eigentlich nicht, denn unsere Mannschaft hatte jetzt alles im Griff  was auf dem Platz in allen belangen zu erkennen war. Die zweite Halbzeit begann und natürlich wollte Klieken jetzt eine schnelle Entscheidung. In der 47 min. dann das 2:0 als unser Mattias Niesar wiederum unseren Marco Tille freispielte und er zum zweiten mal Erfolgreich war. Unserem Gast viel jetzt garnichts mehr ein und so entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Klieken hatte jetzt doch ein paar sehr gute Möglichkeiten aber die waren meist die Beute des sehr guten Keepers aus Pouch-Rösa. So dauerte es bis zur 62 min. als wiederum unser Marco Tille eine konfuse Situation im Strafraum unseres Gastes nutzte und das verdiente 3:0 erzielte. Die letzte halbe Stunde stand unter dem Motto Ergebnis verwalten.

Fazit: Ein verdienter Sieg unserer Blau Weißen gegen einen Austeiger der seinen Weg gehen wird.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Engel, Fischer Florian, Niesar Karsten, Niesar Mattias, Schünhoff, Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Tille

Wechsel: 70 min. Wassermann für Sternitzke, 76 min. Hellwig für Fischer, 78 min. Ernst für Engel

Danke Männer für diesen Nachmittag

Am Samstag dem 15.10.2016 hatten unsere Blau Weißen zum 7. Spieltag in der LK5 die Mannschaft aus Jessen zu Gast. Wie man weiß ist Jessen eine doch sehr unberechenbare Mannschaft mit vielen Gesichtern. Die Zielstellung unserer Mannschaft war eindeutig, nach doch sehr durchwachsener Leistungen in den letzten Ligaspielen sollte doch mal wieder eine überzeugende Leistung auf den Platz gebracht werden. Der jerderzeit gut amtierende Schiedsrichter Frank Werler Pfiff dann auch pünktlich 15.00 Uhr das Spiel an und von der ersten Minute an war zu erkennen das unsere Mannschaft die drei Punkte nach Hause holen wollte. Klieken war wiedermal durch Verletzungen und arbeitsbedingtes Fehlen zu Umstellungen gezwungen, denn unserer Capitano K. Niesar übernahm in dieser Begegnung die zentrale in unserer Dreierkette. Trotz allem keine Schwächung nach vorn denn endlich konnten mal alle Spieler ihr Potenzial abrufen, so das auch andere Lücken geschlossen werden konnten. Klieken war spilebestimmend mit immer wieder kleineren Möglichkeiten. Jessen ihrerseids war natürlich nicht nach Klieken gereißt um die Punkte hier nur abzugeben und das war gerade in der ersten Halbzeit klar zu erkennen, mit großen läuferischen und kämpferischen Aufwand wurden unsere Bemühungen oft gstoppt und eins muß man klar sagen und das sage ich an dieser Stelle schon, der Beste Jessener stand im Tor. In der 32 min. konnte die Kliekener Fans endlich das erste mal Jubeln als Kevin Schünhoff klasse für Marco Tille auflegen konnte und dieser zur verdienten Führung einschob. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause und so richtig zufrieden war man im Blau  Weißen Lager trotzdem  nicht, denn zu viel blieb in ersten Halbzeit noch liegen. Die zweite Halbzeit begann und eigentlich das gleiche Spiel, Klieken wollte jetzt noch mehr und Jessen stand jetzt noch tiefer wie schon in Halbzeit eins und für genügend Entlastung konnte auch nicht mehr gesorgt werden. In der 60 min. dann sicherlich die Vorentscheidung als nach Foulspiel an Florian Fischer unser Karsten Niesar den fälligen Elfmeter versenken konnte und es stand 2:0 . Zwischen der 65 und der 69 min. gabs dann von unserem Marco Tille einen lupenreinen Hattdrick und es stand 5:0. Marco wurde jeweils von unseren Jungs sehr gut in Szene gesetzt und versenkte die Bälle ganz sicher. Spätesdens jetzt hatte sich unser Gast komplett aufgegeben und eigentlich werte sich nur noch ein Jessener Spieler nämlich ihr Keeper, denn nur ihm ist es zu verdanken das es nicht noch peinlicher wurde. Unsere Jungs ließen nicht locker und so vielen die Tore weiter wie reife Äpfel denn in der 78 min. erhöhte unser Kevin Schühnhoff auf 6:0. Die Treffer zum 7:0 und zum Endstand von 8:0 waren dann unseren Tim Schölzel vorbehalten.

 

Fazit: Der höchste Sieg in unserer Geschichte in der Landesklasse. Ein klasse Spiel unserer Mannschaft bei der an diesem Wochenende viele Dinge gut zusammen gepasst haben und wir auf einen Gegner getroffen sind der Leider viel zu zeitig aufgegeben hat.

 

Aufstellung: Linke,Schröter, Engel, Fischer Florian, Niesar Karsten, Schünhoff, Niesar Mattias, Schölzel, Lerm, Warnecke, Tille

Wechsel: 74 min. Sternitzke für Warnecke, 74 min. Ernst für Tille

Im Pokal eine Runde weiter

Am Samstag dem 08.10.2016 mußten unsere Blau Weißen im Pokal bei der ASG Vörwärts Dessau antreten. Die Vorzeichen waren eindeutig, Klieken kam als Landesklassenvertreter als klarer Favorit nach Dessau und wurde dieser Aufgabe über die gesamten neunzig Minuten gegeüber dem Kreisoberligisten gerecht. Klieken begann ganz stark und die ASG lief eigentlich nur den Ball hinterher. Folgerichtig dann auch die Tore für unsere Jungs die wir folgt erzielt wurden: 12 min. Schünhoff 1:0  25 min. Lerm 2:0, 28 min. Tille 3:0, 30 min. Schünhoff  4:0  32 min. Tille 5:0. In der 35 min. erzielte die ASG ihren Ehrentreffer zum 1:5 und mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause: Im zweiten Abschnitt erzielten dann noch Mattias Niesar in der 54 min das 6:1, in der 59 min Karsten Niesar das 7:1, in der 66 min. wieder Schünhoff zum 8:1 und den Abschluß zum 9:1 in der 75 min. markierte Tim Engel.

Fazit: Klieken war der ASG in allen belangen überlegen und auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg unserer Mannschaft.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schleinitz, Fischer Florian, Niesar Karsten, Schünhoff, Niesar Mattias, Schölzel, Lerm, Warnecke, Tille

Wechsel: 46 min. Wassermann für Schleinitz, 53 min. Sternitzke für Lerm, 58 min. Engel für Tille

Punkteteilung in Möhlau

01.10.2016, 6. Spieltag in der LK5 und unsere Mannschaft mußte in Möhlau zum Auswärtsspiel antreten. Wieder einmal ein Spiel in dem sich unser Spielerkarussel gedreht hat, denn unserem Trainerteam fehlten aus verschiedensten Gründen vier wichtige Spieler. Zielstellung unserer Mannschaft war trotz allem die Punkte mit nach Klieken zu nehmen ohne unseren Gastgeber dabei zu unterschätzen. Auf einem sehr gut präparierten Rasen wurde die Partie dann auch pünktlich 15.00 Uhr angepfiffen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Zweikämpfen. Die erste viertel Stunde gehörte dann auch unserer Mannschaft und im Ansatz sah das oftmals garnicht so schlecht aus. Große Tormöglichkleiten sprangen aber leider nicht heraus weil wiederum der letzte Paß nicht kam. Die größte Chance dabei hatte unser Tim Engel, der eine Eingabe von der rechten Seite knapp über das Tor köpfte. In der 20 min. dann der erste vernünftige Angriff unseres Gastgebers und unter großer mithilfe unserer gesamten Abwehr konnte Stephan Dammann zum 1:0 einschieben. Ein ziemlicher Bock in unserer Abwehr weil wir in Überzahl zweimal die Möglichkeit ausließen den Ball zu klären. Klieken wollte nach dem Rückstand natürlich das Spiel wieder besser ansich reißen und erhöhte den Druck auf die Defensive von Möhlau. Wie aber schon in den letzten Spielen zu sehen fehlte immer die Präzession beim letzen Zuspiel oder auch mal die traute aus zwanzig Metern mal aufs Tor zu schießen. Trotzdem wackelte die Abwehr unseres Gastgebers gehörig und in der 40 min. war es dann doch soweit als wiederum Florian Fischer den Ball von rechts nach innen brachte und unser Tim Engel per Kopf für Marco Tille auflegte und er das 1:1 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause in der es mit Sicherheit einiges zu besprechen gab. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel dann noch mehr weil beide Mannschaften vergaßen das Fussball nicht nur aus langen Bällen besteht. Jeder Ball kam wie Bumerang zurück und waren jeweils leichte Beute für die Hintermannschaften. Möhlau hatte noch eine richtige Möglichkeit in Halbzeit zwei und unsere Jungs vieleicht drei, die aber wieder leichtfertig vergeben wurden. Am Ende hatte dieses Spiel auch keinen Sieger verdient und wie Landesklasse sah das über die gesamten neunzig Minuten auch nicht aus. 

 

Fazit: Eine ganz schwache Vorstellung unserer Mannschaft . Wo aber liegen die Gründe dafür ? Jede Woche muß die Mannschaft umgestellt werden weil leider immer wieder Spieler aus persönlichen oder arbeitsmäßigen Gründen fehlen und wir dadurch einfach keinen Rythmus finden. Leider gibt es auch immer wieder Umstellungen in unserer Dreierkette und die Verletzung unseres Martin Schmidt wiegt natürlich schwer, weil unsere Spieleröffnung garnicht funktioniert. Noch ein Problem was deutlich zu erkennen ist die Tatsache das wichtige Spieler im Moment kaum trainieren können und das auf dem Platz deutlich sichtbar ist.

 

Schiedsrichter: Dem Schiedsrichtergespann um den jungen Reefere Julius Weiser wurde es natürlich auch überhaupt garnicht einfach gemacht. In der ersten Halbzeit muß man klar sagen war eine klare Linie zu erkennen und er hat seine Sache auch recht gut gemacht. Leider waren der Trainer von Möhlau und auch die erweiterte Bank einschließlich der beider Stadionsprecher anderer Meinung und irgentwie schien sich der junge Schiedsrichter davon beinflussen zu lassen, denn warum er in der 63 min. Stephan Dammann nach einem brutalem Foul von hinten( der Spieler nimmt billgten in Kauf den Spieler ganz schwer zu verletzen)  an unseren Mattias Niesar nicht die Rote Karte zieht bleibt sein Geheimnis, hat er sich nicht getraut weil der Coch von Möhlau Ralf Klinowsky sich neuzig Minuten lang nur um den jungen Schiedsrichter gekümmert hat und das in einer Fäkalsprache die ihres gleichen sucht. Klieken hielt natürlch dann irgentwann dagegen, aber ein Blick auf die Fairnistabelle belegt wer hier die Treter waren : 6. Spieltag Möhlau 20 Gelbe Karten, Klieken 9 gelbe Karten.  Noch eine Statistik für unseren Gastgeber Klieken spielt die 14 Saison am Stück in der Landesklasse und hat acht mal den Fairnispokal geholt. Sicherlich soll das kein Grund sein die verlorenen Punkte hinterher zu Weinen, aber das mußte mal gesagt sein, denn es ist unerträglich wie die jungen Schiedsrichter in der Liga fertig gemacht werden und noch eins, eine vernünftige taktische Anweisung vom Trainer unserer Gastgeber war in der Lautstärke  nicht zu hören.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Wassermann, Engel, Fischer Florian, Niesar K., Niesar M., Warnecke, Gräfe, Lerm, Tille

Wechsel: 90 min. Ernst für Gräfe

Wichtiger Heimsieg gegen Pratau

Am Samstag dem 24.09.2016 dem 5. Spieltag in der Lk 5 hatten unsere Blau Weißen die ;Mannschaft aus Pratau zu Gast. Nachdem man in der Vorwoche leider kein Punkte aus Aken entführen konnte war das Spiel gegen Pratau schon wieder etwas Richtungsweisend für unsere Mannschaft.  Wie bisher in jedem Spiel in dieser Saison hatte unsere Mannschaft wieder ein anderes Gesicht, denn mit Tim Engel ( Urlaub), Mattias Niesar und Florian Fischer ( leicht angeschlagen ) fehlten dem Trainerteam wiederum drei wichtige Spieler. ( Tom Hortig und Martin Schmidt weiterhin langzeitverletzt ) So begann das Spiel und unsere Mannschaft übernahm sofort die Innitiative. Blau Weiß versuchte sofort das Spiel über die Außenpositionen aufzuziehen und die gut organisierte Pratauer Abwehr in bedrängnis zu bringen. Leider lief der Ball nicht wie gewünscht durch unsere Reihen und oftmals kamen einfache Pässe nicht an. Pratau mit einer ganz jungen Mannschaft antretend konnte unseren Spielfluß immer wieder stören. In der 18 min. dann daß 0:1 als unsere gesamte Defensive schlief und ein Pratauer Stürmer nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte, den Freistoß setze Maximilian Preuß gekonnt über die Mauer genau in den Winkel, ein klasse Tor. Klieken wollte jetzt natürlich so schnell wie möglich den Ausgleich erzielen und erhöhte den Druck auf die Pratauer Hintermannschaft. In der 32 min. war es dann soweit als Marco Tille sich nach einigen vergebenen Chancen diese nicht entgehen ließ und es stand 1:1.  Das Spiel blätscherte bis zur Halbzeit dann so lang hin und ehrlich gesagt war es bis dahin kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Das Trainerteam hatte in der Pause sicherlich einiges zu klären denn in der zweiten Halbzeit versuchte unser Team den Druck nochmals zu erhöhen. Besser wurde unser Spiel aber leider noch nicht. In der 59 min. dann die entscheidende Reaktion von der Bank denn unsere Trainer wechselte dann doch mit etwas Risiko unseren Mattias Niesar ein. Nach dieser Einwechslung ging ein riesen Ruck durch die Mannschaft und immer wieder angtetrieben von unserem Atze wurde unser Spiel jetzt bedeutend besser und es gab Chancen im Minutentakt. in der 73 min. dann ein Freistoß nicht ganz zentral von der linken Seite und unser Karsten Niesar versenkte den Ball in der Torwartecke. In der 80 min. ließ sich wiederum nach Vorarbeit von Mattias Niesar unser Kevin Schünhoff nicht lange bitten und erzielte das dann doch verdiente 3:1 für unsere Mannschaft.

 

Fazit: Wiederum ein schweres stück Arbeit um die Punkte in Klieken zu belassen. Wie wichtig dieser Sieg war zeigt der Blick auf die Tabelle. Leider haben wir wieder lange gebraucht um unseren Rythmus zu finden, da ist sicherlich Verbesserungsbedarf. Was den willen bedrifft und die Einstellung kann man der Mannschaft ein gutes Spiel bescheinigen, denn Pratau wird sich als Mannschaft weiter entwickeln und auch seine Punkte sammeln.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schleinitz, Niesar K., Fischer Benny, Sternitzke, Schölzel, Warnecke, Schünhoff, Lerm, Tille

Wechsel: 50 min. Wassermann für Sternitzke, 59 min. Niesar Mattias für Lerm

Gute Heimleistung sichern drei Punkte

Am Samstag dem 10.09.2016 dem 3. Spieltag in der Lk 5 hatten unsere Jungs die doch sehr unangenehme Mannschaft aus Gröbern zu Gast. Mit zwei Siegen im Gepäck reiste unser Gast an und mit Sicherheit nicht um die Punkte einfach herzuschenken. Pünktlich 15.00 Uhr Pfiff die wieder sehr gut amtierende Schiedsrichterin Stefanie Vehse das Spiel an und unsere Mannschaft übernahm sofort das Komando auf dem Platz. Es waren gerade 2 min. gespielt als unser Florian Fischer butterweich den Ball von rechts nach innen servierte und Tom Rungius den Ball über die eigene Torlinie drückte. Ein Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft, denn nichts anderes als ein Heimsieg war die Zielstellung an diesem Tag. Klieken spielte jetzt wie entfesselt und hatte Torchancen im Minutentakt. Es dauerte dann bis zur 17 min. als Tim Schölzel einfach mal ganz trocken abzog und das hochverdiente 2:0 erzielte. Klieken wollte die Entscheidung eigentlich schon vor der Pause erzwingen, vergab aber beste Möglichkeiten. Gröbern versuchte dann kurz vor der Pause ihrerseids ein paar Angriffe zu starten und schon hatten wir ein paar Schwierigkeiten in unserem Abwehrverbund. Nach dem wir diese kurze Schwächephase überstanden hatten ging es wieder nur in Richtung des Tores unseres Gastes. In der 45 min. dann noch ein Freistoß für unsere Jungs zwanzig Meter zentrale Position und unser Marco Tille versenkte mit anständig Unterstützung des Keepers von Gröbern den Ball zur 3:0 Führung. In der zweiten Halbzeit genau das gleiche Bild, Klieken marschierte und Gröbern stand ganz tief. In der 50 min. nutzte unser Pierre Wassermann eine unübersichtliche Situation im Strafraum von Gröbern und staubte zum 4:0 ab. Der einzige vernünftige Angriff unseres Gastes war dann auch erfolgreich, denn in der 58 min. erzielte Michael Franke das 4:1. In der 75 min. dann noch mal eine klasse Aktion von Tim Schölzel und der Endstand von 5:1 stand fest.

 

Fazit: Ein gutes Spiel unserer Mannschaft die immer wieder angetrieben von Mattias und Karsten Niesar sich sehr viele Möglichkeiten erspielen konnte, aber trotz des guten Ergebnisses jede Menge liegen gelassen hatte. Wollen wir nicht das Haar in der Suppe suchen, Klieken belohnt sich im Heimspiel gegen Gröbern mit drei Punkte und das war die klare Zielstellung.

 

Aufstellung: Linke, Schröter, Schleinitz, Wassermann, Engel, Fischer Florian, Niesar M., Niesar K., Schölzel, Lerm, Tille

Wechsel: 60 min. Fischer Benny für Wassermann, 71 min. Warnecke für Lerm, 80 min. Sternitzke für Fischer Florian

Arbeitssieg in Görzig

Der 2.Spieltag der Landesklasse Staffel 5 führte uns am letzten Samstag dem 27.08.2016 zu unserem Staffelneuling, der Borussia Görzig. Die Mannschaft war aus der Staffel 4 in unsere Staffel 5 gewechselt und eigentlich wußten wir recht wenig über dieses neue Team. Nach der Auftaktniederlage gegen Abtsdorf zu Hause und dem ausscheiden im Landespokal standen unsere Jungs doch schon etwas unter Druck, denn verlieren war an diesem Samstag verboten. Wer nun aber gemeint hat das Görzig ein dankbarer Gegner am 2. Spieltag ist dem muß ich sagen weit gefehlt. Görzig selber mit einer knappen Niederlage in die neue Liga gestartet wollte unbedingt die Punkte zu Hause behalten. So entwickelte sich von der ersten Minute an ein recht interessantes Spiel bei natürlich tropischen Temperaturen. Die erste viertel Stunde beschnupperten sich beide Mannschaften ohne aber richtig Torgefährlich zu werden. Der erste Höhepunkt dann in der 16 min. als nach einer Ecke der völlig freistehende Josue Congo per Kopf das 1:0 für unseren Gastgeber erzielen konnte. Bereits in der 17 min. die Blau Weisse Antwort als unser Tim Engel eine Flanke von der Eckfahne auf zentral achtzehn Meter zog und unser Benny Fischer per Direktabnahme den 1:1 Ausgleich erzielte. ( Marke Traumtor) Danach waren wir eigentlich klar die spielerisch bessere Mannschaft ohne aber groß Kapital daraus zu schlagen weil einfach der letzte genaue Pass nicht kam. Bis zur Halbzeitpause ging das Spiel auf und ab ohne den ganz großen Chancen auf beiden Seiten. Unsere Trainer natürlich so wie wir es gewohnt sind fanden selbst eine Antwort auf die schlimme Verletzung unseres Martin Schmidt, der im normalfall nicht zu ersetzen ist, denn mit Andreas Schleinitz hatten wir den Mann im Abwehrverbund der unsere Dreierkette gut zusammenhielt. Für unsere Trainer war im Hablzeitgesspräch klar, das die Mannschaft als Sieger vom Platz geht die noch was zum zusetzen hat und das ist ja wie wir alle wissen eine stärke von uns, weil unser Trainerteam in der Vorbereitung reichlich daran gearbeitet haben. In Halbzeit zwei eigentlich das gleiche Bild, Görzig versuchte alles um die Punkte zu behalten und unsere Blau Weißen Jungs wollten ebenso den Sieg. In der 64 min. war es dann soweit als Tim Engel einen Ball von links nach innen brachte, ein Görziger Spieler versuchte zu klären aber Direkt die Beine von Marco Tille fand und dieser zur umjubelten Führung einschob. Die Geschichte der letzten Zwanzig Minuten ist schnell erzählt weil Görzig dann die ganz unfaire Seite rausholte und sich als durchaus schlechter Verlierer zeigte, denn warum Danny Zangata das Spiel unfallfrei überstand war ein Rätsel, seine Foulspiele auf die Gesundheit unserer Spieler hat für zwei Gelb Rote Karten gereicht und das war nur ein Spieler.

Fazit: Am Ende ein Arbeitssieg bei einem Gegner wo du Punkten mußt wenn unsere Zielstellung erreicht werden soll. Viel Dinge in unserem Spiel laufen noch nicht so wie wir es eigentlich von unseren Jungs erwarten, weil sie hundert mal unter Beweiß gestellt haben das sie es viel besser können. Am Ende zählen die Punkte und die gingen nach KJlieken, die wichtigste Erkenntnis an diesem Samstag.

Aufstellung: Linke, Schröter, Schleinitz, Engel, Fischer F., Niesar K., Fischer B., Niesar M., Sternitzke, Lerm, Tille

Wechsel: 46 min. Schünhoff für Sternitzke, 66 min. Schölzel für Fischer F.

Aus im Landespokal für unsere Mannschaft

Die erste Runde im Landespokal hielt für unsere Mannschaft ein Auswärtsspiel bei der Eintracht aus Emseloh bereit. Was uns hier erwarten sollte ist eigentlich nicht mit Worten zu beschreiben, denn eigentlich waren alle der Meinung das die Zeit solcher Sportanlagen lange Geschichte ist. Ich muß den Bericht heute so beginnen weil ich eigentlich noch fassungslos bin über diese äußeren Bedingungen. Uns erwartete dort ein Rübenacker der meiner Meinung nach nicht mal die vorgeschriebenen mindest Maße hatte und dann von einem Tor zum anderen mindestens einen Höhenunterschied von zwei Meter aufwieß.Also hieß es für jede Mannschaft eine Halbzeit bergauf und eine Halbzeit bergab spielen. Ein Vorteil für unseren Gastgeber ,weil sie ja auch auf diesen Acker trainieren. So Pfiff der sehr gut amtierende Schiedsrichterr Christian Petzka das Spiel pünklich 14.00 Uhr an und wir durften dann erstmal bergauf spielen. Unser Gastgeber gespickt mit Legionären und Vertragsamateuren allesamt aus höherklassigen Vereinen übernahm wie sollte es auf diesm Platz auch sein sofort die Innitiative. Klieken brauchte erstmal eine gewisse Anlaufzeit um halbwegs mit diesen Bedingungen klar zu kommen. Emseloh nutze natürlich den Vorteil und brachte unsere Mannschaft das ein oder andere mal ganz schön in Verlegenheit und hatte auch ein paar kleinere Möglichkeiten. Was selbst hier auffällig war das jeder Ball bei der Heimmannschaft entweder geschippt auf den nächsten Mann gespielt wurde oder lange Bälle nach vorn gehauen wurden. Flache Bälle so wie wir es auch immer spielen waren hier zu einhundert Prozent nicht möglich. Leider verletzte sich in der Anfangsphase zu allem Übel unser Martin Schmidt und mußte mit Mittelfußbruch ausgewechselt werden, da waren 17 min. gespielt. Ein weiterer Schock für unsere Mannschaft und Emseloh nutzte diese Situation dann auch aus und ging nach einer Verkettung von fehlern in der 28 min. durch Christian Liegmann mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später zeigte der gut postierte Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt nach einem Foul von Tom Gräfe. Diese Chance ließ sich Emseloh nicht nehmen und Hardy Stapel erhöhte in der 32 min. auf 2:0. So ging es in die Halbzeitpause und man muß klar sagen das unser Gastgeber klar die tonangebende Mannschaft in der ersten Halbzeit war und alle Vorteil zu ihrem gunsten nutzte. Die zweite Halbzeit begann und schon in der 46 min. das 3:0 für Emseloh durch einen schönen Kopfballtreffer von Daniel Stephansky. Jetzt musste man befürchten das es richtig böse wird aber unsere Mannschaft in Halbzeit zwei dann bergab spielend konnte sich dann aus der Umklammerung befreien und siehe da Emseloh kam ins Rudern.Klieken in Halbzeit zwei klar tonangebend und unser Gastgeber stand nur noch tief in der Defensive und verteidigte ihren Vorsprung. Leider kam in dieser Phase der letzte Paß nicht gut und einfach mal aus der Distanz haben wir es auch nicht so oft versucht. Zwei gute Freistoßmöglichkeiten aus zentraler Position zwanzig Meter vorm Tor fanden auch nicht ihr Ziel. Der Anschlußtreffer viel zwar dann doch noch aber leider viel zu Spät als Karsten Niesar in der 86 min. ein klasse Anspiel aus kurzer Distanz nutzen konnte und es Stand 3:1.

Fazit: Unter den gegebenen Umständen war es dann doch ein verdienter Sieg für die Heimmannschaft aber ich sage es nochmal, hier ist es für jede Mannschaft ganz schwer was zu holen, weil die Emselloher Kampfbahn in meinen Augen eigentlich eine totale Frechheit gegenüber jeden Gast ist. Wir haben nach dem Spiel nicht gejammert und wollen das jetzt auch nicht, aber das musste einmal deutlich gesagt werden, weil das schon in den Bereich Wettbewerbsverzerrung angesiedelt werden kann. Unserer Mannschaft kann man keinen großen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben und sich nie aufgegeben

Lazarett: Unter der Woche wurde unser Tom Hortig das erste mal am Knie operiert und der Meniskus wurde genäht. Das kaputte Kreuzband wird dann erst später geflickt. Wüschen wir unseren Tom sehr gute Genesung.

Natürlich wüschen wir unseren Martin Schmidt auch ganz schnelle Genesung nach seinem Mittellfußbruch in Emseloh.

 

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer F., Niesar K., Niesar M., Schölzel, Lerm, Tille

Wechsel: 17 min. Sternitzke für Schmidt

Keine Punkte gegen Abtsdorf

Der mit Spannung erwartete Saisonauftakt in die 14. Landesklassensaison unserer Blau Weißen bescherte uns sofort einen der Top-Favoriten auf den Aufstieg, nämlich die Mannschaft aus Abtsdorf. Leider gab es im Vorfeld große personelle Sorgen, so das unser Trainergespann auf gleich sechs Spieler aus verschiedensten Gründen verzichten mussten. Also widerum eine herkules Aufgabe für unsere Trainer die aber in der vergangenen Saison bewiesen haben das ihnen noch was einfällt und wir immer eine Mannschaft auf den Platz geschickt haben die alles gegeben hat. Auch am vergangenen Samstag war es so, soviel schon mal im vorab.

Pünklich 15.00 Uhr begann die neue Saison für beide Mannschaften und unser Gast übernahm eigentlich sofort die Inniziative auf dem Platz. Eine eingespielte Mannschaft aus Abtsdorf setzte erste Akzente und kam in regelmäßigen Abständen zu guten Möglichkeiten. Unsere Mannschaft versuchte sich mit aller Macht gegen diese starke Offensive zur wehr zu setzen, war aber in ihren Möglichkeiten ziemlich begrenzt, weil die Liste der Ausfälle einfach nicht zu kompensieren war. Trotz allem gelang es uns doch mit etwas Glück mit einem 0:0 in die Pause zu gehen. Sicherlich waren die Trainer mit der Leistung der Jungs die aiuf den Platz standen auch nicht ganz Einverstanden, weil wenige ihr wares Leistungsvermögen abrufen konnte. Die zweite Halbzeit begann und es dauerte dann auch nur bis zur 48 min. als Stephan Abraham einen Freistoß zur verdiente Führung 0:1 versenkte. Jetzt wurde Abtsdorf noch stärker und unsere Mannschaft hatte im deffensiven Bereich Schwerstarbeit zu leisten. In der 59 min. erhöhte Georg Engelhardt nach einer guten Kompination im Strafraum auf 0:2 Unsere Jungs waren an diesem Tag leider nicht in der Lage noch einmal aufzustehen. So kam was sich über die gesamte Spielzeit schon angedeutet hatte, es wurde richtig Bitter, denn in der 74 min. erhöhte Marc Richter auf 0:3 und in der 76 min. Markus Jahn auf 0:4.

Fazit: Abtsdorf war uns in allen belangen überlegen und hat das Toreschießen in Halbzeit zwei nicht vergessen. Ganz Ehrlich, es hätte noch böser enden können. Der Mannschaft an sich kann man eigentlich keinen großen Vorwurf machen, Fehler passieren, Fehler werden meistens mit Gegentoren bestraft und ganz nebenbei hatten wir einen der Mannschaften zu Gast die sich intern mit absoluter Sicherheit die Zielstellung Aufstieg auf die Fahnen geschrieben haben. Wer Olaf Assmann kennt weiß das. Noch mal, unsere Jungs haben alles gegeben aber an diesem Samstag war einfach nicht mehr driin, die vielen Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren.

Aufstellung: Gräfe, Schröter, Schmidt, Wassermann, Engel, Fischer Florian, Fischer Benny, Niesar M., Sternitzke,Schünhoff, Lerm

Wechsel: 79 min. Ernst für Sternitzke

... lade Modul ...

Bogensport

Turnierbilder des Meyhener Sonnerturniers sind online!

Bogensprt Interne --> Gallery

Trainingszeit der Bogensportler

ab mitte April bis mitte Oktober:

am Mittwoch und Freitag auf dem Sportplatz Klieken

Kinder- und Jugendlichen vom 17:00 bis 18:00 Uhr.

ab 18:00 für Erwachsenen.

Ab mitte Oktober bis mitte April vom 18:30 bis 21:00 Uhr in der Turnhalle Klieken

 

 

Klubkasse.de Banner

Besucherzaehler