Gruppe A
Klieken Reinsdorf Dobritz/Garitz Waldersee Tore Differenz Punkte Platz
Klieken   2:2 1:1 1:0 4:3 +1 5 2.
Reinsdorf 2:2   3:2 8:0 13:4 +9 7 1.
Dobritz/Garitz 1:1 2:3   1:0 4:4 0 4 3.
Waldersee 0:1 0:8 0:1   0:10 -10 0 4.
Gruppe B
Zerbst Rodleben

Waldersee

Jeber-Bergfrieden/Serno Tore Differenz Punkte Platz
Zerbst   5:0 7:0 4:1 16:1 +15 9 1.
Rodleben 0:5   4:1 4:3 8:9 -1 6 2.
Waldersee 0:7 1:4   0:4 1:15 -14 0 4.

Jeber-Bergfrieden/Serno

1:4 3:4 4:0   8:8 0 3 3.

Einiges zum Turnier:

 

Unser sonst am 27.12. stattfindende Hallenturnier verlegten wir diesmal auf den 08.01. um ungestört die Vorbereitung der Coswiger Stadtsporthalle vornehmen zu können und auch im Anschluss an unser Turnier in Ruhe den Tag ausklingen zu lassen. Es sollte die richtige Entscheidung gewesen sein.

 

Mit 8 Mannschaften sollte das Turnier ursprünglich stattfinden. Da eine Mannschaft nicht kam, teilte die SG Empor Waldersee e.V. Ihr Team glücklicherweise in 2 Mannschaften auf. Es konnten somit die 2 Gruppen gebildet werden, die für das Turnier erforderlich waren. Vielen Dank dafür nochmal an die Spieler der SG Empor Waldersee. Damit haben sie unser Turnier im wahrsten Sinne des Wortes gerettet und maßgeblich zu seinem Gelingen beigetragen.

 

Die Gruppe A bestand dann demzufolge aus den Mannschaften: SV Reinsdorf e.V., SG Dobritz/Garitz e.V., SG Empor Waldersee e.V. und der SG Blau-Weiß Klieken e.V.

Die Gruppe B setzte sich aus den Mannschaften der TSV Rot-Weiß Zerbst e.V., SV Chemie Rodleben e.V., SG Jeber-Bergfrieden/Serno e.V. und der SG Empor Waldersee e.V. zusammen.

 

Los ging es mit dem Spiel der Kliekener gegen die Vertretung aus Reinsdorf. Leistungsgerecht trennte man sich 2:2. Auch im nächsten Spiel der Kliekener sollte gegen die Mannschaft aus Dobritz/Garitz nur ein Unentschieden herausspringen. Somit war im letzten Spiel gegen die SG Empor Waldersee e.V. ein Sieg Pflicht, um in das erwünschte Halbfinale einzuziehen. Mit dieser Aufgabe im Rücken taten sich die Blau-Weißen mehr als schwer und schafften mit Ach und Krach einen 1:0 Sieg zustande. Dabei fiel das entscheidende Tor für uns auch erst kurz vor Ende der Spielzeit.

In der Gruppe B sollte Zerbst das Maß aller Dinge sein. Souverän gewannen Sie alle Gruppenspiele und zogen mit 3 Siegen ins Halbfinale ein und wurden somit unser Gegner. In dieser Gruppe gab es dann auch das mit Abstand spannenste Gruppenspiel. Jeber-Bergfrieden/Serno gegen die SV Chemie Rodleben spielend, sah lange Zeit als der sichere Verlierer aus. Auf 4:0 zogen die Chemiker davon, ehe sich Jeber-Bergfrieden/Serno eines Besseren besann und zur Aufholjagd bließ. In den letzten 2 Spielminuten verkürzten Sie auf 3:4. Hätte das Spiel nur eine Minute länger gedauert, wäre sicherlich auch noch der Ausgleich gefallen, der zum Erreichen des Halbfinales gereicht hätte. So konnte sich aber Rodleben freuen und bestritt gegen Reinsdorf das zweite Halbfinale.

 

Im Halbfinale Zerbst-Klieken waren die Rollen klar verteilt. Der Vorjahressieger Zerbst ließ Klieken nicht den Hauch einer Chance und ging mit 4:0 als Sieger vom Platz. Im zweiten Halbfinale Reinsdorf-Rodleben zeigte Rodleben mit nahezu gnadenloser Effektivität wie einfach Fußball spielen sein kann. Ein 4:0 Sieg sicherte den Finaleinzug. Reinsdorf keinesfalls unterlegen, eher das spielbestimmende Team, kann aber schön anzusehende Kombinationen nicht in Tore ummünzen. Mehrfach rettet das Gebälk, wird knapp vorbeigeschossen bzw. kann Rodleben verteidigen.

 

Nach den Halbfinalpartien standen die Platzierungsspiele auf dem Programm. Die beiden Mannschaften aus Waldersee bestritten das Spiel um Platz 7 und im Spiel um Platz 5 standen sich Jeber-Bergfrieden/Serno und Dobritz/Garitz gegenüber. Hier konnte Jeber-Bergfrieden/Serno mit einem 3:1 Sieg die Lorbeeren für sich einsammeln.

 

Das kleine Halbfinale bestritten die Mannschaften von Reinsdorf und Klieken. In der Gruppenphase schon Unentschieden gespielt, stand es nach 12 regulären Spielminuten wiederum 2:2. 5 Minuten Verlängerung gab es. Mit Biss und Wille wollten die Kliekener als Sieger den Platz verlassen. Ein schöner Angriffszug wurde dann auch von Stephan Mosdorf genutzt, die Führung zu erzielen. Reinsdorf hat dann zwar noch 2 Minuten vor der Brust, doch Klieken lässt nichts mehr anbrennen und sichert sich den dritten Platz.

 

Das Finale Zerbst-Rodleben kann dann Zerbst für sich entscheiden. Rodleben hält zwar lange Zeit dagegen und will den Sieg, dass sieht man an deren Einsatz, doch der spielerischen Stärke von Zerbst ist am heutigen Tag kein Kraut gewachsen. 4:1 lautet es am Ende für Zerbst. Somit gewinnt Zerbst zum zweiten Mal in Folge unser Fußballhallenturnier.

 

Mit jedem Spiel stieg die Spannung und ab den Halbfinalbegegnungen waren auch die Zuschauer akustisch mit von der Partie. Im Großen und Ganzen ein gelungenes Turnier. Fair spielende Mannschaften machten es den gut leitenden Schiedsrichtern David Ehelebe und Sven Keßler leicht, ohne Zeitstrafen auszukommen.

Die Technik wurde von Sebastian Reich gestellt. Unser Hallensprecher Alexander Obst leitete gut durch alle Partien und die Anzeigentafel hatten Kai Duderstädt und Andre` Treffkorn jederzeit im Griff. Die Verpflegung stellten Dörte und Ute Werner sicher und am Einlass begrüßten Andre` Stolz und Roy Reske viele Gäste und Spieler als eine der Ersten. Michael Schaaf und Sebastian Biermann als Ordner agierend, rundeten das Organisationsteam ab.

 

Darauf lässt sich aufbauen und im nächsten Jahr an einer Fortsetzung des Turnieres zu arbeiten.

Die Platzierungen:

 

1. Platz: TSV Rot-Weiß Zerbst e.V.

2. Platz: SV Chemie Rodleben e.V.

3. Platz: SG Blau-Weiß Klieken e.V.

4. Platz: SV Reinsdorf e.V.

5. Platz SG Jeber-Bergfrieden/Serno e.V.

6. Platz. SG Dobritz/Garitz e.V.

7. und 8. Platz: SG Empor Waldersee e.V.

... lade Modul ...
Klubkasse.de Banner

Besucherzaehler