Hinrunde 2014/15

Nr.
Tag
Datum
Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
1 Sonntag 24.08.2014 14:00 SV Mildensee 1915 II SG Blau-Weiß Klieken II 6:1
2

Sonnabend

30.08.2013 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SV Chemie Rodleben II 2:2
3

Sonnabend

13.09.2013 15:00 SV 1952 Gohrau SG Blau-Weiß Klieken II 0:0
4

Sonnabend

20.09.2013 12:30

SG Blau-Weiß Klieken II

Dessauer SV 97 II 0:3
5

Sonnabend

27.09.2013 12:30 TSV Rot-Weiß Zerbst II SG Blau-Weiß Klieken II 5:3
6

Freitag

03.10.2013 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II FSG Vorfläming II 3:1
7 Sonntag 05.10.2013 11:30 SV Germania Roßlau II   SG Blau-Weiß Klieken II 1:0
8

Sonnabend

18.10.2014 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SG Oranienbaum-Wörlitz II  5:1
9

Sonnabend

25.10.2014 15:00 SG Blau Weiß Dessau SG Blau-Weiß Klieken II 4:1
10 Freitag 31.10.2014 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SG Grün Weiß Dessau 1:2
11 Sonntag 09.11.2014 12:00 ASG Vorwärts Dessau II SG Blau-Weiß Klieken II 5:4
12

Sonnabend

15.11.2014 11:30 SG Blau-Weiß Klieken II SG Waldersee/Vockerode II 0:3
13

Sonnabend

22.11.2014 11:30 SG Blau-Weiß Klieken II TuS Kochstedt II 2:0
14 Sonntag 30.11.2014 12:00 SG Abus Dessau II SG Blau-Weiß Klieken II 0:3
15

Sonnabend

06.12.2014 10:30 SG Blau-Weiß Klieken II TSV Einheit Dessau 3:0
 

Rückrunde 2014/15

Nr.
Tag
Datum
Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
16 Sonnabend
21.02.2015
14:00
SG Blau-Weiß Klieken II SV Mildensee 1915 II 1:0
17

Sonnabend

28.02.2015 11:30 SV Chemie Rodleben II SG Blau-Weiß Klieken II 1:1
18

Sonnabend

07.03.2015 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SV 1952 Gohrau 1:2
19

Sonnabend

14.03.2015 12:30

Dessauer SV 97 II

SG Blau-Weiß Klieken II 3:0
20

Sonnabend

21.03.2015 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II TSV Rot-Weiß Zerbst II 2:1
21

Sonnabend

28.03.2015 12:30 FSG Vorfläming II SG Blau-Weiß Klieken II 1:1
22 Sonnabend 11.04.2015 11:30 SG Blau-Weiß Klieken II SV Germania Roßlau II 3:1
23

Sonnabend

18.04.2015 15:00 SG Oranienbaum-Wörlitz II SG Blau-Weiß Klieken II 0:6
24

Sonnabend

25.04.2015 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SG Blau Weiß Dessau 1:1
25

Sonnabend

02.05.2015 15:00 SG Grün Weiß Dessau SG Blau-Weiß Klieken II 5:0
26

Sonnabend

09.05.2015 12:30 SG Waldersee/Vockerode II SG Blau-Weiß Klieken II 0:2
27

Sonnabend

16.05.2015 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II ASG Vorwärts Dessau II 6:0
28

Sonnabend

30.05.2015 12:30 TuS Kochstedt II SG Blau-Weiß Klieken II 0:5
29

Sonnabend

06.06.2015 12:30 SG Blau-Weiß Klieken II SG Abus Dessau II 2:1
30

Sonnabend

13.06.2015 12:30 TSV Einheit Dessau SG Blau-Weiß Klieken II  3:2
 

Autohaus-Lauenroth-Cup

Nr.
Tag
Datum
Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
2. Runde  Sonnabend  06.09.2014 15 Uhr SV Chemie Rodleben II SG Blau-Weiß Klieken II

2:0

 

Auswärtsspiel gegen die TSV Einheit Dessau am 13.06.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 3:2 verloren

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Treffkorn, Andre` Stolz (C)

Mittelfeld: Fabian Kühne, Steffen Katerbau, Dirk Keßler, Stephan Mosdorf

Angriff: Sven Ciciewski, Eric Saage

 

Einwechslungen:

70min: Jens Buhle für Benjamin Zippel

 

Spielverlauf:

Mit einer noch mal grundlegend veränderten Aufstellung ging es in das letzte Pflichpunktspiel der Saison 2014/15. Anständig wollten sich die Kliekener verabschieden und schnupperten 2x am Sieg. Doch jedes Mal konnte Einheit nachlegen und schoss abschließend ein Tor mehr als wir. Bei schwülem Wetter ging es in die Partie. Zum Glück verschwand die Sonne rechtzeitig hinter Wolken, wodurch es einigermaßen erträglich auf dem Platz war. An unserem Spiel haperte es allerdings gewaltig. Es wollte so gar kein Spielfluß aufkommen. Dies nutzte Einheit geschickt und brachte uns bis zur ersten Unterbrechung mehrmals in verlegene Abwehrsituationen. Doch unser Bollwerk hielt, da immer wieder irgendjemand den finalen Torschuss abblocken konnte. Nach der Trinkpause waren wir besser im Spiel und ließen kaum noch gegnerische Torchancen zu. Im Gegenteil. Jetzt vergaben wir. Zunächst wurde der mitspielende Coach Dirk Keßler durch einen feinen Pass von Michael Schaaf in den Lauf auf die Reise geschickt. Allein vorm herauslaufenden Torwart schoss er allerdings drüber. Dann scheiterte Fabian Kühne am Pfosten bevor kurz vorm offiziellen Pausentee Sven Ciciewski doch noch erfolgreich sein konnte für uns.

Leider wärte unsere Führung nur kurz, denn kurz nach der Halbzeit brachten wir uns selbst in Bedrängnis und ein Einheitspieler stahl unserem letzten Mann den Ball und hatte dann keine Probleme mehr unseren Torwart zu überwinden. Es vergingen ein paar Minuten ehe dem Einheittorwart ein Fehler unterlief und den Ball zu kurz und zu flach wegschlug. Dirk Keßler nahm dieses Geschenk an und verwandelte zur erneuten Führung der Blau-Weißen. Doch nur 3 Minuten später der erneute Ausgleich für Einheit. Ein Freistoß streicht knapp über die Köpfe der Mauer hinweg und senkt sich unhaltbar in der eigentlich zu schützenden Ecke. Keine Chance für Kai Duderstädt da noch ranzukommen. Mit schwindenden Kräften blieb Klieken am Drücker und rückte weit auf. Einheit vertraute auf Konter und so fiel dann auch das 3. Gegentor. Nicht nah genug am Gegner zog dieser ab und zack in die Maschen. Klieken war dann bemüht, aber es sprang kaum Erwähnbares heraus. Kurz vor Schluss hätte Sven Ciciewski noch den Ausgleich für uns besorgen können, doch seinen platzierten Torschuss konnte der Torwart parieren. So endete das Match 3:2 für Einheit Dessau. Damit ist dann die Saison 2014/15 abgehakt.

Heimspiel gegen die SG Abus Dessau II am 06.06.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:1 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Treffkorn, Philipp Sternitzke

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Kevin Schünhoff, Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn (C), Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

46min: Robert Coßbau für Marcel Klyscz

67min: Steffen Katerbau für Philipp Sternitzke

 

Spielverlauf:

Nicht immer läuft alles nach Plan und gegen Abus hätten sich die Kliekener an diesem Tage fast die Zähne ausgebissen. Trotz spielerischer Überlegenheit, strahlte Abus mit Ihrer Spielweise nach Schema F, hinten dicht machen mit 10 Mann und bei Balleroberung sofort der lange Ball auf den Spieler mit der Nr. 16 in die Spitze, permanent Gefahr aus. So fiel dann auch das erste Tor und zu unserem Leidwesen gegen uns. In der ersten HZ konnten wir dieses Ergebnis nicht mehr verschönern. Zu sehr verhaspelten wir uns in unseren Aktionen und agierten vor dem Tor zu ungefährlich. Nicht deutlich verbessert ging es in die II. HZ. Letzten Endes zwangen wir aber das Glück heraus und kamen in der 62min zum Ausgleich durch Thomas Dorn. Dieser bekommt nach einer Flanke von Fabian Kühne den Ball Höhe 11m-Punkt unter Kontrolle und schiebt den Ball ins rechte Eck. Das Führungstor lässt dann weitere 20min auf sich warten. Mit einer Flanke durch Benjamin Zippel über 2 Verteidiger hinweg, findet der Ball Stephan Mosdorf der mit einem Lupfer den Torwart überwindet. Kurz vor Schluss wird es dann noch mal gefährlich für uns. Denn ein Seitfallzieher wird von einem weiteren Abusspieler abgefälscht, wodurch der Ball eine andere Richtung einschlägt. Glücklicherweise fliegt der Ball knapp am Tor vorbei, denn unser Keeper war auf dem Weg in die andere Ecke. Dann ist aber auch Schluss und die hitzige Schlacht fand in Klieken einen glücklichen Sieger.

Auswärtsspiel gegen den TuS Kochstedt II am 30.05.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 5:0 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Treffkorn, Michael Warnecke

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Kevin Schünhoff (C), Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn, Eric Deutsch

 

Einwechslungen:

63min: Steffen Katerbau für Stephan Mosdorf

77min: Dirk Keßler für Eric Deutsch

 

Spielverlauf:

Klieken kann sich auf eine guten Endspurt verlassen und punktet erneut deutlich. Gegen die II. der TuS Kochstedt sollte es aber etwas dauern, bis der erste gefällige Angriff vermeldet werden konnte. Mit Chancen aufschreiben, ging es in der 18min los. Da überlupfte Benjamin Zippel nämlich die gegnerische Abwehr und Kevin Schünhoff hat dann nur noch den Torwart vor sich. Sein Schuss geht aber über das Gehäuse. Gleich im Anschluss die nächste gute Möglichkeit für uns. Einen langen Ball in den 16-er geschlagen, klärt der herauslaufende Kochstedter Keeper per Faustabwehr. Eric Deutsch nimmt den Ball an und zieht sofort ab. Doch das leere Tor trifft er nicht. Mit Angriff Nr. 3 fällt dann aber das Tor. Nach einer Ecke ist der Ball zunächst auf der linken Spielfeldseite. Der Eckenschießer Marcel Klyscz steht auf rechts frei und bekommt auch postwendend den Ball von Kevin Schünhoff wieder zugespielt. Dieser spielt noch einen Verteidiger aus und passt scharf von der Grundlinie zurück in den 16-er. Fabian Kühne kommt angespurtet und nagelt zur 1:0 Führung ein. Das 2:0 für uns fällt in der 34min. Da bekommt Thomas Dorn den Ball exakt durch Michael Warnecke in den Lauf gelegt. Der Torwart stellt dann kein Problem mehr dar. In der 42min gibt es für Kochstedt dann auch mal eine Torchance. Der Torschuss trifft aber nur den hinteren Pfosten der Netzbefestigung. Ansonsten ist es ein ruhiger Tag für unseren Torwart.

Kurz nach Wiederanpfiff 11m für uns. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Eric Deutsch. Thomas Dorn tritt an und verwandelt. Der Torwart kommt zwar noch ran, kann den Schuss aber nicht entscheidend genug ablenken. Eine Minute später erhält auf Kochstedter Seite endlich Nr. 4 seine fällige gelbe Karte, nachdem er in der ersten Halbzeit schon mit gestrecktem Bein von der Seite in Stephan Mosdorf gerauscht ist und auch den 11m an Eric Deutsch verschuldet hat. Angezeigt wird es deshalb, weil Nr. 4 wiederum eine Minute später, sich die Ampelkarte abholt, als er wieder Eric Deutsch im Strafraum von den Beinen holt, obwohl der Torwart den Ball bereits sicher hatte. Thomas Dorn tritt wieder an. Selbe Ecke und so auch der Torwart. Nicht drin. Habe daraufhin gleich mal runtergescrollt und festgestellt, dass in der Saison 2013/14 am 17.05.2015 ebenfalls ein 11m von Thomas Dorn gegen Kochstedt gehalten wurde. Wieder erwarten kommt Kochstedt kurz besser ins Spiel, ehe wir uns der Situation bewusst werden, dass Kochstedt ja nur noch mit 10 Mann agiert. Das 4:0 in der 60min durch Kevin Schünhoff mit einem Nachschuss. Zuvor hatte er den Ball auf den links durchlaufenden Fabian Kühne geflankt der den Ball flach reinpasst. Thomas Dorn zieht ab, der Torwart lässt prallen und Kevin Schünhoff ist zur Stelle. Bis zum 5:0 in der 85min werden viele gute Chancen liegen gelassen. Zu oft ist Eigensinn im Spiel und der besser postierte Nebenmann wird übersehen. Hier lässt sich definitiv mehr rausholen. Doch nun zum 5:0. In der gegnerischen Hälfte bekommt Michael Warnecke den Ball. Mit einem lauten Ruf von Thomas Dorn über das weite Feld deutlich zu hören, doch endlich mal zu schießen, nimmt sich Michael Warnecke ein Herz und zieht aus 25m ab. Der Ball beschreibt eine Bogenlampe und landet unhaltbar im Tor. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Tor für die II. Mannschaft und mit dieser Leistung immer ein gern gesehener Spieler bei uns. Damit endet dann auch unser Toreschießen und das Spiel auch wenige Minuten später.

Heimspiel gegen den ASG Vorwärts Dessau II am 16.05.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 6:0 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn, Matthias Eckert

Mittelfeld: Fabian Kühne, Philipp Sternitzke, Benjamin Zippel, Stephan Mosdorf

Angriff: Steffen Katerbau, Andre` Stolz (C)

 

Einwechslungen:

70min: Sven Ciciewski für Steffen Katerbau

 

Spielverlauf:

Dem Gegner deutlich überlegen, holte die Kliekener Reserve 3 Punkte ein und verschob seine Tordifferenz wieder ins Positive. Dennoch muss auch hier erwähnt werden, dass die Spieler noch deutlich mehr hätten rausholen können, als dieses 6:0. Denn schon nach 3 Spielminuten hätten wir 2 Tore auf unserer Habenseite haben müssen. Das erste Tor hätte nach einer flachen Hereingabe durch Fabian Kühne in den gegnerischen 5-er fallen müssen, als Benjamin Zippel den Ball annimmt, aber anstatt in das freie kurze Eck zu schieben, den Torwart anschießt. Kurz danach, nimmt dann Andre` Stolz den Ball direkt und trifft Ihn auch gut. Aber auch hier ist der Torwart zur Stelle. in der Folgezeit vergehen dann ~25 Minuten ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten, bis nach einer Ecke für uns der Ball an den Pfosten geschossen wird und unser Wecksignal sein sollte. Denn in der 28min ist es dann soweit. Fabian Kühne bekommt kurz vorm gegnerischen 16-er den Ball zugespielt, hält den Ball eng am Fuß und zieht dann endlich mal mit Kraft seiner Wassersuppe aus 18m ab ins Tor. 1:0 für Klieken. Endlich!!! Das 2:0 lässt dann zwar 13 Minuten auf sich warten, ist aber letztlich das Ergebnis starken Pressings und langsam schwindender Kräfte der Gäste. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug durch Robert Coßbau und Benjamin Zippel, die per Doppelpass die Abwehr aushebeln und die anschließende Hereingabe durch Andre` Stolz verwertet werden kann. Damit geht es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Blau-Weißen kommen zurück mit einem Paukenschlag. Die Tore 3, 4 und 5 fallen innerhalb der 47. und 55. Spielminuten. Beim 3:0 nickt Stephan Mosdorf nach einer Ecke den Ball ins Tor. Dann darf sich Benjamin Zippel in die Torschützenliste einschreiben, nachdem er einen Ball von Andre` Stolz sauber in den Lauf gelegt bekommen hat. Das 5. Tor schießt wiederum Fabian Kühne. Auch hier kann Andre` Stolz einen Assist für sich verbuchen, denn er legt den Ball links auf den 16-er raus und Fabian Kühne versenkt ins lange Eck. In der 66. Spielminute der Versuch einer Einwechslung aus der leider nichts wird, da der Auswechselnde beim Verlassen des Spielfeldes das Trikot auszieht und nach gelber Karte in der I. HZ folgerichtig die Ampelkarte vom Schiedsrichter gezeigt bekommt. Ärgerlich!!! Jetzt nur noch das Duell 10 gegen 10 (von Vorwärts hatte sich in der I. HZ schon ein Spieler nach 20min mit Verletzungssymptonen vom Spiel verabschiedet) bleibt Klieken am Drücker. In der 74min hätte sich unser Gastspieler Matthias Eckert auszeichnen können. Doch sein Schuss geht knapp über das Tor. Eine Möglichkeit für Vorwärts sei an dieser Stelle auch erwähnt. Zunächst wird der Ball auf rechts rausgeschlagen. Da keiner von unseren Leuten den rechten Läufer bedrängen kann, kann dieser ungehindert flanken und findet in der Mitte auch den Kopf eines Vorwärtsianern. Letztendlich geht der Ball aber knapp am Tor vorbei. Kurz danach markiert Andre` Stolz mit einem Schuss vom 11m Punkt sein zweites Tor am heutigen Tage. Die letzte Torchance kann dann Benjamin Zippel gutgeschrieben werden. Nach Pass von Andre` Stolz auf eben genannten Spieler, reagiert der Torwart aber blitzschnell und kann die Hand im letzten Moment noch ausfahren. Somit verabschieden sich die Blau-Weißen mit einem 6:0 vom heutigen Spieltag.

Auswärtsspiel gegen die SG Waldersee/Vockerode II am 09.05.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:0 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn, Andre` Stolz (C)

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Zippel, Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn, Sven Ciciewski

 

Einwechslungen:

62min: Steffen Katerbau für Sven Ciciewski

84min: Eric Saage für Marcel Klyscz

 

Spielverlauf:

Nach den Querelen im Vorfeld, Spieler nicht da, Spieler doch da, reisten die Blau-Weißen letztendlich doch mit einer guten Kombo nach Waldersee. Und die Mannschaft belohnte sich an diesem Tag dann auch mit einer souveränen Leistung gegenüber den direkten Tabellenkonkurrenten. In der neu sortierten Abwehr mit Andre` Treffkorn als neuen letzten Mann und Andre` Stolz als 6-er davor, lag etwas Ungewisses in der Luft. Doch gute Manndeckung und Abstimmung mit den routinierten Außenverteidigern machte diese Gedanken schnell vergessen.

Bereits in der vierten Minute zappelte der Ball im Netz der Walderseeer. Eine Ecke wird per Kopfball zunächst geklärt. Den aus der Luft zurückkommenden Ball will der Torwart aufnehmen. Da auch der Walderseeer Verteidiger denselben Gedanken hat, behindern sich beide und Andre` Stolz als Nutznießer kann unbedrängt einschieben. Der nächste Paukenschlag gegen Waldersee folgte mit unserem nächsten Angriff. Ein von Thomas Dorn getretener Freistoß wehrt der Torhüter nach vorne ab. Sven Ciciewski setzt als Erster nach und schiebt zur 2:0 Führung für uns ein. Von diesem Rückstand erholt sich Waldersee relativ schnell und generiert in der Folgezeit eigene Angriffe, auch weil wir in gewissen Situationen zu lässig umgehen. So entsteht in der 13min eine gute Gelegenheit für Waldersee, weil ein Pass im Mittelfeld abgefangen wird und sofort auf deren 50-jährigen Torschützen vom Dienst geschlagen wird. Kai Duderstädt mit der Ruhe selbst, lässt aber keinen Zweifel aufkommen und klärt zur Ecke. Die nächste gute Situation hat dann der zu Waldersee gewechselte Ronny Carstensen. Frei vor unserem Keeper, schafft er es jedoch nicht, das Leder an Ihm vorbeizuschießen. Mit einem 30m-Schuss setzt Waldersee dann in der 19min vorerst einen Schlusspunkt mit gefährlichen Angriffsbemühungen, denn in der Folgezeit neutralisieren sich beide Mannschaften bis zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit kommen wir besser zurück aufs Feld. Eine Ecke für uns bekommt Andre` Stolz am langen Pfosten auf den Fuß. Sein Schuss Richtung Tor klärt der dort stehende Verteidiger auf der Linie. Beim erneuten reinpassen des Balles ist dann aber kein Abnehmer da, um den Ball zu verwerten. Wenige Minuten später tankt sich  Michael Schaaf auf der linken Seite durch und passt scharf in den 16-er. Doch weder Sven Ciciewski noch Benjamin Zippel kommen heran. Noch in derselben Spielminute die nächste gute Gelegenheit für uns. Nach einer Flanke auf Marcel Klyscz steht dieser ungedeckt im 16-er. Da er den Ball aber nicht sofort unter Kontrolle bringen kann, wird er im letzten Moment noch am zielgenauen Torschuss gehindert. Klieken macht weiter Druck. Mit viel Tempo Richtung Walderseeer Tor unterwegs, bekommt Fabian Kühne den Ball in den Lauf gespielt. Er schießt sofort. Leider am Tor vorbei. Wenige Minuten später wird Thomas Dorn von Michael Schaaf auf die Reise geschickt. Er wird in Höhe 16-er noch bedrängt, wordurch kein Torschuss zustande kommt. Danach eine Situation für die Galerie. Einen Diagonalpass auf Fabian Kühne geschlagen, nimmt dieser sauber an, vernascht dann noch einen Verteidiger bevor er zum Schuss ansetzt, der ans Lattenkreuz klatscht. Kurz vor Schluss zeichnet sich dann auch noch mal unser Keeper aus, als er einen Nachschuss mit einem rechten Wischer parieren kann. Dann ist letztendlich Schluss und Klieken freut sich über 3 wichtige Punkte.

Auswärtsspiel gegen die SG Grün Weiß Dessau am 02.05.2015; 15 Uhr

Endergebnis: 5:0 verloren

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Libero, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Zippel, Kevin Schünhoff (C)

Angriff: Thomas Dorn, Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

46min: Stephan Mosdorf für Marcel Klyscz

46min: Pfilipp Sternitzke für Robert Coßbau

76min: Steffen Katerbau für Fabian Kühne

 

Spielverlauf:

Haderten die Kliekener im Hinspiel noch wegen der unnötigen 1:2 Niederlage, so mussten Sie sich am Ende des heutigen Spieles eingestehen, das Grün Weiß Dessau in allen Belangen besser war. Vor allem die Aggressivität und die Schnelligkeit der Dessauer wurde an diesem Tag unsere Achillesferse. Dabei hatten wir die erste Chance. Marcel passt zu Thomas Dorn der den Ball in den Lauf von Kevin Schünhoff schiebt. Sein Schuss geht dann aber rechts am Tor vorbei. Als nächstes eine dicke Chance für Grün Weiß Dessau. Einen Freistoß kann Kai Duderstädt abwehren, der nachsetzende Stürmer trifft dann die Latte ehe das Spiel wegen Torwartbehinderung abgepfiffen wird. Auf der anderen Seite hätte dann Kevin Schünhoff wieder aussichtsreich aufs Tor schießen können.  Nachdem Marcel Klyscz den Ball aber auf links zu Fabian Kühne passt und dieser flach zurück in die Mitte, legt sich eben genannter Spieler den Ball zu weit vor. Mit jedem Angriff brandgefährlich, kann Dessau mit Ecken punkten. So gesehen in der 20min als ein Eckstoß an den langen Pfosten getreten wird und nur gerade noch so von Kai Duderstädt abgewehrt werden kann. Wenige Minuten später ist er aber machtlos, als der pfeilschnelle Grün-Weiße Stürmer mit der Nr. 7 frei vor unserem Tor auftaucht und unbedrängt einnetzen kann. Dessau bleibt am Ball und deren Ecken haben es an diesem Tag in sich. In der 37min bekommen Sie wieder einen zugesprochen und wirklich sehenswert setzt ein Grün-Weißer zum Fallrückzieher an. Michael Schaaf rettet noch für uns auf der Linie. Nur kurze Zeit später ein ähnlicher Spielzug wie beim 1:0. Mit einem Pass wird unsere Abwehr ausgehebelt und weil zu weit weg von unseren Gegenspielern, stehen diesmal gleich 2 Gegenspieler frei vor Kai Duderstädt, der den Torschuss aber abwehren kann.

Zur HZ wechseln wir und sind auch besser im Spiel als zuvor. Gleich in der ersten Spielminute der II. HZ flankt Benjamin Zippel mustergültig auf Thomas Dorn, dessen Kopfball der Torwart aber halten kann. Wie aus dem nichts in der 54min das zweite Gegentor für uns. Uneinigkeit zwischen unserem letzten Mann und Keeper, zack ist das Ding wieder drin. Klieken zunehmend nervös und mit sich hadernd kann auch das 3:0 in der 60min nur schwer bzw. gar nicht verdauen. Einen Abschlag vom Dessauer Torwart kann keiner annehmen, obwohl 3 Spieler die Möglichkeit dazu hatten und so schnappt sich der im Abseits stehende Dessauer Angreifer das Leder und lässt Kai Duderstädt im Tor keine Chance. Danach schaltet unser Gastgeber einen Gang zurück und wir können uns etwas entfalten. Wiederum eine gute Flanke von Benjamin Zippel, diesmal auf den Kopf von Kevin Schünhoff, ist nicht ausreichend um den ersten Treffer für zu vermelden zu können. Dessau macht es besser. Wie schon gesagt, die Ecken am heutigen Tag. In der 84min scharf halbhoch in unseren 16-er reingehauen, wird der Ball vom prima einlaufenden Dessauer Kapitän eiskalt in die Tormaschen genagelt. Damit ist aber leider Gottes noch nicht Schluss, denn der zuvor eingewechselte Dessauer Angreifer, umkurvt recht mühelos unsere Abwehr und hat das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, da der Ball am Innenpfosten ins Tor prallt.

Nix los mit Klieken am heutigen Tag. Wunden lecken, neu konzentrieren und Fehler ausmerzen. Mit dieser Fußballlehrstunde geht es nächste Woche nach Waldersee.

Heimspiel gegen die SG Blau Weiß Dessau am 25.04.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 1:1 unentschieden

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Libero, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Zippel, Michael Warnecke

Angriff: Thomas Dorn, Andre` Stolz (C)

 

Einwechslungen:

74min: Steffen Katerbau für Fabian Kühne

 

Spielverlauf:

Gegen den Namensvetter aus Dessau sollte es ein spannendes Duell werden. Mit dem besten Angreifer der Liga bestückt, war Klieken gewarnt, Torchancen des Gegners bestmöglich zu verhindern. Doch gleich in der 2 Spielminute die erste Schrecksekunde für uns. Ein hoher Ball kann von unserem Libero nicht abgefangen werden, die Sonne macht Ihm einen Strich durch die Rechnung, so dass eben besagter Torjäger vom Dienst frei vor Kai Duderstädt  auftaucht. Sein Schuss geht dann aber daneben. Auch die nächste gute Chance geht auf das Konto der Dessauer. In der 17min geht ein 18m-Schuss nur knapp an unserem Gehäuse vorbei. Doch auch wir sind nicht tatenlos und kommen mehrmals gefährlich vors Dessauer Tor. So gesehen in der 30min als Thomas Dorn von links auf den einlaufenden Fabian Kühne passt. Sein "Schüsschen" stellt aber keine Gefahr dann mehr für den Torwart dar. Mit etwas mehr Schärfe versehen, ist dann Thomas Dorn sein Freistoß in der 36min. Da der Ball kurz vor dem Torwart aufsetzt, kann dieser nur nach vorne abwehren. Leider ist kein Spieler da, um nachzusetzen.

Mit einem 11m für uns beginnt die II. HZ. Vorausgegangen war ein Handspiel. Thomas Dorn verwandelt sicher. Entgegen aller Erwartungen konnte kein Sturmlauf der Dessauer nach diesem Rückstand vermeldet werden. Es hätte sogar noch besser werden können für uns, wäre Andre` Stolz sein Kopfball nach einer Ecke nicht über das Tor gegangen. Da war alles richtig: super freigelaufen, Absprung und Kopfball richtig getimt, nur die Präzision fehlte. Schade. Im Anschluss der Ausgleichstreffer für Dessau, die damit auch Ihr 100. Tor in dieser Saison vermelden konnten. Bei einem Freistoß stimmt die Gegnerzuordnung nicht und das lässt sich Christoph Nebelung nicht nehmen und köpft ungehindert ein. Weiter geht es dann mit einer recht kuriosen Torszene für uns. Unser mitgelaufener Libero bekommt den Ball im gegnerischen 16-er nach einem abgewehrten Torschuss von Michael Warnecke und zieht ebenfalls ab. Nochmal abgewehrt. Dann darf Michael Warnecke zum zweiten Mal schießen. Auch wieder nichts. Letzten Endes hat dann auch Thomas Dorn hier noch einen Versuch. Doch vergebens. In der 65min ein Torschuss von Andre` Stolz. Torwart und Verteidiger behaken sich gegenseitig, so dass Thomas Dorn noch an die Kugel kommt, daraus aber kein Tor kreieren kann. Weitere Chancen dann in schöner Regelmäßigkeit. Zunächst wieder Thomas Dorn, der nach schönem Zuspiel von Michael Warnecke das rechte Eck anvisiert. Der Torwart aber riecht den Braten und kann halten. In der 75min die wohl aussichtsreichste Torchance für unseren momentanen Torjäger vom Dienst. Doch leicht bedrängt vom Gegner trifft er den Ball ungenau und schickt den Ball in Höhe des 16m-Raumes in den Himmel anstatt ins Tor. Den Schlusspunkt für uns am heutigen setzt Marcel Klyscz, der aber auch am Torwart scheitert. So bleibt es beim 1:1, mit dem die Kliekener gut leben können.

Auswärtsspiel gegen die SG Oranienbaum-Wörlitz II am 18.04.2015; 15 Uhr

Endergebnis: 6:0 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Libero, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Zippel, Kevin Schünhoff (C)

Angriff: Thomas Dorn, Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

65min:Stephan Mosdorf für Roy Reske

72min: Steffen Katerbau für Andre` Stolz

72min: Sven Ciciewski für Thomas Dorn

 

Spielverlauf:

Der vorgegebene Dreier wurde an diesem Tag durch die Blau-Weißen sicher eingefahren. Die spielerische Überlegenheit ließ aber zu wünschen übrig und vor allem in der I. HZ konnten sich die Kliekener beim Oranienbaumer Keeper bedanken, dass man mit einer 3 Toreführung in die Halbzeit ging. 2 Tore schoss Thomas Dorn, jeweils durch direkte Ecken. Seinen Hatrick perfekt machte er durch einen Kopfballtreffer nach einem Freistoß durch Kevin Schünhoff.

Die II. HZ lief dann besser für uns. Zwar fielen auch hier wieder "nur" 3 Tore. Allerdings legten wir spielerisch einen Zahn zu. So kam Thomas Dorn gleich nach Wiederanpfiff zu einer guten Chance, nachdem er einen Ball in den Lauf gespielt bekam und gleich abzog. Der Ball ging dann letzten Endes knapp am Tor vorbei. Bei der nächsten Chance für uns bekommt Kevin Schünhoff das Leder nach einem Freistoß von Marcel Klyscz. Sein Schuss trifft die Latte. 10min später klingelt es dann. Kevin Schünhoff mit einem Alleingang kann dann zum 4:0 für uns einnetzen. in der 61min folgt das 5:0 durch Andre`Stolz, der nach einem abgewehrten Torschuss von Fabian Kühne am schnellsten reagiert und per Nachschuss keine Probleme mehr hat. Das sechste Tor schießt dann der soeben eingewechselte Sven Ciciewski nach schöner Vorlage durch Benjamin Zippel. Danach waren zwar noch 17min zu spielen. Tore sollten aber nicht mehr fallen.

Heimspiel gegen den SV Germania Roßlau II am 11.04.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 3:1 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Libero, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Treffkorn

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Zippel, Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn, Andre` Stolz (C)

 

Einwechslungen:

45min: Steffen Katerbau für Fabian Kühne

67min: Sven Ciciewski für Benjamin Zippel

 

Spielverlauf:

Was für ein schöner Tag für die II. von Blau-Weiß Klieken. Gegenüber der Hinrunde stand uns eine komplett neue und stark verjüngte Roßlauer Mannschaft gegenüber. Klieken davon völlig unbeeindruckt ließ an diesem Tag erkennen, dass Routine und Erfahrung die Jugend immer noch in Schach halten.

Das Spiel war ereignisreich. So hatte Roßlau in der 4min die erste Großchance zur Führung, doch freistehend vorm Tor schob der Roßlauer Spieler den Ball am Tor vorbei. Unsere erste Tormöglichkeit in der 10min, als Thomas Dorn einen Freistoß an die Latte schoss. Diesen Freistoß nutzte er noch zum üben. Besser dann 3min später als Klieken wieder einen Freistoß zugesprochen bekam. Diesen versenkte er jetzt zur 1:0 Führung unten links. Zuvor war Benjamin Zippel nach einer schönen Einzelleistung von den Beinen geholt worden. Roßlau erhöhte den Druck und kam zu einigen guten Chancen. So gesehen in der 26min als nach einem Pass auf die linke Seite unseres 16-er zwei Roßlauer freistehen, Kai Duderstädt im Tor aber parieren kann. Nur kurze Zeit später eine schöne Direktabnahme von einem Roßlauer Spieler. Kai Duderstädt hält aber auch hier prima seinen Kasten sauber. Besser machen es die Kliekener. 5min vor der Pause mal wieder ein anständiger Spielzug von uns, der letzten Endes nur durch ein Foul unterbunden werden kann. Zum Leidwesen im 16-er der Roßlauer. Also 11m. Und diese Gelegenheit lässt sich unter heutiger Torschütze vom Dienst, Thomas Dorn, nicht nehmen und versenkt unhaltbar. In der Nachspielzeit der I. HZ noch mal eine Großchance für Roßlau. Doch freistehend jagen diese den Ball über das Tor.

Roßlau kommt mit Pauken und Trompeten zurück aus der Halbzeitpause. Gleich eine Mintue nach Wiederanpfiff brennt es bei uns lichterloh im Strafraum. Der Ball wird von der rechten Seite flach reingepasst. Am langen Pfosten steht ein Roßlauer Spieler frei, doch Kai Duderstädt ist da und klärt den Ball zur Ecke, welche wiederum gefährlich wird, letzten Endes aber nicht zum Erfolg für Roßlau führt. Dann haben wir wieder einen sehenswerten Angriff. Benjamin Zippel läuft parallel zum gegnerischen 16-er, sieht Thomas Dorn, dieser lässt den Ball durch und freistehend dahinter taucht Andre` Stolz auf. Er schießt aber den Torwart an. Nur 2min später dann aber die Vorentscheidung zu unseren Gunsten. Nach einem Abschlag durch Kai Duderstädt, kommt zunächst ein Roßlauer Verteidiger nicht an den Ball und deren letzter Mann verzögert ungeschickt, wird durch Thomas Dorn bedrängt, welcher Ihm den Ball dann auch abnehmen kann. Mit Blick Richtung Tor schießt er dann am Torwart vorbei zur 3:0 Führung für uns ein. Nach dieser Führung wird Klieken mehr und mehr in die Defensive gedrückt. Ein Spielfluss unsererseits kommt bis zum Abpfiff nicht mehr auf. In der 63min die zunächst beste Torchance für unsere Gäste. Nach einem parierten Torschuss steht Kai Duderstädt noch zu weit vor seinem Kasten und der anschließende Lupfer hätte auch den Weg ins Tor gefunden, wäre nicht unser Torwart zurückgehechtet um den Ball noch wegzufausten. 70 Spielminute: Roßlau erhält einen schmeichelhaften 11m zugesprochen. Doch mit zu wenig Ernsthaftigkeit an die Sache herangehend, schießt der Roßlauer Spieler rechts über unser Tor. Das 25m Entfernung für Roßlau besser zum Toreschießen geeignet sind, zeigt dann der Ehrentreffer durch einen Freistoß des Roßlauer Stürmers. Dieser war bis dato gut bei unserem Außenverteidiger Robert Coßbau aufgehoben. Doch in diesem Falle musste er Ihm 9m Freiraum gewähren und dessen Schuss schlug unhaltbar im rechten oberen Winkel ein. Viel kam nach diesem Tor von Roßlau aber auch nicht mehr von unseren Gästen zusammen, so dass die Kliekener sich am Ende über 3 wichtige Punkte freuen konnten.

Auswärtsspiel gegen den FSG Vorfläming II am 28.03.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 1:1 unentschieden

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Libero, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Stolz (C)

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, Benjamin Fischer, Tom Gräfe

Angriff: Norman Klander, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

46min: Andre` Treffkorn für Tom Gräfe

86min: Sven Ciciewski für Norman Klander

 

Spielverlauf:

Kaum angepfiffen, konnten wir gleich eine hochkarätige Torchance vermerken. Tom Gräfe marschiert ab der Mittellinie Richtung Genger`s Tor und schießt nur knapp am Gehäuse vorbei. Wenig später eine starke Phase der Gastgeber. Doch der Ball der mehrmals von links nach rechts und zurück durch unserern 16-er geschlagen wird, findet keinen Abnehmer. Dennoch spielt uns Vorfläming in der I. HZ schwindelig, da immer ein Mann mehr auf den Platz zu sein scheint. Folgerichtig der Führungstreffer für den Gastgeber. Ein Abschlag von Kai Duderstädt wird abgefangen und sofort zum Gegenangriff genutzt. Wir, noch zu weit weg vom Gegner, können die 1, 2 Pässe nicht unterbinden und mit einem Lupfer überwindet deren Stürmer unseren herauseilenden Keeper. Glücklicherweise kommt unsere Antwort umgehend. Tom Gräfe mit einem weiteren Durchmarsch, wird im Strafraum gestoppt. Der Schiri pfeift 11m und Thomas Dorn verwertet diesen auch. Jener Spieler hat auch danach die nächste gute Möglichkeit für uns auf seinem Schlappen. Sein Schuss nahe der Grundlinie kann der Torwart aber halten. Kurz vor der Pause hätte dann Norman Klander für die Führung sorgen können, doch nach einem Pass von Robert Coßbau in dessen Lauf verzieht er links.

Verletzungsbedingt wechseln wir zur Pause und bringen Andre` Treffkorn, welcher sich gut ins Spiel einfindet. So gesehen in einem durch Ihn ausgeführten Freistoß in der 58min von der Mittellinie aus. Plötzlich ist Norman Klander mit dem Ball frei vorm Torwart und versucht den Ball flach rechts ins Tor zu schießen. Der Torwart kann den Ball ablenken. Leider setzt kein Spieler von uns nach, um den durch den 16-er rollenden Ball in die Maschen zu jagen. Klieken in der II. HZ jetzt generell besser im Spiel und kann den Ball weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. Wiederum Norman Klander setzt sich in der 66min gegen 2 Gegenspieler durch und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Hier wäre ein Rückpass besser gewesen. Gleich im Anschluss ein schlechter Klärversuch des herausgelaufenen Vorfläminger Torwarts. Benjamin Fischer fängt den Ball ab, schießt im Anschluss aber am Tor vorbei. Die wohl größte Chance zur Führung dann in der 74min, eingeleitet durch Andre` Treffkorn. Dessen Diagonalpass auf den links durchstartenden Fabian Kühne erreicht diesen auch fußgenau. Seinen Gegenspieler abgeschüttelt, scheitert er letzten Endes am Vorfläminger Torwart. Dann hat Klieken Glück, denn kurze Zeit später kann unser Gastgeber einen Lattentreffer für sich verbuchen. Das war dann auch schon die II. HZ und so trennen sich die Blau_Weißen von der FSG Vorfläming unentschieden.


Heimspiel gegen den TSV Rot-Weiß Zerbst II am 21.03.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:1 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Kevin Sparfeld, Andre` Treffkorn, Robert Coßbau

Mittelfeld: Fabian Kühne, Marcel Klyscz, eric Deutsch, Stephan Mosdorf (C)

Angriff: Steffen Katerbau, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

36min: Sven Ciciewski für Eric Deutsch

 

Spielverlauf:

Einen Sieg gegen den TSV Rot-Weiß Zerbst II. Das können sich nicht viele in der Liga auf Ihre Stirn schreiben. Die Kliekener haben es dank einer kämpferisch starken Leistung an diesem Tag geschafft. Los ging es für uns mit einem Freistoßtor durch Thomas Dorn in der 6min. Von da an lief Zerbst einem nicht mehr einzuholenden Rückstand hinterher. Die nächste Chance nach dem Führungstor hatten zunächst wieder wir. Thomas auf der linken Seite mit einer Bogenlampe Richtung Tor, die geklärt werden kann, jedoch nur unzureichend, wodurch Eric Deutsch zum Nachschuss kommen kann. Seine Direktabnahme aus der Luft, ist aber zu ungenau. Dann war Zerbst am Drücker und zeigte mehrmals seine spielerische Klasse. So gesehen in einem Angriffszug der durch einen Einwurf in deren Hälfte eingeleitet wurde. Ehe man sich versah, befand sich der Ball diagonal vom Ausgangsort auf unserer Seite. Der Stürmer ist frei durch, scheitert aber an dem an diesem Tag überragenden Kai Duderstädt in unserem Tor. Ein tolles Zeichen unseres nicht aufgebenden Einsatzes die nächste brenzlige Situation für Zerbst. Nach einem Freistoß, der abgewehrt wird, ein Nachschuss von einem Zerbster Spieler. Kai ist geschlagen, doch Kevin Sparfeld schlägt den Ball von der Torlinie. Das der Schiri dann noch auf Abseits entscheidet, ist in diesem Fall zweitrangig. So ging es mit 1:0 in die Pause.

So wie aufgehört wurde, begann die II. Spielzeit. Die Kliekener Spieler mit Messern zwischen den Zähnen verteidigten tapfer die Führung und Zerbst rannte ein ums andere Mal vergeblich auf unseren Kasten zu. Eine dicke Möglichkeit konnte Zerbst in der 50min für sich verbuchen, aber wieder freistehend vor unserem Torwart, versagten dem Zerbster Angreifer die Nerven. Nach und nach kommen auch wir wieder zu Chancen. In der 60min klatscht der Ball nach einem Freistoß von Thomas Dorn an die Latte. Marcel Klyscz zum Nachschuss ansetzend kommt ein paar Millisekunden zu spät. Der Torwart kann halten. In der 66min setzt sich Thomas Dorn auf links durch und passt dann in den Rücken der Abwehr. Sven Ciciewski nimmt den Ball auf, wird aber im letzten Moment am Torschuss gehindert. In der 69min die Entscheidung für uns. Fabian Kühne erhält nach einem Zuspiel knapp hinter der Mittellinie in der gegnerischen Hälfte den Ball und läuft allein auf den Torwart zu und kann diesen ausspielen und zur 2:0 Führung einnetzen. Das Fabian beim Abspiel im Abseits stand, sei mal dahingestellt. Glück ist auch mal auf der Seite der Tüchtigen.

Wegen wiederholten Haltens muss dann Steffen Katerbau mit der Ampelkarte vorzeitig den Platz räumen und so kämpfen 10 Mannen die letzten 17min tapfer gegen nochmals anrennende Zerbster. Diese kommen in der 83min dann auch zum Anschlusstreffer nach einer Flanke und anschließendem Kopfball. Das war es dann aber auch schon. Mehr ließen die Kliekener an diesem Tag nicht mehr zu und siegten verdient gegen den Tabellenzweiten.

Heimspiel gegen den SV 1952 Gohrau am 07.03.2015; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:1 verloren

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Michael Görisch, Robert Coßbau

Mittelfeld: Fabian Kühne, Benjamin Zippel, Kevin Schünhoff (C), Stephan Mosdorf

Angriff: Steffen Katerbau, Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

63min: Andre` Treffkorn für Kevin Schünhoff

 

Spielverlauf:

Zum dritten Mal in Folge mit einem limierten Kader antretend, wollte die II. Ihre gute Rückrundenbilanz weiterhin sauber behalten. Leider wurde daraus nichts, da eine Unachtsamkeit in der II. HZ die Gäste auch gleich für den Siegtreffer nutzten. Dennoch zeigten die Blau-Weißen nach einer Drangphase der Gäste zu Beginn des Spiels, dass Sie Gohrau ebenbürtig waren, denn Klieken fing sich und hatte genausoviel vom Spiel wie Gohrau. Dabei hätte es für uns goldig starten können, denn schon in der ersten Spielminute ist Andre` Stolz allein auf dem Weg zum Tor. Doch mit zuviel Zeit im Gepäck kann Ihn sein Verteidiger einholen und noch entscheidend am Torschuss hindern. In der Folgezeit dann die starke Phase unserer Gäste welche in der 15min im ersten Tor endete. Zuvor hatten wir jedoch durch einen Freistoß von Benjamin Zippel die Möglichkeit zur Führung. Dessen Freistoß erreichte nämlich Kevin Schünhoff der mit einem guten Kopfball nur knapp das Gästegehäuse verfehlte. Direkt im Gegenzug dann das Tor gegen uns. Auf rechts setzt sich deren stärkster Spieler durch und passt flach in den 5m-Raum. Dort muss der mitgelaufene Stürmer dann nur noch einschieben. Unsere Antwort kam prompt durch Steffen Katerbau. Durch Stephan Mosdorf von rechts auf links geflankt, erläuft sich Fabian Kühne den Ball und umspielt dabei den herausgelaufenen Torwart. Zum Schluss ein Rückpass auf Steffen Katerbau und dieser vollendet zum 1:1. Beide Mannschaften agieren in der Folgezeit, um möglichst wieder in Führung zu gehen. So haben die Blau-Weißen in der 31min die Chance zur Führung als nach einer Ecke Michael Görisch vor dem Torwart hochsteigt und nur knapp über das Tor köpft. Gohrau kommt danach zum Zuge unter Hilfestellung durch uns. Ein Ballverlust im Mittelfeld wird auf rechts rausgeschlagen und der Gohrauer Spieler passt scharf rein. Doch glücklicherweise kommt keiner ran. Weiter gehts mit Gohrau. Einen Freistoß von Gohrau kann Kai Duderstädt an die Latte lenken und so das 1:1 halten.

Zur II. HZ das gleiche Bild. Diesmal mit einem guten Freistoß für uns. Stephan Mosdorf schießt dabei die Mauer an und macht den Ball dadurch richtig gefährlich. Der "Lange" im Tor der Gohrauer kann den Ball aber aus dem linken Winkel fischen. Das hätte gepasst. Dann die Unachtsamkeit, die leider zu unserer Niederlage führte. Wahrscheinlich noch mit der Verletzung unseres Kapitäns beschäftigt, greifen wir nicht energisch genug ins Spiel ein und ein schneller Spielzug über rechts kann der frisch eingewechselte Gohrauer zur 2:1 Führung nutzen. Klieken danach keineswegs geschockt, agiert Richtung Ausgleich und bringt Gohrau auch wieder in Bedrängnis. Selbst nach dem Ausfall von Michael Görisch 10min vor Schluss und nur noch zu Zehnt kämpfend, machen wir das Spiel. Doch Zwingendes will uns nicht mehr gelingen. So bleibt es beim Spielstand von 1:2.

Jetzt gilt es Wunden lecken, die Ausfälle für nächste Woche zu kompensieren und gegen den DSV wieder mit einer guten Leistung zu überzeugen.

Auswärtsspiel gegen den SV Chemie Rodleben II am 28.02.2015; 11:30 Uhr

Endergebnis: 1:1 unentschieden

 

Aufstellung:

Im Tor: Kai Duderstädt (C)

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Michael Görisch, Phillipp Sternitzke

Mittelfeld: Fabian Kühne, Benjamin Zippel, Marcel Klyscz, Stephan Mosdorf

Angriff: Steffen Katerbau, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

65min: Matthias Eckert für Michael Schaaf

 

Spielverlauf:

Gute Torhüterleistungen und das Liegenlassen guter Torchancen auf beiden Seiten sollte das heutige Spiel prägen. Allein nach guten 100%-igen Chancen gesehen, hätte es am Ende 10:5 für Klieken stehen können. So gab es nach 90min ein 1:1 mit dem die Kliekener sicherlich noch gut leben können. Im folgenden seien die wirklich guten Torchancen erwähnt.

Richtig los ging es mit der ersten Torchance durch Phillipp Sternitzke. Dieser schnappt sich das Leder in der eigenen Hälfte und startet einen Lauf und gibt dabei den Ball nach rechts auf Benjamin Zippel ab. Phillipp marschiert durch und bekommt Höhe des gegnerischen 16-er den Ball wieder zurück, kann seinen Torschuss aber nicht richtig platzieren. Ein schöner, schneller Spielzug. Weiter gehts nur wenige Minuten später durch einen missglückten Rückpass der Rodlebener Abwehr. Der letzte Mann verpasst und so hat plötzlich Benjamin Zippel den Ball vor sich. Doch den 7m breiten Kasten verfehlt er knapp. Nach einem Schuss aus der Drehung durch Steffen Katerbau, haben die Blau-Weißen in der 20min die wohl dickste Torchance auf den Schlappen. Benjamin Zippel tankt sich auf rechts sauber durch, läuft in den 16-er und legt auf den mitgelaufenen Marcel Klyscz ab. Dieser zieht unversehens ab und der Rodlebener Torwart kann den Ball nur nach links klären. Von dort eilt Fabian Kühne heran und muss den Ball nur noch ins so gut wie leere Tor schieben. Doch nix mit Torjubel. Der Ball geht knapp links vorbei. Dann sei auch mal Rodleben erwähnt, da diese auch gute Torchancen liegen ließen. So geschehen in der 38min als ein Abstoß abgefangen wurde und postwendend zum Rodlebener Stürmer weitergeleitet wird. Die Abwehr noch unsortiert und mit Funkenschlägen, rettet letztendlich Kai Duderstädt durch eine prima Parade. Weiter Rodleben am Drücker. Eine Flanke auf unsere linke Seite des 16-er geschlagen, wird direkt genommen. Doch auch hier ist unser Keeper auf dem Posten und entschärft die Situation.

In der 56min die Führung durch die Gastgeber. Nachdem der Schiri jede abseitsverdächtige Situation hüben wie drüben zuvor abgepfiffen hat, bleibt sie diesmal aus (und da war es wirklich Abseits) und durch einen platzierten Flachschuss gab es keine Möglichkeit mehr für unseren Keeper was zu halten. Die Torentstehung ging aber schon früher los, da der ballführende Spieler nicht energisch genug bedrängt wurde und nach dem ausgebliebenen Abseitspfiff, wir nicht weiter rackerten, sondern mit Lamentieren anfingen. Nur wenige Minuten später hat Rodleben dann die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch die Direktabnahme kann Kai Duderstädt über das Tor lenken. Dann sind wir wieder an der Reihe. Benjamin Zippel setzt sich rechts durch und passt flach rein. Marcel Klyscz im 5m Raum stehend haut über den Ball und der hinten lauernde Thomas Dorn setzt zu einem Heber an, der aber nur die Latte trifft. Weiter gehts mit einem knapp am Tor vorbeirauschenden Kopfball durch Stephan Mosdorf nach einem Freistoß und im direkten Gegenzug kann Rodleben für sich wieder eine nicht genutzte Großchance verbuchen. Die Schlussphase wird dann hektisch und bei den vielen ausgepakten Sensen an diesem Tag bleibt einem dann zumeist der Atem weg, in der Hoffnung, der Gegner entgeht der Gefahr und wir bekommen keine gelb/rote oder sogar glatt rote Karte. Doch alles beruhigt sich wieder und so hält Klieken sich an seinem letzten verbliebenen Strohhalm fest, der doch vorhandenen spielerischen Überlegenheit. So in der 85min als Marcel Klyscz einen Ball in den Lauf gelegt bekommt, diesen aber am Tor vorbeischießt. In der 88min bekommen wir dann einen Freistoß zugesprochen, den Marcel Klyscz auf den langen Pfosten zwischen 11-er und 16m-Grenze schießt. Dort steht Stephan Mosdorf völlig frei und schafft, was uns fast 90min zuvor nicht gelang: ein Tor zu schießen. Das wars dann auch an diesem Tag. Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab und am Ende ist dieser Punkt doch was wert.

Heimspiel gegen die SV Mildensee 1915 II am 21.02.2015; 14 Uhr

Endergebnis: 1:0 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Michael Görisch, Andre` Treffkorn

Mittelfeld:  Fabian Kühne, Benjamin Zippel, Kevin Schünhoff (C), Stephan Mosdorf

Angriff: Steffen Katerbau, Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

85min: Alex Jaekel für Andre` Treffkorn

 

Spielverlauf:

Bei gutem Wetter und Platzverhältnissen startete Klieken in die Rückrunde und hatte mit der II. Mannschaft von Mildensee einen schweren Gegner vor der Brust. Mit Leidenschaft und einer an diesem Tag tollen Mannschaftsleistung gelang den Kliekenern aber der erhoffte Sieg.

Von Beginn an Tonangebend, spielten die Blau-Weißen gefällig Richtung Gegner`s Tor. Bereits in der 5min ein schöner Angriffszug durch eine Hereingabe von Fabian Kühne auf Andre` Stolz, der den Ball prallen lässt, so dass Kevin Schünhoff aufs Tor abziehen kann. Leider knapp vorbei. Selbiger hatte in der I. HZ zwei weitere gute Möglichkeiten, die aber zu keinem Tor führten. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Mildensee, auch nicht in Bestbesetzung, wechselte zur HZ gleich 2x. Mit der neu eingewechselten Nr. 14 kam zwar ein Spieler aufs Feld, der vom Fußball Ahnung hat, war aber bei unseren Defensivleuten gut aufgehoben. So blieb das Bild der I. HZ auch das der II. HZ. Bis zur 63min. Denn zu diesem Zeitpunkt erhielt Klieken einen Freistoß zugesprochen, den Benjamin Zippel in des Gegners 16-er schlug. Stephan Mosdorf lief sich frei und köpfte aufs Tor. Der Mildenseeer Keeper konnte zwar noch abwehren, beim Nachschuss durch Neuzugang Steffen Katerbau war er aber machtlos. Nach unserer Führung ging es sofort in die andere Richtung. Was 60min fast nicht nötig war, taten wir nun umso engagierter, um die Führung bis zum Abschluss zu halten, nämlich zu verteidigen. Mildensee aus seinem Schlaf gerissen, stürmte nun auf unser Tor. Unsere Abwehr hielt, wenn auch diese völlig andere Situation kaum zu erklären ist. Bis zum Schlusspfiff konnten sich die Kliekener aber wieder mehr Ballbesitz erarbeiten. Zu einem weiteren Tor reichte es aber nicht.

Vorbereitungsspiel gegen die FSG Vorfläming am 15.02.2015; 10:30 Uhr

Endergebnis: 3:2 gewonnen

 

Aufstellung:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Robert Coßbau

Mittelfeld:  Fabian Kühne, Tom Gräfe, Eric Deutsch, Benjamin Zippel, Andre` Stolz (C)

Angriff: Steffen Katerbau, Phillipp Sternitzke

 

Einwechslungen:

10min: orman Klander für Tom Gräfe

 

Spielverlauf:

Besser als erwartet, verlief der erste und einzige Test vor dem Rückrundenstart am 21.02.2015 für die II. Mannschaft der SG Blau-Weiß Klieken e.V. Viele Ballstaffetten und nur wenig Gebulze trugen zu einem ordentlichen Spiel bei und machten Mut für die kommenden Partien. Der Gastgeber ging zwar in der I. HZ mit 1:0 in Führung, doch mit zunehmender Spieldauer, wurden die Kliekener dominanter (siehe auch Spielbericht auf Fupa). Nachdem frühzeitig Tom Gräfe verletzungsbedingt das Feld räumen musste, übernahm Norman Klander dessen Part als Sechser. Die Umstellung zur Halbzeit zeigte dann positive Auswirkungen auf unser Spiel. Mit Philipp Sternitzke als neuen 6-er, erfolgte der Spielaufbau nun konstruktiver. Dies schlug sich dann im Ausgleichstor wieder. Andre`Stolz mit viel Platz und Elan netzte zum 1:1 ein. Nur kurze Zeit später ein Freistoß ca. 18-19m vorm gegnerischen Tor. Nachdem Michael Schaaf mit seinem starken Bein zunächst nur die Mauer testete, nahm er den zurückfliegenden Ball direkt mit links und jagte den Ball unhaltbar in den rechten oberen Winkel. Nahezu im Gegenzug der Ausgleich, wodurch sich die Blau-Weißen aber nicht beirren ließen. Mit einem feinen Pass in den Lauf von Norman Klander stellte dieser unsere Führung wieder her, die bis zum Abpfiff Bestand haben sollte. Klieken hatte in der Schlussphase weiterhin gute Möglichkeiten. Doch mehrere Pässe quer durch des Gegner`s Fünfer fanden nicht die Abnehmer. So blieb es beim 3:2.

Auswärtsspiel gegen den TSV Einheit Dessau am 06.12.2014; 10:30 Uhr

Endergebnis: 3:0 gewonnen

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel

Mittelfeld:  Fabian Kühne, Kevin Schünhoff, Stephan Mosdorf, Marcel Klyscz, Tom Gräfe

Angriff: Eric Deutsch, Norman Klander

 

Einwechslungen:

53min: Matthias Eckert für Stephan Mosdorf

80min: Alex Jaekel für Eric Deutsch

 

Spielverlauf:

Mit diesem Dreier hat Klieken jetzt wieder Tuchfühlung zur Tabellenmitte. Und das gute an diesem Spiel: Wieder zu Null. Mit den 3 geschossenen Tore machte Klieken schon in der I. HZ den Sack zu. Dabei ging das Spiel offen los. In der 9min ging man nicht konsequent mit seinen Mitspielern mit wodurch plötzlich 2 Abus-Spieler frei vor Kai`s Tor auftauchten, letztendlich aber doch noch abgefangen wurden. Auf der Gegenseite kam Norman Klander nicht mehr sauber an einen scharfe Hereingabe von Benjamin Zippel heran und köpfte knapp neben das Gehäuse. Besser lief es dann in der 15min. Eric Deutsch schießt aus 30m einfach mal aufs Tor. Der Torwart richtig postiert, lässt den mittelscharf geschossenen Ball aber durch seine Hosenbeine durch. 1:0 für Klieken. Das 2:0 für uns markierte Kevin Schünhoff durch einen an Eric Deutsch verursachten Foulelfmeter. Dem 3:0 in der 33min ging der beste Angriffszug der Kliekener an diesem Tag voraus. Ein noch Ballberuhigendes Doppelpassspiel durch Benjamin Zippel und Marcel Klyscz auf der rechten Seite wurde im Anschluss durch einen auf den rechts durchstartenden Kevin Schünhoff gepasst, der dann freie Bahn hatte und seine flache Hereingabe in Norman Klander einen willkommenden Abnehmer fand. Das zwar erst im Nachsetzen, aber drin ist drin. Damit ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die II. HZ gestaltete sich dann ähnlich wie die gegen TuS Kochstedt. Spielerisch überlegen, wurden dennoch keine gefährlichen Torchancen mehr erarbeitet. Da half auch die gelb-rote Karte gegen einen Abus-Spieler nichts, hier noch was für das Torkonto zu tun. Somit blieb die II. HZ ohne Tore.

Heimspiel gegen die SG Abus Dessau II am 30.11.2014; 12 Uhr

Endergebnis: 3:0 gewonnen

 

Teilnehmer:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel

Mittelfeld:  Fabian Kühne, Kevin Schünhoff, Andre` Linke, Marcel Klyscz, Tom Gräfe

Angriff: Eric Deutsch, Phillipp Sternitzke

 

Einwechslungen:

66min: Sven Ciciewski für Eric Deutsch

78min: Kevin Sparfeld für Michael Schaaf

 

Spielverlauf:

Gegen den TSV Einheit Dessau gelang der II. wieder eine blitzsaubere Leistung. Vorne 3 Tore, hinten zu 0. Ein gutes Ergebnis mit dem weiter Boden gut gemacht werden konnte in der Tabelle. Das das Spiel immer noch nicht perfekt war, sei an diesem Tag mal dahin gestellt und erfreuen wir uns lieber an diesem Dreier.

Klieken kam zunächst zerfahren in die Partie. Die Zuordnungen waren nur schwer erkennbar, wodurch der Gegner viel Platz hatte. Glücklicherweise nutzte er Ihn nicht. Wir dagegen zielstrebiger und beim ersten Tor durch Hilfestellung der Gäste. So wurde der Torschuss von Kevin Schünhoff unhaltbar für den Keeper abgefälscht. Die nächste Szene die das nächste Tor für uns markieren sollte, ging ein Foul an Phillipp Sternitzke im gegnerischen 16-er voraus. Den fälligen 11m verwandelte Kevin Schünhoff souverän. Es sollte weiter mit guten Möglichkeiten für die Blau-Weißen gehen. So in der 37min  als Andre` Linke links rausspielt auf Fabian Kühne, der im Anschluss zwei Gegenspieler stehen lässt. Seinen Torabschluss kann der gute Gästetorwart aber noch an die Latte lenken. Nur kurze Zeit später derselbe Akteur in dem er mit einer Bogenlampe aus gut 35m wieder mal alles vom Einheittorwart abverlangt. Seine Belohnung sollte sich Fabian Kühne dann in der II. HZ abholen.

Kurios startete die II. HZ. Unseren Anstoß nutzte Eric Deutsch gleich um den Torwart zu prüfen. Dieser hatte sichtlich keine Probleme den Ball abzufangen. Dann muss er aber eine Regelwidrigkeit begangen haben, denn als er den Ball nahe des 16-er fest in beide Hände nahm, entschied der gut leitende Schiedsrichter auf indirekten Freistoß für uns. Diese Chance konnte Phillipp Sternitzke aber nicht nutzen, welcher auch in der 53min vom Torerfolg verschont blieb. Zuvor hatte Kevin Schünhoff mit einem  schönen Lupfer die Gästeabwehr überrascht. Der nun völlig freistehende Phillipp Sternitzke konnte seine 100%-ige aber nicht nutzen. Zum Ärger für Selbigen nur wenige Minuten später die nächste feete Chance als er wieder allein vor dem Tor auftauchte, mit einem Lupfer den Torwart aber nicht überwinden konnte. Besser machte es dann im Anschluss Fabian Kühne der unnachahmlich auf links auf und davon zog, seinen Gegenspielern keine Möglichkeit bot, Ihn zu stoppen und schließlich auch erfolgreich beim Torabschluss war. Ein 4 oder 5:0 wäre zu diesem Zeitpunkt ein gerechtes Ergebnis gewesen. So sollten 3 Tore am heutigen Tag aber das Maß der Dinge gewesen sein, denn auch  weitere gute Torchancen ließen wir in der Folgezeit liegen. Erwähnt sei noch ein Flachpass von Kevin Schünhoff von links in die Mitte. Marcel Klyscz legt zurück auf den am 16-er einlaufenden Fabian Kühne. Dieser jagt den Ball aber weit über das Tor. Wieder Fabian Kühne mit einem vergebenen Kopfball, nach einer maßgeschneiderten Flanke von Marcel Klyscz.

Trauriges zum Schluss. Phillipp Sternitzke verletzt sich kurz vor Schluss. Da das Wechselkontingent aber schon erschöpft ist (2 Leute eingewechselt. Mehr hatten wir an diesem Tag nicht) wurde das Spiel zu Zehnt zu Ende gespielt. Die Trainer hatten mit 2 weiteren Spielern gerechnet, die sich leider nicht abgemeldet hatten.


Heimspiel gegen die TuS Kochstedt II am 22.11.2014; 11:30 Uhr

Endergebnis: 2:0 gewonnen

 

Teilnehmer:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Michael Warnecke

Mittelfeld:  Fabian Kühne, Eric Deutsch, Kevin Schünhoff, Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn, Norman Klander

 

Einwechslungen:

75min: Sven Ciciewski für Norman Klander

83min: Andre` Linke für Stephan Mosdorf

87min: Tom Gräfe für Fabian Kühne

 

Spielverlauf:

Mit 2 bitteren Niederlagen im Rücken begann die Mission Wiedergutmachung. Schon kurz nach dem Anpfiff wurde dann auch schnell klar, in welche Richtung das Spiel heute hauptsächlich verlaufen sollte. Klieken machte Druck und Kochstedt beschränkte sich auf die Abwehr. Zum ersten Mal knacken konnte wir diese in der 13min. Benjamin Zippel startete Höhe Mittellinie einen Alleingang. Bis zum gegnerischen 16-er war er dann auch nicht aufzuhalten. Der Ball gelangte dann zu Kevin Schünhoff, der zum 1:0 für uns verwandeln konnte. Das nächste Mal jubeln konnten wir in der 35min als der Gefoulte Thomas Dorn den fälligen 11m sicher versenkte.

Zur Halbzeit wechselte Kochstedt seinen Torwart und dieser sollte auch kein Gegentor mehr bekommen, da Klieken viele hochkarätige Chancen ausließ (Thomas Dorn in der 55min an den Pfosten) bzw. keinen echten Tordrang mehr entwickelte. Es wurde zwar gefällig bis zum 16-er gespielt, Kochstedt kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Dann wurde aber in bester Handballmanier nur pseudohaft um den 16-er drumherum gespielt.

Letzten Endes aber ein verdienter Sieg, der unser Strohhalm für weitere erfolgreiche Spiele werden soll.

Heimspiel gegen die SG Waldersee/Vockerode II am 15.11.2014; 11:30 Uhr

Endergebnis: 0:3 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Linke

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Tom Gräfe, fabian Kühne, Eric Deutsch

Angriff: Andre` Stolz, Norman Klander

 

Einwechslungen:

46min: Sven Ciciewski für Norman Klander

46min: Laurin Grundt für Marcel Klyscz

65min: Kevin Sparfeld für Robert Coßbau

 

Spielverlauf:

Kurz und knapp. 3:0 verloren. Der Sieg für Waldersee/Vockerode geht in Ordnung, da Sie hinten dicht gemacht haben und vorne Ihre wenigen Chancen eiskalt genutzt haben. Unsere Schüsse aufs Tor waren  dagegen nicht platziert genug. Der Torwart wurde zumeist angeschossen und generell hakte das ganze System. Kritik ist hier durchaus angebracht. Etwas ändern muss sich, ansonsten ist die rote Laterne nicht mehr weit. Jetzt gilt es zusammenzurücken und aus den Niederlagen der Vorwochen zu lernen, um dieses Tal der Niederlagen endlich verlassen zu können.

Auswärtsspiel gegen die ASG Vorwärts Dessau II am 09.11.2014; 12 Uhr

Endergebnis: 4:5 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Eric Saage

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Linke

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Tom Gräfe, Stephan Mosdorf, Andre` Stolz

Angriff: Thomas Dorn, Norman Klander

 

Einwechslungen:

18min: Robert Coßbau für Tom Gräfe

79min: Fabian Kühne für Andre` Stolz

81min: Kevin Sparfeld für Michael Schaaf

 

Spielverlauf:

Für neutrale Zuschauer ein Fußballschmaus, für Kliekener Fans ein wahrer Graus. Begann für Klieken das Spiel mit einem wahren Genuss. 2:0 nach der 6min Spielminute, dank krasser Schnitzer der gegnerischen Verteidigung die wir zu nutzen wussten, passierte uns dasselbe und schlimmer noch gleich 4x, sodass wir zur Halbzeit 4:2 hinten lagen. Großes Kopfschütteln aufgrund dieses Spieverlaufes, bäumten wir uns zur II. Halbzeit noch einmal auf und erzielten in der 50min durch einen Foulelfmeter den Anschlusstreffer und nur 8min später auch noch durch Norman Klander den Ausgleich. Es roch nach 3 Punkten oder zumindest einen Punkt, hätten wir keine Torchance mehr zugelassen, doch ein verirrter Schuss in der 75min durch den an diesem Tag nicht zu stoppenden 44 Jährigen Goalgetter der Vörwärtsianer, brachte alle Hoffnungen zum Erliegen. Da wir kein Tor mehr unterbringen konnten, ging auch dieses Spiel verloren. Mission 3 Punkte muss um eine Woche verschoben werden.

Heimspiel gegen die SG Grün Weiß Dessau am 31.10.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:1 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Linke, Michael Görisch

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Kevin Schünhoff, Tom Gräfe, Stephan Mosdorf

Angriff: Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

46min: Phillipp Sternitzke für Michael Görisch

46min: Eric Deutsch für Stephan Mosdorf

67min: Fabian Kühne für Kevin Schünhoff

 

Spielverlauf:

Mit einer der besten gezeigten Saisonleistungen schafften die Kliekener am Ende wieder nicht zu punkten. Dabei war man vom Punkt weg hellwach und agierte mit gutem Passspiel immer wieder Richtung Dessauer Tor. Der letzte finale Pass sollte es dann aber sein, der nicht seinen Abnehmer fand, da nicht konsequent zu Ende gespielt. So blieben echte Torchancen Mangelware. Dagegen Grün-Weiß Dessau mit dem Glück des Tabellenführers im Rücken und 2 Torchancen entscheiden dann letztendlich das Spiel. So die erste Chance der Grün-Weißen in der 13min durch eine Ecke, die im 16-er unbedrängt einen Dessauer Spieler erreichte und dieser einnicken konnte. Klieken nicht geschockt, gab weiter Gas, ohne Torerfolg jedoch.

In der II. HZ der ersehnte Ausgleich in der 60min, nachdem Kevin Schünhoff`s Torschuss noch abgefälscht wurde und der Gästekeeper keine Chance mehr hatte an den Ball zu kommen. Das zweite Tor für unsere Gäste fiel dann, weil der Befreiungsschlag nicht ganz gelang und die sofortige Wiederreingabe des Balles unsere noch nicht wieder formierte Abwehr überrumpelte und ein hereingelaufener Dessauer frei einschieben konnte. Klieken kam dann zwar noch mal mit aller Macht, Dessau beschränkte sich auf`s verteidigen, und hatte damit auch Erfolg gegen uns.

Auswärtsspiel gegen die SG Blau Weiß Dessau am 25.10.2014; 15 Uhr

Endergebnis: 4:1 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Robert Coßbau, Andre` Linke

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Fabian Kühne, Kevin Schünhoff, Benjamin Zippel

Angriff: Philipp Sternitzke, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

64min: Steve Kalitzsch für Fabian Kühne

73min: Matthias Eckert für Marcel Klyscz

 

Spielverlauf:

Einen objektiven Spielbericht wiederzugeben, fällt enorm schwer, da sehr viele Emotionen dabei sind, die auch am Tag nach dem Spiel immer wieder sauer aufstoßen. Die Mannschaft mit den 2 Gesichtern, zeigte an diesem Spieltag wieder all Ihre Facetten. In der ersten Halbzeit durch einen starken Gegner fast pausenlos in der Defensive, wehrte sich tapfer und hatte in Kai Duderstädt einen sicheren Rückhalt, der mehrere hochkarätige Chancen des Gegners zunichte machte und sich selbst nicht zu schade war, sich auf Kosten seiner Gesundheit in das Getümmel zu werfen. Wie gesagt, Blau Weiß Dessau machte Druck und kam zu guten Torchancen. Die Null hielt aber. Zur Mitte der ersten Hälfte konnten wir uns dann sogar aus des Gegners Umklammerung lösen und setzten zu einigen gut vorgetragene Angriffszügen an. Doch bis zum Halbzeitpfiff fiel hüben wie drüben kein Tor.

Auf diese gute Leistung aufbauend, sollten die nächsten 45min bestritten werden und es kam am Anfang sogar noch besser. In der 48min bekamen wir Höhe Mittellinie einen Freistoß zugesprochen, welcher von Michael Schaaf sauber Richtung 5m-Raum geschlagen wurde. Kevin Schünhoff, mit dem Rücken zum Tor und im Fallen, berührte den Ball dann noch leicht und der verdutzte Torwart hatte keine Chance mehr zu reagieren. Großer Jubel natürlich bei den Kliekenern. Doch dieses Tor weckte den Gegner. Ca. 12min hielt unsere Abwehr dann noch stand, bevor sich ein Gegner rechts durchsetzen konnte und mit seiner Hereingabe den freistehenden Dessauer Stürmer bediente, welcher per Kopfball letztendlich erfolgreich war. 1:1 auch noch ok. Ein Punkt gegen den aktuell Tabellendritten ist immer noch ein Erfolg. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters sorgte in der 70min für die Spielwende zugunsten der Dessauer. Andre` Linke klärt im eigenen 16-er sauber den Ball ins Seitenaus, sein Gegenspieler auf Kontakt aus schreit und prallt dann mit Andre` zusammen, nachdem der Ball schon längst geklärt wurde. Eigentlich Stürmerfoul, aber der Schiedsrichter pfeift 11m. Entsetzen bei den Kliekenern und Schmunzeln bei den Dessauern für dieses Geschenk. Der seit Wochen stark haltende Kai Duderstädt springt dann zwar in die richtige Ecke und berührt den Ball noch. Doch scharf und präzise geschossen, findet der Ball dennoch das Tor. Ab jetzt hatte Klieken nur noch mit sich selbst zu tun. Mit dem Kopf durch die Wand sollte der Ausgleich erzielt werden, was nicht gelang, da das Zusammenspiel nicht mehr hinhaute. So entstanden dann auch noch die Tore 3 und 4 gegen uns, da Angriffsbemühungen abgefangen wurden und blitzschnell vorgetragene Konter unserer Hintermannschaft keine Chance ließen.

Heimspiel gegen den SG Oranienbaum-Wörlitz II am 18.10.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 5:1 gewonnen

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Linke

Mittelfeld:  Eric Deutsch, Thomas, Dorn, Marcel Klyscz, Fabian Kühne

Angriff: Philipp Sternitzke, Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

62min: Kevin Sparfeld für Benjamin Zippel, Norman Klander für Fabian Kühne

72min: Sven Ciciewski für Eric Deutsch

 

Spielverlauf:

Gegen den Tabellenletzten kamen die Kliekener an diesem Tag zu einem ungefährdeten Pflichtsieg. Klieken legte los wie die Feuerwehr und konnte nach gut 17min bereits 3 Tore verbuchen. Der leitende Schiedsrichter hatte da schon Bedenken, ob sein Kärtchen an diesem Tag ausreichen würde, alles zu notieren, doch ohne Grund verflachte das Spiel nach den drei Toren zusehends. Doch erst mal die Entstehung dieser. In der 6min zeiht Thomas Dorn aus rund 30m einfach mal ab. Der Torwart ist zwar parat und hält die Hände hoch, den Ball lässt er dennoch durch seine Hände gleiten. Dem 2:0 durch Andre` Stolz geht ein Freistoß durch Michael Schaaf voraus der Philipp Sternitzke erreicht und dieser den Ball zu eben besagten Torschützen köpft und dieser dann den Ball mit seinem Körper über die Torlinie schiebt. Das 3:0 in der 17min durch Marcel Klyscz der auch einfach mal abzieht und den Ball im rechten unteren Eck versenkt. Das sollte es dann aber auch erst mal für die nächsten 22min gewesen sein. Klieken agierte nicht mehr aggressiv, vielmehr verlor man sich in kleinklein und nach und nach schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, die zum Glück an diesem Tag unbestraft blieben. Andere Gegner schlagen da mehr Kapital draus. Wie es gehen kann, wenn ein Angriff wieder schnörkellos vorgetragen wird, zeigt die 39min. Das Ergebnis: 4:0 für Klieken. Ein schneller Antritt von Eric Deutsch und dessen präzise Hereingabe verwertet der eingelaufene Andre` Stolz.

In der II. HZ angekommen, setzte Klieken sofort wieder nach und erhöhte in der 52min durch Thomas Dorn auf 5:0. Vorausgegangen war eine Ecke durch Marcel Klyscz. Das soll es dann aber an Toren für Klieken an diesem Tag gewesen sein. Klieken hatte zwar noch mehrere Möglichkeiten, zum Beispiel durch die vielleicht sehenswerteste Kombination des Tages über Erich Deutsch der den Ball auf den rechts durchlaufenden Marcel Klyscz legt und dieser sauber reinflankt, wo der ebenfalls einlaufende Andre` Linke am langen Pfosten dann letztendlich aber drüberköpft, doch Fortuna war uns nicht mehr hold. Mit diesem Ergebnis wären die Trainer dann auch zufrieden gewesen, hinten die Null und vorne fünf Tore, da Oranienbaum-Wörlitz bis zur 80min so gut wie keinen gefährlichen Torschuss abgegeben hatte. Leider gelang unseren Gästen dann aber doch noch ein Sonntagsschuss mit einer Direktabnahme nach einer Ecke. Da sahen wir nicht gut aus. Letztendlich aber ein verdienter Sieg

Auswärtsspiel gegen den SV Germania Roßlau II am 05.10.2014; 11:30 Uhr

Endergebnis: 1:0 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Steve Kalitzsch, Kevin Sparfeld

Mittelfeld:  Eric Deutsch, Stephan Mosdorf, Kevin Schünhoff, Tom Gräfe

Angriff: Philipp Sternitzke, Sven Ciciewski

 

Einwechslungen:

46min: Fabian Kühne für Tom Gräfe

68min: Robert Coßbau für Michael Schaaf

 

Spielverlauf:

Bessere Spielanlage, mehr Torchancen, Roßlau ohne Konzept und am Ende doch nichts mitgenommen. Wer sich nur einmal den Live-Ticker von unserem Spiel bei Fupa.net durchliest, fragt sich, warum wir verloren haben. So ist aber eben Fußball. Da steckt die Seuche im Detail und so war es auch in diesem Spiel. Roßlau`s Angriffsspiel wurde von unserer soliden Abwehr weitestgehend abgefangen. Wenn dann waren wir es, die im eigenen 16-er für Gefahr sorgten, da ein Überangebot an Spielern den Ball nicht schnell und schnörkellos aus der Gefahrenzone schlagen konnte. So in der 13min, als der Ball in unserem 16-er nahezu jedem Spieler mal gestattete Ihn zu berühren und letztendlich bei Kevin Sparfeld an den Arm sprang und dies dem wachsamen Schiedsrichter nicht entging. Der folgende 11m wurde aber von Torwart Kai Duderstädt bravourös gehalten. Ähnlich kurios die Situation, die dann zum einzigen Tor in diesem Spiel führen sollte. Nach mehreren Funkenschlägen eine Bogenlampe Richtung Kai Duderstädt, der den Ball aber nicht fängt, man weiß ja nie wie der Schiedsrichter so einen "Rückpass" wertet, und der befreiende Schuss ca. 25m vor dem Tor abgefangen wurde und postwendend wieder Richtung unser Tor geschossen wurde. Leider Gottes war der Schuss sehr platziert und auch noch leicht abgefälscht, so dass es nichts mehr zu halten gab.

Mit Beginn der II. HZ spielte nur noch Klieken. Die wenigen Entlastungsangriffe der Roßlauer verpufften mehr oder weniger zwischen Mittellinie und unserem 16-er. Unsere Angriffe wurden zunehmend Brechstangenlastiger, doch eine richtige Torgefahr war nur selten zu erkennen. Einige seien aber genannt: So eine Flanke von der rechten Seite durch Stephan Mosdorf auf Pfilipp Sternitzke, der aber rechts am Tor vorbeischießt. Wieder Herr Mosdorf nur kurze Zeit später mit einem Freistoß auf den langen Pfosten gezogen. Doch sowohl Kevin Schünhoff als auch Eric Deutsch verpassen. Noch in derselben Minute hätte Kevin Schünhoff mit einem direkten Freistoß den Ausgleich erzielen können. Leider aber knapp drüber. Kurz vor Schluss noch eine gefährliche Ecke. Doch Stephan Mosdorf`s Kopfball landet auch nicht in des Gegners Maschen. Der gut leitende Schiedsrichter gibt uns dann zwar noch viel Nachspielzeit. Wir können dies aber nicht nutzen. Bleibt nur die Hoffnung auf bessere Tage und mehr Glück im Abschluss.

Heimspiel gegen den FSG Vorfläming II am 03.10.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 3:1 gewonnen

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Schaaf, Steve Kalitzsch, Andre` Linke

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Stephan Mosdorf, Kevin Schünhoff, Andre` Stolz

Angriff: Philipp Sternitzke, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

62min: Robert Coßbau für Michael Schaaf

83min: Sven Ciciewski für Philipp Sternitzke

 

Spielverlauf:

Puh. Geschafft. Der erste DREIER der Saison ist eingefahren. Spielerisch zwar nicht glänzend, waren die Kliekener das bessere Team. Kritikpunkt waren die vielen liegen gelassenen Torchancen. So z. B. Thomas Dorn in der 4min als er sich halblinks im 16-er durchsetzt, aber nur den Torwart anschießt. Wenig später schickt Stephan Mosdorf Kevin Schünhoff auf die Reise, doch auch sein Schuss kann abgefälscht werden. Auch einen Kopfball nach einen Freistoß kann Kevin Schünhoff nicht verwerten und auch Thomas Dorn verzieht einen Torschuss nach einen Abschlag von Kai Duderstädt und anschließender Kopfballverlängerung durch Philipp Sternitzke. Dann aber doch noch das erlösende 1:0 für die Kliekener in der I. HZ. Nach einem Freistoß durch Thomas Dorn verpassen zunächst Freund und Feind den Ball, doch Andre` Stolz erwischt die Kugel noch am langen Pfosten und kann zur Jubelrunde abdrehen.

Nach der Halbzeitpause setzte sich das Spiel wie in der I. HZ fort. Klieken bestimmend und den besseren Torchancen. In der 51min kann Thomas Dorn einen Freistoß von Michael Schaaf erfolgreich verwerten. Wenig später ein gut anzusehender Angriffszug mit einem Doppelpass zwischen Philipp Sternitzke und Andre` Stolz. Philipp legt dann quer auf Thomas Dorn, welcher unbedrängt einschieben kann. Das man aber nicht nachlässig werden sollte, zeigte gleich die nächste Aktion unserer Gäste. Nach einem Freistoß waren wir nicht eng genug am Gegenspieler, so dass dieser im Strafraum unbehelligt abziehen konnte. Nur noch 3:1. Doch Klieken ließ sich diese Führung heute nicht mehr nehmen und konnte sich so am Ende über den ersten Sieg der laufenden Saison freuen.

Auswärtsspiel gegen den TSV Rot-Weiß Zerbst II am 27.09.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 5:3 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Görisch, Michael Schaaf, Steve Kalitzsch

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Fabian Kühne, Stephan Mosdorf, Kevin Schünhoff

Angriff: Andre` Stolz, Eric Deutsch

 

Einwechslungen:

46min: Robert Coßbau für Michael Görisch

46min: Thomas Dorn für Fabian Kühne

63min: Andre` Linke für Marcel Klyscz

 

Spielverlauf:

Als starker Gegner bekannt und dann noch auf Kunstrasen, sollte es für die II. von Klieken wieder nicht zu einem oder drei Punkten reichen. Mit dem Appell an den Willen der Mannschaft und einer aggresiven Herangehensweise wollte man zumindest Zerbst so lange wie möglich ärgern. 30 Sekunden nach dem Anpfiff wurde alles schon wieder über Bord geworfen, da Zerbst zu diesem frühen Zeitpunkt in Führung ging. Nur 2min später vergibt Fabian Kühne auf der Gegenseite ein Zuspiel von Kevin Schünhoff und befördert den Ball aus ca. 20m über das Tor. Dann war wieder Zerbst am Drücker und kam mit Ihrer zweiten Chance prompt zur 2:0 Führung. Ein Freistoß auf den langen Pfosten gezogen, glaubten viele Spieler von Klieken schon geklärt, sahen sich aber eines Besseren belehrt, denn ein durchgelaufener Zerbster erwischte das Leder punktgenau per Kopf und köpfte nahezu von der Grundlinie aus ins Tor. Das Zerbst aber auch seine Schwachstellen an diesem Tag hatte, sollte die Folgezeit zeigen. In der 23min konnte Andre` Stolz auf 2:1 verkürzen, indem er einen Nachschuss verwerten konnte. Vorausgegangen war ein gelungener Angriff von Marcel Klyscz, dessen Schuss zunächst aber nur den Pfosten traf. Klieken war wieder im Spiel und ließ es sich gleich wieder nehmen, denn der nächste Zerbster Angriff rollte auf das Kliekener Tor und wurde wieder mit einem Tor für den Gastgeber belohnt, da einige Kliekener Akteure den Rückwärtsgang, nach einem abgefangenen Offensivspiel, nicht fanden. Kurz vor der Halbzeit dann noch das 4:1, wodurch alle schon das Spiel verloren glaubten.

Mit zwei Wechseln ging es in die nächsten 45min und Klieken war plötzlich wie ausgewechselt und drehte mächtig auf. Zerbst mit dem Ergebnis anscheinend zufrieden, überließ Klieken das Spiel und das machten die Kliekener auch geschickt. In der 55min das 4:2 durch Andre` Stolz der eine Flanke von rechts sauber annimmt, den Torwart umkurvt und seelenruhig einschieben kann. Weiter ging es Richtung Zerbster Tor und in der 66min die Belohnung mit dem Anschlusstreffer durch Kevin Schünhoff, der einen Freistoß durch Thomas Dorn per Kopf ins Tor befördern kann. Klieken ist jetzt nah am Ausgleich und der "kleinen" Sensation. In der 70min verabschiedet sich ein Zerbster Spieler mit Rot vom Spielgeschehen und ein sauberer Pass auf den nicht abseits stehenden Kevin Schünhoff pfeift der Schiri ab, obwohl der im Abseits stehende Andre`Stolz nicht ins Spielgeschehen eingreift und auch weit genug vom Ball weg ist. Ärgerlich diese Entscheidung. Das wäre der Ausgleich gewesen. So kann in den Schlussminuten Zerbst noch einmal vorlegen und das Ergebnis auf 5:3 wieder ausbauen.

Heimspiel gegen den Dessauer SV 97 II am 20.09.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 0:3 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Görisch, Michael Schaaf, Benjamin Zippel, Andre` Linke

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Philipp Sternitzke,Fabian Kühne, Stephan Mosdorf

Angriff: Andre` Stolz

 

Einwechslungen:

46min: Steve Kalitzsch für Michael Görisch

77min: Alex Jaekel für Michael Schaaf

81min: Eric Saage für Benjamin Zippel

 

Spielverlauf:

Eine böse Überraschung für die Kliekener Reserve sollte es an diesem Tag geben. Offensiv aufgestellt und um 3 Punkte bemüht, gingen die Kliekener am Ende leer aus. Dabei half auch eine rote Karte in der 31min gegen unseren Gegner nichts, da Moral und Leistung an diesem Tag nicht stimmten.

Das Spiel von uns in der Offensive hakte in der I. HZ deutlich. Torchancen waren Mangelware. Besser machte es der DSV. Nach der roten Karte war deren Wille vollends da und so depürten Sie uns kurz vor der Halbzeit 2x und gingen folgerichtig mit 2:0 in Führung. Klieken nun schon im Hintertreffen, fand in der II. HZ etwas besser ins Spiel. So vergab Andre` Stolz in der 55min eine weite Flanke von Steve Kalitzsch auf den langen Pfosten gezogen, indem er den Torwart anköpfte. Kurze Zeit später setzte sich Benjamin Zippel elegant gegen seine Verteidiger durch. Sein Torschuss wurde jedoch zur Ecke geklärt. Auch Andre` Linke erhielt seine Chance, doch sein Kopfball nach einer Ecke ging über das Tor. In der 68min ein Konter vom DSV welcher mustergültig abgeschlossen wurde. 3:0 für unsere Gäste. Danach lief nicht mehr viel zusammen und so endete dann auch das Spiel.

Auswärtsspiel gegen die SV 1952 Gohrau am 13.09.2014; 15 Uhr

Endergebnis: 0:0 unentschieden

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Roy Reske, Michael Görisch, Michael Schaaf, Benjamin Zippel

Mittelfeld:  Marcel Klyscz, Kevin Schünhoff, Andre` Stolz, Fabian Kühne, Steve Kalitzsch

Angriff: Philipp Sternitzke

 

Einwechslungen:

55min: Stephan Mosdorf für Fabian Kühne

73min: Alex Jaekel für Marcel Klyscz

85min: Eric Saage für Michael görisch

 

Spielverlauf:

Vom Co-Trainer Frank Werner top eingestellt, zeigte die Kliekener Reserve heute, wie Fußball spielen aussehen kann/sollte. Nur mit dem Torerfolg haderten Sie, so dass es am Ende beim unentschieden blieb. Es lässt sich aber viel Positives aus diesem Spiel herausziehen. Zu erwähnen sei hier vor allem der Ballbesitz über mehrere Stationen ohne das Gohrau die Möglichkeit hatte, an den Ball zu kommen. Weiterhin wurden festgefahrene Angriffe abgebrochen und über die Abwehr wieder gut aufgebaut. So hatte Torwart Kai Duderstädt, vor allem in der II. HZ oft minutenlang nichts zu tun. Das soll jetzt nicht heißen, dass nichts los war auf dem Platz, denn jede Mannschaft für sich betrachtet, hätte als Sieger aus diesem Spiel herausgehen können. Folgend ein paar Eindrücke vom Spiel.

Nach einer ruhigen Anfangsphase mit stärkeren Spielanteilen auf der Kliekener Seite, dass größte Achtungszeichen von Gohrau in diesem Spiel. Nach einem abgefangenen Angriff wird der Ball über links auf den im Rücken der Abwehr freigelaufenen Gohrauer Stürmer auf halbrechts geschlagen. Dieser hat dann nur noch unseren Torwart Kai Duderstädt vor sich, der Ihm entgegenkommt, dadurch die entscheidenden Sekunden schafft und der herannahende Michael Schaaf bravourös den Torschuss blocken kann. Weitere gefährliche Torszenen gab es in der Folgezeit von beiden Mannschaften nicht. Klieken war optisch überlegen, vor dem Tor aber nicht zwingend genug. So war es Alex Jaekel vorbehalten, nach seiner Einwechslung für die Riesen-Chance für Klieken zu sorgen. Nachdem der Gohrauer Torwart einen Freistoß unterlief, setzte Steve Kalitzsch energisch nach und kann nur mit letzter Mühe geblockt werden. Der Ball erreicht dann Alex Jaekel der am linken 5m-Raum freie Schussbahn hat, leider aber links am Tor den Ball ins Aus schiebt. 0:0 also weiterhin. Zum Schluss wagte sich Gohrau dann noch mal nach vorn und hätte nach einer Ecke kurz vor Schluss fast noch das Siegtor geschossen. Kai im Tor, lenkte den Ball aber noch über die Latte. So ging das Spiel dann auch zu Ende.

Appell an die Mannschaft: Leistung konservieren, im Angriff noch eine Schippe Kaltschnäuzigkeit drauflegen und dann kann sich der DSV warm anziehen.

Heimspiel gegen die SV Chemie Rodleben II am 30.08.2014; 12:30 Uhr

Endergebnis: 2:2 unentschieden

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Andre` Linke, Roy Reske, Philipp Sternitzke, Michael Görisch, Marcel Klyscz

Mittelfeld: Kevin Sparfeld, Eric Deutsch, Kevin Schünhoff, Andre` Stolz

Angriff: Norman Klander

 

Einwechslungen:

46min: Eric Saage für Eric Deutsch

70min: Alex Jaekel für Marcel Klyscz

 

Spielverlauf:

Mit der Niederlage gegen Mildensee im Nacken, wollten die Blau-Weißen an diesem Wochenende ein besseres Ergebnis erzielen. So ging es mit einer verstärkten Abwehr ins Spiel, um zumindest die Null zu halten, was einen Punkt sichern würde. In der 5min wurden diese Hoffnungen aber zunächst durch einen abgefälschten Rodlebener Torschuss zerstört. Mit diesem frühen Rückstand begann dann die II. von Klieken aber langsam aufzutauen. Klieken kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich in der Folgezeit mehrere Chancen. So in der 17min als Kevin Schünhoff einen vorausgegangenen Freistoß per Kopf zum Tor befördert, der Rodlebener Torwart diesen jedoch halten kann. Nur fünf Mintuen später eine dicke Chance für Andre` Stolz, der nur einen Tick gegenüber dem Torwart zu spät den Ball erreichte. Dann eine Flanke von rechts durch Norman Klander. Der einlaufende Eric Deutsch köpft am Tor vorbei. Hier hätte der Rodlebener Torwart keine Chance gehabt, wäre der Ball Richtung Tor gegangen. In der 36min machte Eric dann alles richtig, als er nicht abseitsstehend lossprintete und den von Michael Görisch sauber in den Lauf gelegten Ball mitnahm und per Außenriss im Tor versenkte. Bis zur Pause dann 2, 3 weitere dicke Möglichkeiten für uns, doch leider fehlte in diesen Situationen der Blick für den besser postierten Nebenmann. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Mit Anpfiff der II. HZ bot sich zunächst ein umgekehrtes Bild. Klieken konnte nicht an die gute erste HZ anschließen. Rodleben übernahm das Heft des Handelns in die Hand. Folgerichtig kamen Sie zu gefährlichen Torabschlüssen. Erwähnt seien hier ein sauberer Seitfallzieher der an unseren Pfosten klatschte und der Durchmarsch eines Rodlebeners an Dreien unserer Leute. Sein Schuss aufs Tor vergab er dann jedoch. Unsere Abwehr wackelte jetzt zwar gewaltig, hielt aber zunächst stand. In der 62min ging Rodleben dann aber doch in Führung. Wieder sollte dies der Weckruf für die Kliekener sein. Wir fanden wieder besser ins Spiel und trieben den Ball engagierter Richtung Gegners Tor. Als schon keiner mehr damit rechnete, gelang durch "Neuzugang" Philipp Sternitzke der ersehnte Ausgleich in der 89. Spielminute. Begünstigt durch seine Größe schraubte er sich im 16-er nach einem Freistoß von Kevin Schünhoff am Höchsten und köpfte den Ball unhaltbar ins Tordreieck. Dieser Spielstand hielt dann bis zum Abpfiff, sodass sich die II. von Blau-Weiß über Ihren ersten Punkt in dieser Saison freuen konnte.

Auswärtsspiel gegen die SG Mildensee 1915 II am 24.08.2014; 14:00 Uhr

Endergebnis: 6:1 verloren

 

Teilnehmer:

Im Tor: Kai Duderstädt

Abwehr: Andre` Linke, Roy Reske, Kevin Sparfeld, Michael Görisch

Mittelfeld: Fabian Kühne, Norman Klander, Kevin Schünhoff, Marcel Klyscz

Angriff: Andre` Stolz, Thomas Dorn

 

Einwechslungen:

58min: Stephan Mosdorf für Norman Klander

85min: Sven Ciciewski für Andre` Linke

 

Spielverlauf:

Was soll man zu so einem Saisonstart sagen. Schlimmer häts nicht kommen können. Schade um die vielen Mitgereisten Anhänger von Blau-Weiß. Doch in diesem Spiel steckte von Anfang an der Wurm drin. Mit dem 1:0 durch Norman Klander nach 45 Sekunden ging das Spiel für uns zwar los wie ein Traum, doch leider schoben sich in den folgenden 89min die Buchstaben "A", "l" und "b" vor unseren Traumstart. Der rote Faden der Fehlerliste in diesem Spiel ist lang und lässt sich nicht so einfach beiseite schieben. Alle Tore durch Mildensee entstanden durch präzise Pässe auf die beweglichen Angreifer, deren Kaltschnäuzigkeit und Beweglichkeit Respekt abfordert. So der Ausgleich in der 17min. Eine Lange Flanke von der Mittellinie erreichte den am 11m-Punkt völlig freistehenden Mildenseeer Angreifer, der dann keine Mühe mehr hatte einzunetzen. Das 2:1 für Mildensee, leider noch in der I. HZ, in der 33 Spielminute. Ein scharfer Flachpass von links in unseren 16-er fand seinen Abnehmer von einem einlaufenden Mildenseeer. Durch einen Freistoß nur wenige Minuten später, hätten wir zwar den Ausgleich erzielen können. Kevin Schünhoffs Schuß ging aber knapp am Kasten vorbei.

Die II. HZ sollte dann unser persönliches Fiasko an diesem Tag werden. Ein Ballverlust in Höhe der Mittellinie wurde umgehend nach vorn geschlagen und der sofort startende Mildenseeer Angreifer ließ unseren Verteidiger einfach stehen und konnte sich bei unserem Torwart dann noch nach der Ecke für sein Tor erkundigen. Andre` Linke hatte dann nur kurze Zeit später die Möglichkeit auf 3:2 zu verkürzen, doch bei der Flanke von Thomas Dorn an den langen Pfosten, war er dann doch einen Tick zu spät dran. So setzte Mildensee zum nächsten Paukenschlag an. Das 4:1 wurde wiederum durch eine Flanke in unseren 16-er eröffnet. Dieser kam zwar zu einem stark absteitsstehenden Spieler, doch der Pfiff blieb aus. Dieser kann zwar noch an seinem Torschuss gehindert werden, doch im weiteren Verlauf wurde unser Befreiungsschlag zu einem Boomerang und landete letztendlich doch in unserem Tor. Klieken stemmte sich nun mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. 3 gute Chancen in der Folgezeit konnten aber nicht in einen Torerfolg umgewandelt werden. Anders Mildensee. Mit gnadenloser Effektivität trafen diese heute unser Gehäuse nach Belieben. Dem 5:1 ging eine Ecke voraus. An allen Spielern vorbei erreichte dieser den am Ende des 5m-Raums wartenden gegnerischen Angreifer. Dieser stieg ungehindert zum Kopfball hoch und überwand Kai Duderstädt in dem er gegen seine Laufrichtung köpfte. Die 3 minütige Nachspielzeit stellte dann den Schlusspunkt unter einem miserablen Saisonstart dar. In der 3 Minute der Verlängerung eine Flanke von rechts auf den am 5m-Raum lauernden Mildenseeer, der mit dem 6:1 den Endstand markierte.

Hui, hui, hui Jungs. Da haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert. Hier gibt es Einiges aufzuarbeiten. Bis zum nächsten Spiel dann.

Bogensport

Trainingszeit der Bogensportler

ab Mitte April bis Mitte Oktober:

am Mittwoch und Freitag auf dem Sportplatz Klieken

Kinder- und Jugendlichen vom 17:00 bis 18:30 Uhr.

ab 18:00 für Erwachsenen.

Ab Mitte Oktober bis Mitte April Mittwoch und Freitag vom 17:00 bis 21:00 Uhr in der Turnhalle Klieken

 

 

Klubkasse.de Banner

Besucherzaehler